Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Räderdiebstahl in Remseck am ...

27.11.2019 - 14:31:35

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Räderdiebstahl in Remseck am .... Räderdiebstahl in Remseck am Neckar; Versuchte räuberische Erpressung in Asperg; Auseinandersetzung in Remseck am Neckar

Ludwigsburg - Remseck am Neckar-Aldingen: Kompletträder entwendet

Ein bislang unbekannter Täter hatte es am Dienstag zwischen 07.00 und 18.00 Uhr auf die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Leonberger Straße im Ortsteil Aldingen abgesehen. Auf noch ungeklärte Art und Weise gelangte der Täter in die Tiefgarage. Dort entwendete der Unbekannte vier Kompletträder, die auf einem Stellplatz gelagert waren. Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen Satz Sommerreifen, die auf Alu-Felgen aufgezogen sind und einen Wert von etwa 1.500 Euro haben. Offenbar machte sich der Unbekannte auf einem anderen Stellplatz noch an einen weiteren Radsatz zu schaffen. Hier wurde die Schutzplane der aufeinandergestapelten Räder abgezogen und beiseitegelegt. Möglicherweise wurde der Täter bei seiner weiteren Tatausübung gestört, sodass er von den Rädern abließ. Gegen 08.30 Uhr hatten Zeugen in der Tiefgarage einen bislang unbekannten Mann beobachtet, der die Leiter eines Notausganges heruntergeklettert und über das Garagentor abgehauen ist. Der Unbekannte ist etwa 30 Jahre alt, trug einen Oberlippenbart und war mit einem Blaumann bekleidet. Inwiefern die angetroffene Person im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck, Tel. 07146 280820, in Verbindung zu setzen.

Asperg: Räuberische Erpressung gescheitert

Wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Täter. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich am Mittwoch gegen 00.20 Uhr zwei junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren im Bürgergarten im Bereich der Wasserspiele aufgehalten. Dort saßen sie auf einer Bank, als plötzlich ein unbekannter Mann mutmaßlich mit einer Schusswaffe auf sie zu kam. Anschließend soll er Bargeld und die Handys der Männer gefordert haben. Der 21-Jährige verweigerte die Herausgabe. Nachdem sein 22-Jahre alter Begleiter die Aufforderung ebenfalls ignorierte und nichts aushändigte, entfernte sich der Unbekannte von der Örtlichkeit. Er flüchtete in Richtung der Hölderlinstraße. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach dem Unbekannten blieb ohne Erfolg. Es soll sich um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann gehandelt haben, der circa 190 bis 195 cm groß und dünn ist. Er sprach Deutsch und trug zur Tatzeit eine schwarze Wollmütze, eine schwarze Jacke und eine dunkle Hose. Die Kriminalpolizei, Tel. 07031 13-00, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Remseck am Neckar- Neckarrems: Auseinandersetzung in Asylunterkunft

Die Polizei rückte am Dienstag gegen 21.25 Uhr in die Straße "Hummelberg" in Neckarrems in eine Asylunterkunft aus, nachdem ein Bewohner aufgrund einer Auseinandersetzung die Polizei alarmiert hatte. Im Flur sind zwei Männer, die ebenfalls Bewohner der Unterkunft sind, im Alter von 30 und 42 Jahren aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten. In dessen Verlauf soll der 42-Jährige die Oberbekleidung des 30-Jährigen zerrissen haben. Darüber hinaus versuchte er offenbar den 30-Jährigen vermutlich mit einem Messer zu verletzen. Während der Auseinandersetzung soll der 30-Jährige von einem weiteren 25-jährigen Bewohner festgehalten worden sein. Im Anschluss daran konnte der 30-Jährige ins Freie flüchten. Hierbei wurde er von dem 42-Jährigen verfolgt, der vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung eine Außentreppe herunterfiel und dadurch leichte Verletzungen erlitt. Hinzugezogene Polizeibeamte brachten den 42-jährigen Störenfried zum Polizeirevier Kornwestheim. Dort musste er zur Ausnüchterung die restliche Nacht in einer Gewahrsamseinrichtung verbringen. Bislang wurde kein Messer aufgefunden. Die Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4452058 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de