Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Online-Kurse der Polizei an der ...

25.06.2020 - 12:07:25

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Online-Kurse der Polizei an der .... Online-Kurse der Polizei an der Schiller-Volkshochschule in der kommenden Woche

Ludwigsburg - Montag, 29.06.2020, 14:00 bis 15:30 Uhr: Vortrag für Senioren - Teil 2 "Vorsicht Falle" - Gefahren an der Haustüre u. öffentl. Raum

Wer hat nicht schon davon gehört, gelesen oder war gar selbst betroffen: Falsche Polizisten, falsche Handwerker, falsche Enkel, dubiose Gewinnversprechen- vor allem Senioren sind die bevorzugten Opfer von Betrügern am Telefon. Angeblich vertrauenswürdigen Personen schaffen es immer wieder, ältere Menschen am Telefon zu verunsichern oder zu verängstigen um sie letztlich um Bargeld und Wertsachen zubringen. Allein im vergangen Jahr registrierte das Polizeipräsidium Ludwigsburg in seinem Zuständigkeitsbereich weit über 300 Vorkommnisse im Zusammenhang mit falschen Polizeibeamten am Telefon. Glücklicherweise bleiben viele der Betrugsversuche im Versuchsstadium stecken. Haben die kriminellen Machenschaften aber Erfolg, dann ist der finanzielle Schaden für die Opfer meist beträchtlich. Im ersten Teil des zweiteiligen Vortrags informiert eine Beamtin über aktuelle Maschen von Telefonbetrügern.

Mittwoch, 01.07.2020, 17:00 bis 18:30 Uhr: Sicher unterwegs - Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum

Die Polizei informiert, wie Frauen auf Ihre Sicherheit im öffentlichen Raum achten und wie sie reagieren und Grenzen setzen können. Viele Frauen haben damit schon Erfahrungen gemacht: Plumpe Anmache, anzügliche Sprüche - sexuelle Belästigungen in der Öffentlichkeit. Und ebenso viele fragen sich: Kann ich, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden, noch alleine unterwegs sein? Muss ich mich einschränken? Wie soll ich mich verhalten, um nicht selbst Opfer zu werden? Wir möchten, dass Sie "Sicher.Unterwegs." sind - denn das eine schließt das andere nicht aus! Im Vordergrund des praxisorientierten Vortrags stehen die Stärkung von Selbstsicherheit und Handlungskompetenz der Teilnehmenden sowie die realistische Darstellung möglicher Risiken im öffentlichen Raum. Dabei gehen wir kompetent und neutral auf viele Fragestellungen im Zusammenhang mit diesem Thema ein: Welche Grenzen gegen Übergriffe setzt das Gesetz? Wie geschieht Gewalt in der Öffentlichkeit? Wie hoch ist das Risiko, Opfer von Straftaten zu werden? Wie kann ich das Risiko selbst beeinflussen? Was kann ich tun, wenn ich doch bedrängt werde? Wie kann ich anderen helfen? Wer hilft mir, wenn mir etwas passiert ist?

Donnerstag, 02.07.2020, 18:00 bis 19:30 Uhr: Senioren und Gefahren im Internet

Die Polizei informiert über sicheres Surfen im Internet und klärt über mögliche Gefahren auf. Die meisten älteren Menschen verfügen heutzutage über einen Computer mit Internetanschluss und bewegen sich ganz selbstverständlich im Internet. Aber oft ist die Verunsicherung auch groß: Wie sicher kann ich online einkaufen, soll ich meine Bankgeschäfte im Internet erledigen, wie schütze ich mich vor Viren und Trojanern und letztlich auch vor Betrügern? Die vielen neuen Kommunikationsmittel sind reizvoll, aber die Angst vor Datenmissbrauch hindert viele Menschen daran, teilzuhaben. Das muss nicht sein! Sie erhalten Informationen über Betrugsmaschen, Datensicherheit und soziale Netzwerke und können Fragen zu dem Thema stellen.

Freitag, 03.07.2020, 17:00 bis 18:30 Uhr: Sexting & Co. - Liebesbeweis, Mutprobe, Fame?

Bestätigung durch Likes und positive Kommentare zu öffentlich geposteten oder per Messenger verschickten privaten Bildern kann guttun und das Selbstbewusstsein stärken. Aber welche Dinge sollte man dabei bedenken und was unbedingt vermeiden? Über häufig auftretende Probleme in diesem Zusammenhang spricht Ilona Gerstung von der Polizei Ludwigsburg. Der Vortrag richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene (zw. 14-21 Jahre).

Informationen dazu und Hinweise zur Anmeldung erhalten sie auf der Internetseite der Volkshochschule www.schiller-vhs.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4633922 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...