Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Ludwigsburg: 80 Meter langes ...

22.03.2017 - 12:01:49

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Ludwigsburg: 80 Meter langes .... Ludwigsburg: 80 Meter langes Graffiti entdeckt und Unfall mit 17.000 Euro Sachschaden; Korntal-Münchingen: Rollerfahrer schwer verletzt

Ludwigsburg - Ludwigsburg: 80 Meter langes Graffiti entdeckt

Vermutlich zwischen Freitag 20.30 Uhr und Samstag 12.00 Uhr waren bislang unbekannte Täter in der Strombergstraße in Ludwigsburg am Werk. Die Unbekannten besprühten ein Firmengebäude auf einer Länge von etwa 80 Metern mit einem Graffiti bestehend aus geometrischen Formen. Hierbei wurden die Farben braun, grün, gelb, weiß und schwarz verwendet. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

Ludwigsburg: Unfall mit 17.000 Euro Sachschaden

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Dienstag gegen 16.30 Uhr in der Maybachstraße im Industriegebiet Tammerfeld ereignete. Ein 22 Jahre alter VW-Lenker wollte von der Porschestraße nach rechts in die Maybachstraße abbiegen und verlor, vermutlich da er seine Geschwindigkeit nicht an die Witterungsbedingungen angepasst hatte, auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen. Der VW rutschte in der Maybachstraße gegen einen Audi, der dort verkehrsbedingt auf dem Linksabbiegerstreifen stand. Die 49-jährige Fahrerin des Audi erlitt leicht Verletzungen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Korntal-Münchingen: Rollerfahrer schwer verletzt

Einen schwer verletzten Rollerfahrer und eine mehr als zweistündige Straßensperrung hatte ein Unfall zur Folge, der sich am Dienstag gegen 18.50 Uhr auf Kreisstraße 1690 zwischen Hemmingen und Münchingen ereignete. Ein 39 Jahre alter Renault-Fahrer war zunächst hinter einem LKW in Richtung Münchingen unterwegs. Im weiteren Verlauf setzte er zum Überholen an und übersah hierbei wohl aus Unachtsamkeit einen entgegenkommenden 49 Jahre alten Rollerfahrer. Um einen Frontalaufprall zu verhindern, zog der Renault-Fahrer seinen Wagen nach links, worauf der Zweiradlenker versuchte zwischen PKW und LKW hindurch zu fahren. Trotzdem kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Renault und dem Yamaha-Roller worauf der 49-Jährige stürzte. Er musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Weder der Roller noch der Renault waren nach dem Unfall noch fahrbereit. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die K 1690 bis gegen 21.30 Uhr voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!