Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Feuerwehreinsatz in Böblingen; ...

08.01.2020 - 14:51:19

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Feuerwehreinsatz in Böblingen; .... Feuerwehreinsatz in Böblingen; Unfallflucht in Magstadt; Vorfahrtsverletzung in Sindelfingen

Ludwigsburg - Böblingen: Kaminbrand

Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte am Dienstag gegen 23.30 Uhr mit fünf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften in den Roseggerweg in Böblingen aus, nachdem dort durch einen Bewohner ein Kaminbrand gemeldet worden war. Aufgrund von Funkenschlag alarmierte die Feuerwehr einen Schornsteinfeger, der den Kamin im weiteren Verlauf gereinigt hat. Nachdem die Wehrleute den Kamin abschließend mit einer Wärmebildkamera noch überprüft hatte, wurde das Wohnhaus für die Bewohner wieder freigegeben. Warum sich der Kamin entzündet hatte, ist derzeit nicht bekannt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Magstadt: Unfallflucht mit 10.000 Euro Sachschaden

Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht geben können, die sich am Dienstag zwischen 13.00 und 13.30 Uhr in Magstadt ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Vorbeifahren die Fahrerseite eines Fiat, der in der Hutwiesenstraße am Fahrbahnrand abgestellt war. Anschließend machte sich der Verursacher aus dem Staub und kümmerte sich nicht um den Unfall. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Sindelfingen-Ost: Vorfahrt missachtet

In Sindelfingen war am Dienstag gegen 19.20 Uhr eine 19 Jahre alte Fiat Palio-Lenkerin auf dem linken Fahrstreifen der zweispurigen Mahdentalstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Zeitgleich wollte eine 23-Jährige mit einem Fiat 500 vom Vogelhainweg nach rechts auf die Mahdentalstraße einbiegen. Vermutlich aus Unachtsamkeit übersah sie im Bereich der Kreuzung die von links herannahende 19-Jährige und stieß mit ihrem Wagen zusammen. Durch den Zusammenstoß erlitten die 19-jährige Fahrerin und ihr 23 Jahre alter Beifahrer leichte Verletzungen. Ein Rettungsdienst brachte die Verletzten anschließend in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4486544 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...