Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Einbruch in Tamm und Asperg, ...

07.12.2018 - 13:11:34

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Einbruch in Tamm und Asperg, .... Einbruch in Tamm und Asperg, Verkehrsunfall in Remseck am Neckar, Sachbeschädigung in Kornwestheim

Ludwigsburg - Tamm: Einbrecher unterwegs

Bislang unbekannte Einbrecher suchten am Donnerstag ein Wohnhaus in der Gartenstraße heim und ließen Diebesgut im Wert mehrerer hundert Euro mitgehen. Die Täter hebelten zwischen 18:00 und 19:50 Uhr ein Fenster auf der Gartenseite auf und stiegen in die Räume ein. Bei ihrer Suche nach Wertvollem stießen sie auf Bargeld und Edelmetall, das sie mitgehen ließen. Der angerichtete Sachschaden konnte nicht beziffert werden. Bereits am Vortag waren bei dem Gebäude drei Personen aufgefallen, die sich verdächtig verhielten. Dabei handelte es sich um zwei Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Beide sind etwa 1,90 Meter groß, haben eine schlanke Figur, mittellanges, braun-schwarzes Haar und waren mit einer schwarzen Jacke und Jogginghose bekleidet. Sie waren in Begleitung einer ca. 1,70 bis 1,80 Meter großen Frau, die von kräftigerer Figur ist. Sie hat schulterlanges, blondes Haar und trug eine schwarze Jacke sowie eine dunkle Jogginghose mit schwarzen Streifen, weißem Schriftzug und orangefarbenem Markensymbol. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, bittet Zeugen, die ebenfalls verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem beobachteten Trio geben können, sich zu melden.

Asperg: Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld

Diebesbeute in niederem, vierstelligem Wert machten Einbrecher, nachdem sie am Donnerstag in ein Wohnhaus in der Hirschbergstraße eingestiegen waren. Die Täter verschafften sich zwischen 16:00 und 22:00 Uhr Zutritt in das Gebäude, indem sie ein Fenster aufhebelten. Sie stiegen in die Räume ein und durchsuchten sie. Dabei stießen sie auf Schmuck und Bargeld. Das Polizeirevier Kornwestheim bittet unter Tel. 07154/1313-0 um Hinweise.

Remseck am Neckar: Pkw gestreift und weiter gefahren

Beim Vorbeifahren streifte ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstagmorgen in der Fellbacher Straße einen roten Opel Corsa und setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Er richtete einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an. Der Fahrer des Opel war gegen 06:15 Uhr in Richtung Fellbach unterwegs. An der Kreuzung zur Remstalstraße musste er wegen der roten Ampel anhalten. Plötzlich fuhr ein silberfarbener Kleinwagen links auf der Gegenfahrbahn an ihm vorbei und bog nach links in Richtung Hegnach ab. Dabei beschädigte der Unbekannte den Opel am linken Kotflügel. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Sprayer auf frischer Tat erwischt

Dank eines aufmerksamen Zeugen wurden am Freitagmorgen zwei Graffiti-Sprayer, die am Rande der B 27, auf Höhe der Geschwindigkeitsmessanlage unterwegs waren, auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen. Sie hatten sich an der dortigen Lärmschutzwand in Form eines bunten Schriftzugs verewigt und einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursacht. Kurz nach 05:00 Uhr wurde die Polizei alarmiert, die die jungen Männer im Alter von 20 und 21 Jahren dort feststellen konnte. Beide hielten noch jeweils eine Spraydose in der Hand. Beim Erblicken der Beamten ergriffen sie die Flucht. Nach kurzer Verfolgung wurden sie eingeholt und dingfest gemacht. Ein am Tatort sichergestellter Rucksack enthielt weitere Sprühdosen. Die beiden Spitzbuben wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...