Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Einbruch in Remseck am Neckar, ...

08.12.2018 - 12:06:32

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Einbruch in Remseck am Neckar, .... Einbruch in Remseck am Neckar, Verkehrsunfälle auf der BAB8/Gemarkung Leonberg, BAB 81/Gemarkung Stuttgart, B27/Gemarkung Ludwigsburg und in Gärtringen

Ludwigsburg - Remseck am Neckar: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter verschafften sich am Freitag im Zeitraum zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Wohngebiet südlich der Kornwestheimer Straße im Ortsteil Aldingen. Hierzu wurde zunächst ein Fenster im rückwärtigen Bereich des Gebäudes aufgehebelt, anschließend gelangten die Täter in die Wohnräume. Vermutlich um ein Aufeinandertreffen mit den nicht anwesenden Bewohnern zu vermeiden, wurde die Hauseingangstüre durch die Täter von innen verriegelt. Anschließend wurden mehrere Schränke und Schubladen durchsucht. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden Schmuck im Wert von etwa 200 Euro sowie ein noch nicht genau bezifferter Geldbetrag entwendet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

BAB 8/Gemarkung Leonberg: Auffahrunfall mit zwei leichtverletzten Personen

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es am Freitagnachmittag gegen 15:50 Uhr auf der BAB 8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Kreuz Stuttgart. Der 77-jährige Fahrer eines VW befuhr zu diesem Zeitpunkt die linke der vier Fahrspuren in Fahrtrichtung München. Aufgrund stockenden Verkehrs musste dieser sein Fahrzeug abbremsen. Die nachfolgende 18-jährige Fahrerin eines MINI konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW auf. Durch den Aufprall wurden die jeweiligen Mitfahrer der beiden Pkw, eine ebenfalls 18-Jährige im MINI sowie eine 62-Jährige im VW, leicht verletzt. Der VW war im Anschluss an den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt 13.000 Euro.

A81/Gemarkung Stuttgart: Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen

Am Freitag gegen 12:45 Uhr fuhr ein 27-jähriger Fahrer eines Audi auf dem linken Fahrstreifen der A81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Stuttgart-Feuerbach in Richtung Stuttgart, als er verkehrsbedingt abbremsen musste. Eine 22-jährige Fiat-Fahrerin erkannte dies mutmaßlich zu spät und fuhr leicht auf den Audi auf. Ob hierbei ein Schaden am Audi entstanden ist, muss noch geklärt werden. Ein nachfolgender 53-jähriger BMW-Fahrer reagierte nicht rechtzeitig auf das Verkehrsgeschehen vor ihm und fuhr auf den Fiat auf. Eine hinter dem BMW fahrende 41-jährige Mercedes-Lenkerin schaffte es ebenso nicht, die Geschwindigkeit ihres Fahrzeuges entsprechend zu reduzieren und fuhr auf den BMW auf. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt.

B27/Gemarkung Ludwigsburg: Pkw von Fahrbahn abgekommen

Ein 20-jähriger Fahrer eines Ford fuhr am Samstagmorgen gegen 04.50 Uhr auf der B27 aus Kornwestheim kommend in Richtung Ludwigsburg. Kurz nach dem Ortseingang Ludwigsburg kam der Fahrer aufgrund unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte dabei zunächst ein Verkehrszeichen und fuhr weiter über den Grünstreifen gegen einen Baum. Durch den Aufprall kippte das Fahrzeug auf die linke Fahrzeugseite. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte selbstständig das verunfallte Fahrzeug verlassen. Der Ford war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Hierzu musste die B27 zwischen der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd und dem Ortseingang Ludwigsburg für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.200 Euro.

Gärtringen: Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Zu einem Verkehrsunfall mit vier Verletzten kam es am frühen Samstagmorgen gegen 01:40 Uhr auf der Stuttgarter Straße in Gärtringen. Der 21-jährige Fahrer eines Audi fuhr mit zwei 19-Jährigen und einem 20-jährigen Mitfahrer auf der Stuttgarter Straße in Richtung Hauptstraße. Im Bereich der dortigen scharfen Linkskurve kam der Audi-Fahrer vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und der nassen Fahrbahn ins Schleudern und rutschte teils querstehend über die Gegenfahrbahn. Im weiteren Verlauf kam der Pkw auf Höhe der Einmündung Goethestraße nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß mit der linken Fahrzeugfront gegen eine Blumenrabatte und wurde dadurch mehrere Meter hoch in die Luft geschleudert. Hierbei drehte sich das Fahrzeug um die eigene Achse und riss eine Baumspitze in etwa 4,5 Metern Höhe ab. Kurz danach kam der Pkw auf dem dortigen Gehweg auf und rutschte auf der rechten Fahrzeugseite auf dem Boden entlang. Alle Fahrzeuginsassen verletzten sich bei dem Verkehrsunfall leicht und konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Zur Versorgung der Verletzten war der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug im Einsatz. Zwei der Verletzten mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. An der Blumenrabatte entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...