Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Böblingen: Prügelei auf offener ...

22.05.2020 - 15:36:25

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Böblingen: Prügelei auf offener .... Böblingen: Prügelei auf offener Straße; Hildrizhausen: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Ludwigsburg - Böblingen: Prügelei auf offener Straße

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Donnerstag kurz nach 18.00 Uhr hinter einem Haus in der Stettiner Straße in Böblingen zu Prügeleien zwischen mehreren Männern. Bereits kurz zuvor waren vermutlich vier Männer auf der Fußgängerbrücke in der Uferstraße auf einen 26-Jährigen losgegangen und hatten diesen, als er bereits am Boden lag, getreten. Schließlich bewegten sich die Angreifer in Richtung der Stettiner Straße. Auf dem Weg dorthin verfolgte der 26-Jährige die Männer und alarmierte hierbei die Polizei. Als er sie eingeholt hatte, attackierte nach derzeitigen Erkenntnissen der 26-Jährige wiederum einen seiner Angreifer. Wenig später gingen über den Polizeinotruf mehrere Anrufe durch Passanten und Anwohner ein, da im Hofraum hinter einem Haus erneut eine Prügelei vonstattenging. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten hierauf aus und stellten in der Stettiner Straße schließlich den 26-Jährigen sowie drei 17, 27 und 29 Jahre alte Tatverdächtige fest. Der vierte Tatverdächtige konnte wohl vor Eintreffen der Polizei die Flucht ergreifen. Die Beamten des Polizeireviers Böblingen wiesen die weiterhin aggressiv wirkende Gruppe an, sich auf den Boden abzulegen. Im weiteren Verlauf wurde den Tatverdächtigen wie auch dem Geschädigten Handschließen angelegt, da sie sich nicht beruhigten und sich gegenseitig anschrien. Die drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Da der 26-Jährige Verletzungen aufwies, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Auch der 27- und der 29-Jährige waren leicht verletzt. Die drei Tatverdächtigen wurden zunächst zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Der 17 Jahre alte Teenager wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen an seine Erziehungsberechtigen übergeben. Die beiden 27 und 29 Jahre alten Männer wurden auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung dauern an.

Hildrizhausen: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, kam es in der Falkentorstraße in Hildrizhausen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Ein 69 Jahre alter Mann soll ohne Vorwarnung vor einen heranfahrenden PKW auf die Straße gesprungen sein und die 18 Jahre alte Fahrerin mit einer Taschenlampe geblendet haben, so dass diese wohl eine Vollbremsung einleiten und anhalten musste. Anschließend habe er versucht die junge Frau aus dem Mercedes zu zerren, was ihm jedoch nicht gelang. Hierauf zog er, trotz Gegenwehr der 17-jährigen Beifahrerin, den Fahrzeugschlüssel aus dem Zündschloss. Im Zuge der sich anschließenden verbalen Auseinandersetzung habe der Tatverdächtige einen weiteren 19 Jahre alte Mann am Kragen gepackt. Ein 21 Jahre alter Verwandter des Tatverdächtigen wurde schließlich auf die Situation aufmerksam und versuchte zwischen den Parteien zu vermitteln. Hierauf wurde er von einem 20-Jährigen, der wohl ebenfalls zu der Gruppe der jungen Erwachsenen gehörte, beleidigt und bedroht. Mutmaßlich dürfte dieser Vorfall mit einem Anruf bei der Polizei zusammenhängen, im Zuge dessen eine Frau mitteilte, dass ein Mercedes wiederholt mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit die Falkentorstraße entlangfuhr. Das Polizeirevier Böblingen hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4603736 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Solidaritätsbekundung - «Justice for George»: Proteste bringen DFB in ein Dilemma. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Spieler machen ihre Haltung deutlich. Das Narrativ des unpolitischen Sports ist längst dahin. Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 15:42) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Deutsche NBA-Basketballer empört nach Polizeigewalt Dallas - Der gewaltsame Tod von George Floyd und die große Protestwelle gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA bewegen auch die deutschen Basketballer in der Eliteliga NBA. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 11:56) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Michael Jordan «einfach wütend» über Ereignisse in den USA Charlotte - Nach Tagen voller Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA hat sich auch der für gewöhnlich unpolitische Ex-Basketballer Michael Jordan zu Wort gemeldet. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 07:30) weiterlesen...

Nach Tod von George Floyd - Ausschreitungen in US-Großstädten dauern an. US-Präsident Donald Trump droht Randalierern mit dem Einsatz von Soldaten. Ausgangssperren und Appelle haben nicht gefruchtet: In amerikanischen Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen George Floyd erneut zu Unruhen. (Politik, 31.05.2020 - 08:09) weiterlesen...

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...