Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Böblingen: Polizei ermittelt ...

07.01.2020 - 16:46:34

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Böblingen: Polizei ermittelt .... Böblingen: Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei; BAB 8/Stuttgart bis Wendlingen: Ford-Fahrer alkoholisiert unterwegs - Zeugen gesucht

Ludwigsburg - Böblingen: Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei

Wegen Jagdwilderei ermittelt der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, nachdem am Sonntag gegen 12.20 Uhr auf einer Wiese hinter der Straße "Rudolf-Christian-Baisch-Hof" in Böblingen ein totes Reh aufgefunden wurde. Kinder hatten das Tier dort entdeckt. Gemäß den derzeitigen Erkenntnissen dürfte das Reh am Abend zuvor oder in der Nacht zum Sonntag von einem bislang unbekannten Täter mit einem Schuss aus einer Waffe verletzt worden sein. Vermutlich war das Tier jedoch nicht sofort tot. Darüber hinaus dürfte der Schütze keine bei der Jagd üblicherweise verwendete Munition benutzt haben. Der zuständige Jagdaufseher wurde noch am Sonntag verständigt und kam ebenfalls vor Ort. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-00 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

BAB 8/Stuttgart bis Wendlingen: Ford-Fahrer alkoholisiert unterwegs - Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagmorgen mussten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg den Führerschein eines 22-jährigen Mannes beschlagnahmen, der sich vermutlich alkoholisiert hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte. Gegen 04.30 Uhr alarmierte ein 44 Jahre alter Verkehrsteilnehmer die Polizei, da ihm auf Höhe der Anschlussstelle Stuttgart-Flughafen/Messe in Fahrtrichtung München ein Ford aufgefallen war, der in auffälliger Weise fuhr. Der Fahrzeuglenker beschleunigte mehrfach stark und bremste anschließend ebenfalls wieder stark ab. Außerdem gelang es ihm wohl nicht, seinen PKW sicher zu führen, so dass er durchweg Schlangenlinien fuhr. Im Bereich der Anschlussstelle Wendlingen konnte der 22-Jährige durch eine Streifenwagenbesatzung kontrolliert werden. Die Polizisten bemerkten Atemalkoholgeruch bei dem jungen Fahrer. Ein Test verlief positiv, worauf sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen musste. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Da es auf der Strecke zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Flughafen/Messe und Wendlingen auch zu mehreren "beinahe"-Unfällen gekommen sein soll, bittet die Polizei weitere Zeugen sowie durch die Fahrweise des Ford-Lenkers gefährdete Personen sich unter Tel. 0711/6869-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4485720 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de