Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / BAB 81 / Gerlingen: BMW auf der ...

29.11.2019 - 13:06:25

Polizeipräsidium Ludwigsburg / BAB 81/Gerlingen: BMW auf der .... BAB 81/Gerlingen: BMW auf der Autobahn ausgebrannt; Bietigheim-Bissingen: gefährliches Überholmanöver auf der L 1125; Bönnigheim: Unfallflucht; Ditzingen: Einbruch in Schulzentrum

Ludwigsburg - BAB 81/Gerlingen: BMW auf der Autobahn ausgebrannt

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand am Donnerstag gegen 23.45 Uhr, als ein BMW zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach und dem Engelbergtunnel in Brand geriet. Der 52-jährige Fahrer des PKW stellte zunächst technische Probleme fest, worauf sich dann Rauch im Fahrzeuginnenraum ansammelte. Der Fahrer hielt hierauf auf dem Standstreifen an und stieg aus. Bereits wenig später stand der BMW in Vollbrand. Die Freiwillige Feuerwehr Ditzingen rückte mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus und löschte das Feuer. Während des Einsatzes waren der Stand- und der rechte Fahrstreifen bis gegen 01.40 Uhr gesperrt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bietigheim-Bissingen: gefährliches Fahrmanöver auf der L 1125

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen eines gefährlichen Fahrmanövers, an dem ein noch unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag gegen 10.00 Uhr auf der Landesstraße 1125 zwischen Sachsenheim-Großsachsenheim und Bietigheim-Bissingen beteiligt war. Der Unbekannte, der möglicherweise einen roten Opel mit Ludwigsburger Kennzeichen (LB-) fuhr, war in Richtung Bietigheim-Bissingen unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung in Richtung Metterzimmern soll der Unbekannte trotz eines bestehenden Überholverbots ein vorausfahrendes Fahrschulauto, ein Audi, überholt haben. Vermutlich hatte der Unbekannte darüber hinaus nicht bemerkt, dass Gegenverkehr herrschte. Um nun einen Zusammenprall zu verhindern, musste der 40-jährige Fahrlehrer, der eine 17 Jahre alte Schülerin an Bord hatte, eingreifen. Er leitete ein Brems- und Ausweichmanöver ein. Zeitgleich musste auch der entgegenkommende ebenfalls noch unbekannte Fahrer ausweichen. Dieser könnte in einem Firmenfahrzeug eines Bietigheimer Betriebs unterwegs gewesen sein. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall. Der unbekannte Opel-Lenker setzte seine Fahrt anschließend wohl unbeirrt fort.

Bönnigheim: unbekannter Radfahrer flüchtet nach Unfall mit zwei Mädchen

Wie dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen erst am Donnerstag bekannt wurde, kam es bereits am Samstag, den 26. Oktober, in der Kirchheimer Straße in Bönnigheim zu einem Unfall, bei dem ein sieben Jahre altes Mädchen schwere Verletzungen erlitt. Das Kind war gegen 16.20 Uhr gemeinsam mit der neunjährigen Schwester auf Tretrollern auf dem Fuß- und Radweg parallel der Straße unterwegs. Währenddessen sei ihnen ein noch unbekannter Fahrradfahrer entgegen gekommen, der zwischen den beiden nebeneinanderfahrenden Kindern hindurch fahren wollte. Hierbei touchierte er die Jüngere, die infolgedessen stürzte und sich sichtbare Verletzungen zuzog. Der Unbekannte habe anschließend lediglich seinen Unmut durch eine kurze Bemerkung geäußert und setzte seine Fahrt dann fort. Bei dem Radler soll es sich um einen Mann zwischen 30 und 40 Jahren handeln, der etwa 170 bis 175 cm groß ist. Er habe eine eher dünne Statur und trug zum Unfallzeitpunkt Fahrradkleidung und einen grünen Helm. Das Fahrrad war schwarz. Die Polizei bittet Zeugen sich unter Tel. 07142/405-0 zu melden.

Ditzingen: Einbruch ins Schulzentrum

Zwischen Mittwoch 18.00 Uhr und Donnerstag 07.30 Uhr brachen noch unbekannte Täter in das Schulzentrum in der Gröninger Straße in Ditzingen ein. Nachdem sie zunächst versucht hatten eines der Fenster zu manipulieren, sie hieran jedoch gescheitert waren, zertrümmerten die Unbekannten kurzerhand zwei Fenster. Mutmaßlich nutzten sie hierzu Betonsteine, die sie vor Ort fanden. Dann stiegen sie durch die Fenster in die dahinter liegenden Räume ein. So konnten sie einen Nebenraum des Sekretariats und den Sanitätsraum betreten. Beide Zimmer wurden teilweise durchsucht. Vermutlich fiel den Einbrechern jedoch nichts Stehlenswertes in die Hände und sie machten sich ohne Beute aus dem Staub. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich auf rund 2.500 Euro belaufen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4454051 Polizeipräsidium Ludwigsburg

@ presseportal.de