Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / BAB 8 / Stuttgart: Auffahrunfall; ...

03.12.2018 - 15:11:52

Polizeipräsidium Ludwigsburg / BAB 8/Stuttgart: Auffahrunfall; .... BAB 8/Stuttgart: Auffahrunfall; BAB 8/Magstadt: Unfallflucht; BAB 8/Sindelfingen: von nasser Fahrbahn abgekommen; BAB 8/Denkendorf: Diebe unterwegs

Ludwigsburg - BAB 8/Stuttgart: Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro ist das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Sonntag kurz nach 13.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Möhringen und -Degerloch ereignete. Auf dem rechten Fahrstreifen hatte sich ein Stau gebildet, den eine 37 Jahre alte Mercedes-Fahrerin wohl zu spät erkannte. Die Frau versuchte zwar noch zu bremsen, geriet aber mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen einen vor ihr zum Stehen gekommenen 27 Jahre alten Skoda-Fahrer. Dessen Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Honda eines 52-Jährigen geschoben. Von hinten nahte im weiteren Verlauf ein 18 Jahre alter VW-Lenker heran, der ebenfalls wohl nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und schlussendlich in das Heck des Mercedes krachte. Die 37-jährige Fahrerin wurde vermutlich leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren.

BAB 8/Magstadt: Unfallflucht

Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, sucht Zeugen einer Unfallflucht, zu der es am Sonntag gegen 20.40 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost kam. Ein 28 Jahre alter Alfa-Romeo-Lenker befuhr den linken Fahrstreifen, während zeitgleich ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Mitte unterwegs war. Plötzlich soll der Unbekannte auf den linken Fahrstreifen gezogen haben, was dazu führte, dass der 28-Jährige nach links ausweichen musste und mit der Leitplanke zusammenprallte. Der Unbekannte, der möglicherweise einen schwarzen Kombi lenkte, fuhr derweil wieder zurück auf die mittlere Spur, setzte seine Fahrt jedoch fort. Der Sachschaden am Alfa-Romeo dürfte sich auf etwa 9.000 Euro belaufen.

BAB 8/Sindelfingen: von nasser Fahrbahn abgekommen

Glück im Unglück hatten ein 33 Jahre alter Opel-Fahrer, der am Sonntag gemeinsam mit einer 27-jährigen Beifahrerin und einem 4 Jahre alten Kind auf der Überleitung von der Bundeautobahn 8 auf die Bundesautobahn 81 in einen Unfall verwickelt war. Gegen 13.00 Uhr wollte der 33-Jährige am Autobahnkreuz Stuttgart von der A 8 auf die A 81 in Richtung Singen wechseln. Vermutlich hatte er die Geschwindigkeit nicht an die Witterungsbedingungen angepasst, so dass er auf nasser Fahrbahn zunächst in Schleudern kam und dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Opel kippte im weiteren Verlauf auf die Fahrerseite, prallte dann gegen einen Wildschutzzaun und stellte sich hierauf wieder auf die Räder. Ein Hund, der im Kofferraum mitgefahren war, entwischte zunächst, konnte jedoch durch weitere Verkehrsteilnehmer eingefangen und wohlbehalten an die nicht verletzte Familie übergeben werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

BAB 8/Denkendorf: Diebe unterwegs

Überrascht dürfte ein LKW-Lenker gewesen sein, als er am Montagmorgen, gegen 04.30 Uhr, nach einer Nacht auf der Tank-und Rastanlage Denkendorf seine Fahrt fortsetzen wollte. Bislang unbekannte Täter hatten die gesamte vordere Beleuchtungseinrichtung des LKW demontiert und gestohlen. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf etwa 7.000 Euro belaufen. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...