Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Krefeld / Autobahnzufahrt Gartenstadt: Mann ...

07.12.2018 - 13:21:49

Polizeipräsidium Krefeld / Autobahnzufahrt Gartenstadt: Mann .... Autobahnzufahrt Gartenstadt: Mann nötigt Autofahrerin zum Anhalten - Handtaschendiebstahl in letzter Sekunde verhindert - Hinweise erbeten

Krefeld - Zum wiederholten Mal waren Trickdiebe an einer Krefelder Autobahnzufahrt aktiv.

Gestern (6. Dezember 2018) hat ein Mann eine Autofahrerin zum Anhalten genötigt und versucht, ihre Tasche zu stehlen. Dies konnte die Frau im letzten Moment verhindern. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 13:30 Uhr war die 27-Jährige mit ihrem Skoda auf dem Heimweg. An der Anschlussstelle Krefeld-Gartenstadt wollte sie auf die Autobahn in Richtung Köln auffahren, als sich ihr ein Mann hilfesuchend in den Weg stellte. Da der Mann mitten auf der Fahrbahn stand, musste sie anhalten.

Er trat an die Beifahrerseite und gab vor, dass er dringend Geld für Benzin brauche. Die Frau nahm 10 Euro aus ihrer Handtasche und gab sie ihm. Anschließend versuchte der Täter, durch das geöffnete Fenster die Tasche zu stehlen. Als die Frau das bemerkte, gab sie Gas und entfernte sich.

Der Mann war ca. 1,75 Meter groß und ca. 35 Jahre alt. Er hatte schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er sprach gebrochen deutsch. Er trug eine Sportjacke in hellen Farben. Er fuhr einen VW Kombi mit Bonner Kennzeichen. Im Auto saß eine Frau mit Kopftuch.

Die Polizei bittet um Hinweise unter 02151/6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (704)

OTS: Polizeipräsidium Krefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50667 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50667.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 www.polizei.nrw.de/krefeld Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...