Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Konstanz / Schwerer ...

22.05.2020 - 15:56:25

Polizeipräsidium Konstanz / Schwerer .... (Tuttlingen) Schwerer Bandendiebstahl durch Sprengung eines Geldausgabeautomaten (22.05.2020)

Tuttlingen - Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zur Sprengung des Geldausgabeautomaten in den Geschäftsräumen einer Bank in der Bahnhofstraße gegen 04.00 Uhr in der Nacht zum heutigen Freitag. Der Tatort befindet sich im Bereich zwischen den Kreuzungen Bahnhofstraße / Wilhelmstraße und Bahnhofstraße / Karlstraße.

Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich mehrere maskierte Täter Zutritt in die Bank und sprengten den Geldausgabeautomaten. Sie flüchteten anschließend mit Bargeld in einem dunkelblauen Volkswagen Golf Variant mit dem Kennzeichen TUT-M 1406 vom Tatort. Fluchtrichtung war die Bahnhofstraße in Richtung des Aesculap-Platzes und von dort weiter über die Bundesstraßen 14 und 523 zur Autobahnanschlussstelle Tuningen, wo die Tatverdächtigen auf die Bundesautobahn A81 in Fahrtrichtung Stuttgart auffuhren. Zuletzt wurde das Fahrzeug vor der Autobahnanschlussstelle Villingen-Schwenningen gesehen. Dort verlor sich die Spur des VW Golf Variant.

Zwischenzeitlich wurde geklärt, dass die Kennzeichenschilder in der gleichen Nacht im Bereich der Jetterstraße von einem dort geparkten Pkw entwendet wurden.

Die Täter hinterließen eine stark verwüstete Bankfiliale. Zur Durchführung weiterer Maßnahmen war die Sperrung der Bahnhofstraße im Bereich des Tatortes erforderlich. Durch die Wucht der Detonation wurden glücklicherweise keine Unbeteiligten verletzt. Der Knall der Explosion war im Stadtgebiet weithin hörbar.

Die Kriminalpolizei bittet Personen, die das benutzte Tatfahrzeug vor der Tat im Stadtgebiet, in der Innenstadt oder auf der beschriebenen Fluchtstrecke beobachteten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Rottweil, Tel. 0741 477-0, zu melden.

Die Polizei bittet weiterhin alle Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen, zum Verbleib des Tatfahrzeugs oder zu einer früheren Beobachtung des Tatortes durch die Täter geben können, dies bei der Kriminalpolizeidirektion Rottweil oder bei einer sonstigen Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Herbert Storz Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1015 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4603777 Polizeipräsidium Konstanz

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

DOSB-Präsident - Hörmann: «Augenmaß» von Verbänden bei Rassismus-Protesten Berlin - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat Sportler in ihren Bekundungen gegen Rassismus unterstützt und fordert «Augenmaß» von Verbänden in der Bewertung von Protesten. (Polizeimeldungen, 02.06.2020 - 08:56) weiterlesen...

Bundesliga - Proteste für Floyd: FIFA will «gesunden Menschenverstand» Zürich - Solidaritätsgesten von Fußballern in Zusammenhang mit dem Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd sollen nach dem Wunsch der FIFA ungestraft bleiben. (Polizeimeldungen, 02.06.2020 - 07:18) weiterlesen...

«Geistesgestörter Idiot» - Proteste in den USA: NBA-Coach Popovich kritisiert Trump San Antonio - Der NBA-Coach und Trainer der US-Olympiaauswahl, Gregg Popovich, hat US-Präsident Donald Trump für sein Verhalten in den Tagen des Protests scharf kritisiert und beleidigt. (Polizeimeldungen, 02.06.2020 - 05:38) weiterlesen...

Solidaritätsbekundung - «Justice for George»: Proteste bringen DFB in ein Dilemma. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Spieler machen ihre Haltung deutlich. Das Narrativ des unpolitischen Sports ist längst dahin. Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 15:42) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Deutsche NBA-Basketballer empört nach Polizeigewalt Dallas - Der gewaltsame Tod von George Floyd und die große Protestwelle gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA bewegen auch die deutschen Basketballer in der Eliteliga NBA. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 11:56) weiterlesen...

Tod von George Floyd - Michael Jordan «einfach wütend» über Ereignisse in den USA Charlotte - Nach Tagen voller Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA hat sich auch der für gewöhnlich unpolitische Ex-Basketballer Michael Jordan zu Wort gemeldet. (Polizeimeldungen, 01.06.2020 - 07:30) weiterlesen...