Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Konstanz / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

08.11.2019 - 17:26:26

Polizeipräsidium Konstanz / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 08.11.2019 Ermittlungen nach Schüssen in Wettbüro dauern an

Konstanz - Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen hatte der 42-jährige Deutsch-Marokkaner beim Aufeinandertreffen mit seinem Kontrahenten massiv mit Schlägen auf den 26-Jährigen eingewirkt. Bei dem anschließenden Gerangel auf dem Boden fielen aus einem Revolver, den der Jüngere mitführte, zwei Schüsse. Beide Männer wurden dadurch verletzt. Ob die Schussabgabe vorsätzlich von einem der Beteiligten erfolgte oder ob sich die Schüsse bei dem handfesten Streit unbeabsichtigt lösten, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Während der 26-Jährige, der nur leicht verletzt wurde, nach ambulanter Behandlung von der Kriminalpolizei in Gewahrsam genommen wurde, musste der 42-Jährige, der am Bein getroffen wurde, im Krankenhaus stationär behandelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz erließ die zuständige Haftrichterin am Donnerstagabend gegen den 42-Jährigen Haftbefehl, der in Vollzug gesetzt wurde. Der 26-Jährige, der eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und weiterer Straftaten dringend verdächtig ist, soll noch im Laufe des heutigen Tages ebenfalls dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem Geschehen dauern an.

Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Johannes-Georg Roth, Tel. 07531/280-2000

Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter, Tel. 07531/995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de