Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - Personen tragen in ...

22.06.2020 - 14:01:25

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - Personen tragen in .... (KA) Karlsruhe - Personen tragen in zwei Fällen vermeintliche Schusswaffen mit sich

Karlsruhe - In gleich zwei Fällen in der Nacht auf Sonntag meldeten Zeugen Personen, die sich mit vermeintlichen Schusswaffen in der Öffentlichkeit bewegten. Erst nach näherer Begutachtung durch Polizeibeamte stellte sich heraus, dass es sich jeweils nicht um scharfe Schusswaffen handelte.

Der erste Fall ereignete sich gegen 02.25 Uhr in Mühlburg. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie zwei Personen entlang der Rheinstraße gelaufen waren. Dabei zog eine der Personen eine schwarze Pistole aus dem Hosenbund und lud diese durch. Die über Notruf verständigten Polizeibeamten konnten den beschriebenen Mann in seiner Wohnung antreffen. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten wurden schließlich zwei Pistolen und eine Armbrust mit Pfeil aufgefunden. Bei den Pistolen handelte es sich um eine Schreckschuss- und eine Luftdruckwaffe. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt. Gegen den 26 Jahre alten Besitzer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zeitlich nur kurz darauf verständigte ein Zeuge in Daxlanden die Polizei, nachdem er eine männliche Person mit einer Maschinenpistole in der Hand auf der Karl-Delisle-Straße in Richtung Innenstadt laufen gesehen hatte. Auch hier wurden mehrere Streifenwagenbesatzungen entsandt. Diese konnten nach dem Anruf eines weiteren Zeugen einen 25-Jährigen in der Michelinstraße stellen. Tatsächlich hatte dieser die Nachbildung einer 'Uzi' in der Hand. Er konnte widerstandslos festgenommen werden. Bei der Überprüfung der Waffe entpuppte sich diese als ungefährliche Soft-Air-Waffe. Ein Atemalkoholtest beim 25-Jährigen ergab einen Wert von 1,24 Promille.

Ob es Zusammenhänge zwischen den beiden Handlungen gibt, ist nun Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4630622 Polizeipräsidium Karlsruhe

@ presseportal.de