Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - Geschwister im ...

29.06.2020 - 14:31:40

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - Geschwister im .... (KA) Karlsruhe - Geschwister im Citypark von Personengruppe angegangen

Karlsruhe - Drei in der Nacht auf Sonntag im Citypark verweilende Geschwister wurden offenbar grundlos aus einer 10-köpfigen Personengruppe angegangen. Zwei Brüder wurden durch Schläge und Tritte verletzt.

Die Geschwister im Alter von 19, 20 und 25 Jahren saßen gegen 00:18 Uhr auf einer Steintreppe an der Promenade als sie von einem aus der zirka zehn jungen Männern umfassenden Gruppe angesprochen wurden. Dieser beleidigte die 20-Jährige Schwester der beiden Brüder provokativ mit sexuellen Schimpfwörtern und Aufforderungen. Als die Brüder baten, damit aufzuhören, wurden sie von den Männern angegangen. Es kam zu Schlägen und Tritten gegen die 19- und 25-Jährigen, teilweise auch noch als diese schon am Boden lagen. Anschließend entfernte sich die Gruppierung in Richtung Stuttgarter Straße.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein und fahndet nun nach den Tätern. Einer der Schläger soll zirka 20 Jahre alt und eine sehr dunkle Hautfarbe gehabt haben. Er hatte kurzes Haar und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug eine silberne Halskette. Eine zweite Person wurde ebenfalls auf 20 Jahre geschätzt. Sein Aussehen war südländisch. Er trug mittellanges, dunkles Haar und hatte einen leichten Bart. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt mit Aufdruck. Auffallend war noch eine dritte Person, die ein rotes T-Shirt getragen hatte.

Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt unter Telefon 0721 666-3411 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4637215 Polizeipräsidium Karlsruhe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...