Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe- Ernüchterndes ...

12.07.2019 - 11:51:43

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe- Ernüchterndes .... (KA) Karlsruhe- Ernüchterndes Ergebnis bei Reisebuskontrollen

Karlsruhe - Die Beamten der Verkehrsüberwachung Güter- und Personenverkehr, die im Zeitraum vom vergangenen Samstag bis Mittwoch Reisebusse schwerpunktmäßig im grenzüberschreitenden Linienverkehr kontrollierten, konnten wieder einmal nur ob des ernüchternden Ergebnisses den Kopf schütteln. Dass diese Kontrollen, die im Rahmen des Erfahrungsaustausches vom Polizeipräsidium Karlsruhe und dem Polizeipräsidium Südhessen einmal jährlich durchgeführt werden, unerlässlich sind, hat sich erneut bestätigt. Die Polizisten begutachteten am Karlsruher Zentralen Omnibusbahnhof, auf Autobahnen und Parkplätzen insgesamt 18 Busse von denen lediglich zwei den verkehrsrechtlichen Vorschriften entsprachen. So musste gar sieben Fahrern aufgrund der Überschreitung der Lenk- und Ruhezeiten, angesichts technischer Mängel oder fehlender Genehmigungen die Weiterfahrt untersagt werden. Ein serbischer Reisebus, der aus Belgrad kam, wies mehrere Rahmenbrüche und Durchrostungen auf, hatte eine defekte Lenkung und Mängel an der Bremse. Somit war die geplante Fahrt nach Dortmund bereits in Karlsruhe vorzeitig beendet. Die Fahrgäste mussten in einen anderen, verkehrstüchtigen, Bus umsteigen. Der Fahrer eines deutschen Reisebusses auf dem Weg von Sizilien nach Köln war nicht mal im Besitz einer Fahrerlaubnis. An den fünf Kontrolltagen fertigten die eingesetzten Beamten 50 Anzeigen gegen Fahrer und Busunternehmer und erhoben Sicherheitsleistungen in Höhe von annähernd 20.000 Euro.

Sabine Doll, Pressestelle

OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110972.rss2

Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...

Polizei im Großeinsatz - Kölner Moschee geräumt - Ditib spricht von Bombendrohung. Der Verband spricht von einer Bombendrohung. Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland: Die Polizei räumt in einem Großeinsatz die Zentralmoschee der Ditib in Köln. (Politik, 09.07.2019 - 15:13) weiterlesen...