Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - 22-Jähriger ...

03.12.2018 - 18:36:39

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - 22-Jähriger .... (KA) Karlsruhe - 22-Jähriger schlägt Bedienung und geht auf Polizei los

Karlsruhe - Ein 22-Jähriger hat ersten Ermittlungen zu Folge am Sonntagmorgen, gegen 03:30 Uhr, zunächst einen Streit auf der Tanzfläche einer Karlsruher Diskothek vom Zaun gebrochen. Im Anschluss hat er einer einschreitenden 31-Jährigen einen Schlag ins Gesicht verpasst, ehe er noch auf die hinzugerufenen Polizeibeamten losging.

Der Ursprung dürfte, wie so häufig, im übermäßigen Konsum von Alkohol gelegen haben. Die Folge waren Unstimmigkeiten mit anderen Diskobesuchern, die in Handgreiflichkeiten auszuarten drohten. Um diese zu unterbinden schritten eine 31-Jährige Servicekraft und ein 21-Jähriger ein, sahen sich aber dann direkt mit den Aggressionen des 22-Jährigen konfrontiert. Die Bedienung erhielt einen Faustschlag ins Gesicht, während sich der 21-Jährige im Schwitzkasten des Rowdies wiederfand, ehe hinzugeeilte Sicherheitskräfte den Störenfried vor die Tür setzten. Dort wollten die gerade eintreffenden Polizisten, die Personalien des 22-Jährigen feststellen, was diesen veranlasste eine 41-jährige Polizistin anzuschreien und wegzustoßen. Ihr 48-jähriger Streifenpartner griff helfend ein und sah sich seinerseits mit Schlägen konfrontiert. Gemeinsam konnten die beiden Beamten den wütenden Mann zunächst fixieren und schließlich mit einer weiteren Streife den Aggressor auf das Revier verbringen. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen sowie eine Rechnung für die Übernachtung im Polizeigewahrsam.

Sebastian Kreuter, Pressestelle

OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110972.rss2

Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...