Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

27.07.2020 - 17:42:17

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.07.2020 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Waldbrunn: Radfahrer schwer verletzt

Schwerste Verletzungen zog sich ein 80-jähriger Radfahrer am Sonntagabend, 19.25 Uhr, bei einem Unfall auf dem Ortsverbindungsweg zwischen Schollbrunn und Strümpfelbrunn zu. Aus unbekannter Ursache fuhr der Mann mit seinem Pedelec einem vor ihm fahrenden Mountainbike-Fahrer auf, so dass beide stürzten. Der 80-Jährige zog sich trotz Fahrradhelm lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der 55-jährige Mountainbike-Fahrer erlitt Prellungen und kam mit dem Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Mosbach: Geparkte Fahrzeuge mit unbekannter Flüssigkeit verschmutzt

Eine nicht mehr entfernbare Flüssigkeit brachte eine bislang unbekannte Person am 19.07 und am 26.07 auf zwei in der Donauschwabenstraße, Höhe Hausnummer, 57, geparkte Autos auf. Die Verschmutzungen an dem Audi und dem Mercedes mussten aufwendig beseitigt werden, so dass ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Wer gesehen hat, wer die unbekannte Substanz auf die Fahrzeugdächer gekippt hat, soll sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden. Mosbach: Unbekannter belästigt Frau

Eine unangenehme Begegnung hatte eine 58-Jährige am Freitagnachmittag, gegen 12.45 Uhr, auf dem Parkplatz eines großen Einkaufszentrums in der Pfalzgraf-Otto-Straße in Neckarelz. Die Frau bekam von dem Mann eine Obdachlosenzeitschrift angeboten. Nachdem sie einen Kauf ablehnte, beschimpfte der Mitte 20 Jahre alte, braun gebrannte Mann die Frau. Anschließend lief der schwarzhaarige, circa 1,75 bis 1,80 Meter große und mit Jeans und T-Shirt bekleidete Mann zur Treppe in Richtung Pfalzgraf-Otto-Straße und tat so als würde er an seinem Geschlechtsteil manipulieren. Auch dabei beleidigte er die Frau, bevor er auf der Treppe davonlief. Wer die Situation gesehen hat oder Hinwiese zu dem Mann geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden.

Aglasterhausen: Jugendliche und Heranwachsende beschäftigen die Polizei

In den sozialen Medien wurden für die Nacht von Freitag auf Samstag zu Menschenansammlung am Aglasterhausener Bahnhof eingeladen. Da es dort in den zurückliegenden Sommernächten des Öfteren zu Ordnungsstörungen gekommen war, wurde der Bereich durch Beamte des Polizeireviers Mosbach, der Polizeihundeführerstaffel, der Gemeinde Aglasterhausen sowie aufgrund der örtlichen Zuständigkeit durch die Bundespolizei überwacht. Bereits am Bahnhof musste mehreren Personen ein Platzverweis erteilt werden, da diese teilweise von vorangegangenen Vorfällen Betretungsverbote für den Bereich des Bahnhofs hatten. Eine Verlagerung der Party in eine in der Nähe befindliche Blockhütte konnte verhindert werden. Stattdessen fanden sich mehrere Personen zunächst im Bereich der Sport- und Festhalle ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort kamen, entfernten sich die meisten Heranwachsenden. Wenig später, gegen 23.30 Uhr, wurden mehr als 50 Personen auf dem Schulhof der Aglasterhausener Schule gemeldet. Da von der Gruppe eine erhebliche Ruhestörung ausging, überall Müll herumlag und Personen an Hauswände urinierten, wurden die jungen Leute aufgefordert zu gehen. Einige wenige kamen den Aufforderungen nicht nach und beleidigten sogar die eingesetzten Beamten. Drei junge Männer, ein 18-Jähriger, ein 23-Jähriger sowie ein 20-Jähriger, mussten in Gewahrsam genommen werden, da sie den Platzverweisen mehrfach nicht nachgekommen waren. Die drei müssen außerdem mit Anzeigen wegen Beleidigung rechnen.

Obrigheim: Starke Rauchentwicklung nach Brand

Schon von Weitem war die Rauchsäule während eines Brandes auf dem Areal eines Entsorgungsbetriebs in der Obrigheimer Neckarstraße am Montagvormittag, kurz nach 11 Uhr, zu sehen. Nachdem ein Zeuge die Rettungsleitstelle über das Feuer informiert hatte, waren schnell über 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Es stellte sich heraus, dass aus unbekannter Ursache Kunststoff- und Elektronikwertstoffe im Außenbereich des Firmengeländes in Brand geraten waren. Personen oder Gebäudeschaden gab es nicht. Die Rauchentwicklung war kurzzeitig jedoch immens, so dass Anwohner als Vorsichtsmaßnahme durch die Polizei und mittels Warn-App aufgefordert wurden, Türen und Fenster geschlossen zu halten während die Feuerwehr den Brand löschte. Eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestand nach aktuellen Erkenntnissen nicht. Durch die Feuerwehr konnte eine Gefährdung der Umwelt verhindert werden, indem das Löschwasser zurückgehalten wurde.

Buchen: Motorsägen entwendet

Eine unbekannte Person entwendete in der Nacht auf Samstag, gegen 1.50 Uhr, mehrere Motorsägen sowie Bargeld aus einem Firmengebäude in der Walldürner Straße in Buchen. Obwohl ein Zeuge sowie die Polizei bereits kurz nach dem Einbruch vor Ort waren, waren der oder die Täter bereits geflüchtet. Aus diesem Grund werden nun Zeugen gesucht. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich unter der Rufnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen melden.

Buchen: 12-Jähriger bei Sturz mit Roller verletzt - Zeugen gesucht

Leichte Verletzungen zog sich ein 12-Jähriger am Donnerstagmittag, gegen 14.30 Uhr, in der Straße In der Hainsterbach, in Höhe der Maria-Statue, zu. Der junge Verkehrsteilnehmer war zusammen mit einem Freund unterwegs und stürzte auf die Fahrbahn, nachdem er sich zu einem von hinten herannahenden Auto umdrehen wollte. Dabei verletzte er sich. Zu einer Kollision mit dem Pkw war es nicht gekommen. Die Autofahrerin hielt an und fragte nach dem Befinden der beiden Rollerfahrer, fuhr aber offenbar weiter ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Zeugen des Vorfalls sollen sich unter der Nummer 06281 9040 beim Buchener Polizeirevier melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4663269 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de