Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

22.06.2020 - 17:01:28

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.06.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Oberstenfeld: Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 35-jähriger Motorradfahrer am Sonntagnachmittag bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto zwischen Gronau und Prevorst. Der Yamaha-Lenker befuhr gegen 17 Uhr die Kreisstraße von Oberstenfeld-Gronau kommend in Richtung Prevorst, als er nach Zeugenangaben in einer Kurve in den Gegenverkehr kam und mit einem entgegenkommenden Mazda eines 50-Jährigen kollidierte. Der Zweirad-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Weinsberg: Schlangenlinien auf der Autobahn

Zeugen meldeten am Freitagnachmittag auf der Autobahn 81 in Richtung Würzburg einen BMW der Schlangenlinien fahren würde. An der Anschlussstelle Mundelsheim konnte der BMW gegen 15.15 Uhr durch eine Streife festgestellt werden. Der BMW-Fahrer war offensichtlich mit unsicherer Fahrweise und deutlich überhöhtem Tempo unterwegs. Als die Streife den 38-Jährigen BMW-Fahrer von der Autobahn herunterlotste, folgte dieser den Beamten nur bis zur Anschlussstelle Neckarsulm. Hier fuhr er, anstatt der Streife weiter zu folgen, erneut auf die Autobahn auf, jedoch in die andere Richtung. Als die Streife ihm folgte und ihn letztendlich anhielt, konnte sie Anzeichen für Alkoholeinfluss bei dem Fahrer feststellen. Ein Alkoholtest ergab 0,7 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Heilbronn: Auto überschlägt sich

Bei einem Unfall am Samstagmorgen, gegen 6.30 Uhr, hat sich auf der Kreisstraße zwischen Heilbronn-Klingenberg und Leingarten ein Mercedes überschlagen. Beim Eintreffen der Beamten war der Mercedes leer. In unmittelbarer Nähe zum Unfall konnte die Streife den 29-Jährigen Halter des Autos feststellen. Dieser war sichtlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab 2,42 Promille. Der Halter wollte nicht gefahren sein. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er musste eine Blutprobe abgeben. Am Auto entstand ein Sachschaden von 9.000 Euro. Der Mercedes war nichtmehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Eppingen: 15.000 Euro Sachschaden nach Unfallflucht

Eine unbekannte Person beschädigte vermutlich am Samstag in Eppingen beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Mercedes und fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der 55-Jährige parkte seinen CLA im Zeitraum zwischen 15 Uhr und 20.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Wilhelmstraße. Als er zurückkam, stellte er einen Schaden an seiner Stoßstange auf einer Höhe von 42-58 Zentimeter fest. Die Schadenshöhe wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Wer den Unfall gesehen hat oder Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950, zu melden.

Kirchardt: Zusammenstoß verursacht 23.000 Euro Sachschaden

Zwischen Berwangen und Kirchardt stießen am Freitagabend ein BMW und ein Hyundai mit Anhänger zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 23.000 Euro geschätzt. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam die 20-Jährige BMW-Fahrerin gegen 20.30 Uhr in einer Kurve auf der Landstraße in den Gegenverkehr. Hier kollidiert sie mit einem entgegenkommenden Hyundai eines 49-Jährigen samt Anhänger. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Heilbronn: Schlägerei vor der Polizei endet in Zelle

Ein 44-Jähriger schlug in der Nacht auf Montag am Heilbronner Bahnhof direkt vor der Polizei auf einen 49-Jährigen ein. Gegen 03.30 Uhr war die Polizei nach einer gemeldeten Körperverletzung in der Bahnhofstraße. Beim Verlassen des Bahnhofsgebäudes konnten die Beamten beobachten wie der 44-Jährige auf sein Opfer einschlug. Die Männer wurden getrennt und der mutmaßliche Angreifer bekam Handschließen angelegt. Beide Beteiligten standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Der 44-Jährige musste die Nacht in einer Zelle der Polizei verbringen, nachdem er sich auch von den Beamten nicht beruhigen ließ. Er muss sich nun auf eine Anzeige wegen Körperverletzung und eine Rechnung wegen der Übernachtung bei der Polizei einstellen.

Heilbronn: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Auf etwa 3.000 Euro Schaden an seinem Audi bleibt ein 41-Jähriger in Heilbronn sitzen, sollte ein Unfallverursacher nicht gefunden werden. Der 41-Jährige hatte sein Auto in der Nacht auf Sonntag in der Pfühlstraße geparkt. Zwischen 23 Uhr und 12 Uhr muss eine unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug, vermutlich beim Vorbeifahren an dem Audi hängengeblieben sein. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden an dem PKW befindet sich auf einer Höhe von 43 - 75 Zentimeter und wurde möglicherweise von einem weißen Fahrzeug verursacht. Der Seitenspiegel wurde nicht beschädigt. Die Polizei geht daher davon aus, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug nicht um ein typisches Auto oder einen LKW handelt. Wer den Unfall beobachten konnte, oder Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500, zu melden

Heilbronn: Einbruch in Schule

Am Wochenende sind Unbekannte in eine Schule in Heilbronn eingebrochen. Zwischen 15 Uhr am Freitag und 12.15 Uhr am Sonntag gelangten die Täter auf bislang unbekannte Art in die Schule in der Geschwister-Scholl-Straße. Im Inneren brachen die Unbekannten mehrere Zimmer auf und entwendeten Bargeld und einen Laptop. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Wer Hinweise auf die Einbrecher geben kann, oder die Tat beobachten konnte, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn: Unfall mit 1,7 Promille gebaut

Mit 1,7 Promille im Blut kollidierte ein 60-Jähriger Skoda-Fahrer am Sonntagnachmittag in Heilbronn mit einem BMW. Gegen 17.30 Uhr prallte der Mann mit seinem Skoda in der Viktor-Scheffel-Straße gegen den BMW einer 20-Jährigen. Der 60-Jährige flüchtete von der Unfallstelle, kam dann aber zurück. Der Mann musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Mann erleidet bei Auseinandersetzung Schnittverletzungen

Bei einem Streit mit drei Personen hat ein 27-Jähriger am frühen Sonntagmorgen in Heilbronn mehrere Schnittverletzungen am Rücken erlitten. Vermutlich ein Streit in einer Disco war die Ursache für den Streit der gegen 5 Uhr in der "Allee" eskalierte. Dabei soll einer der drei mutmaßlichen Täter den Mann mit einem scharfen Gegenstand angegriffen haben. Ein weiterer Angreifer soll mit einem Gürtel auf sein Opfer eingeschlagen haben. Die Täter flüchteten zunächst, konnten allerdings von zwei Streifen in der Nähe des Tatorts festgestellt werden. Die Tatwaffe wurde beschlagnahmt. Die drei Männer im Alter von 23 bis 26 Jahren, müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Heilbronn: Fahrraddieb stiehlt Mountainbike

Zeugen beobachteten am Samstagmorgen in Heilbronn einen Fahrraddieb auf frischer Tat. Der Dieb entwendete gegen 8.30 Uhr ein weißes Fahrrad in der Bahnhofstraße. Die Zeugen konnten beobachten, wie der Mann das Spiralschloss eines weißen Mountainbikes mit blauem Schutzblech knackte und mit diesem über die Untere Neckarstraße flüchtete. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: - Etwa 1,80 m - Schlanke Statur - Kurze, dunkle Haare - Leichter Bartansatz - Schwarze Schildmütze - Weiß/rot/blaue Jacke der Marke Puma - Blaue Jeans Der Geschädigte hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet. Er wird gebeten sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500, zu melden. Weitere Zeugen die den Diebstahl beobachten konnten oder Hinweise auf den Täter geben können, werden ebenfalls gebeten sich zu melden.

Massenbachhausen: Einbruch in Haus

Zwischen dem Samstag der letzten Woche und dem vergangenen Sonntag, sind unbekannte in ein Haus in Massenbachhausen eingebrochen. Über zwei Metalltüren gelangten die Täter in das Haus in den Leutersteiner Höfen. Hier durchwühlten sie vermutlich auf der Suche nach Wertsachen das Mobiliar. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist bislang unbekannt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1.000 EUR geschätzt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefonnummer 07133 2090, zu melden.

Neuenstadt: Auto nach Unfall überschlagen

In der Nacht auf Sonntag überschlug sich ein 34-Jähriger mit seinem Skoda auf der Cleversulzbacher Straße in Langenbrettach. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit verlor der Fahrer gegen 23 Uhr die Kontrolle über seinen Oktavia. Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der 34-Jährige und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Fahrer Anzeichen auf Alkoholeinfluss fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,46 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben und nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Wüstenrot: Autofahrer mit über 2,7 Promille angehalten

Mit 2,72 Promille war ein 49-Jähriger am Sonntagabend in seinem Audi in Wüstenrot unterwegs. Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 22.15 Uhr einen auffällig fahrenden Audi in der Öhringer Straße. Auf Hupen des Zeugen blieb der Audi-Fahrer bis zum Eintreffen der Polizei stehen. Der 49-Jährige stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,72 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt und er musste eine Blutprobe abgeben. Der Alkoholpegel des Mannes war zu hoch um ihn auf freien Fuß zu lassen. Er musste die Nacht in einer Zelle der Polizei verbringen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 13 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4631062 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...