Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

20.05.2020 - 19:46:49

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.05.2020 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Mosbach: Einbruchsversuch

Unbekannte versuchten am vergangenen Wochenende in ein Geschäft in Mosbach einzubrechen. Die Täter versuchten im Zeitraum von Freitagabend bis Montagmorgen über die Nebentüre einer Apotheke einzudringen, doch die Türe hielt den Aufhebelversuchen stand. Die Einbrecher drangen somit nicht in die Geschäftsräume ein und verursachten lediglich Sachschaden. Zeugen der Tat oder Hinweisgeber, die in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Mosbach: Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Im Zeitraum von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen verursachte ein Unbekannter einen Verkehrsunfall in Mosbach und flüchtete im Anschluss. Der Besitzer eines VW Touran parkte sein Auto gegen 16.00 Uhr auf einer Parkflächer in der Zwingerstraße. Als dieser am nächsten Morgen gegen 05.30 Uhr an sein Gefährt zurück kam, bemerkte er den Unfallschaden. Der Verursacher beschädigte vermutlich mit seinem Fahrzeug den geparkten Wagen. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens. Hinweise können an das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 übermittelt werden.

Buchen: Ohne Führerschein unterwegs

In Buchen leihte sich ein Mann am Montagmittag einen Mietfahrzeug, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Im Vorfeld meldete sich der 21-Jährige mehrfach telefonisch bei der Verleihfirma in Buchen und gab unter anderem an, dass sein Führeschein aufgrund einer Fahrerlaubniserweiterung bei der Behörde liegen würde. Dieser Aussage geschuldet verzichtete man gutgläubig bei der Übergabe des Fahrzeuges auf die Modalität der Inaugenscheinnahme des Führerscheines. Im nachgang wurde ermittelt, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und den Leihwagen dennoch den ganzen Tag lenkte.

A81/ Osterburken: Gegen Leitplanke gefahren und geflüchtet

In den vergangenen Tagen kam es im Bereich der Abfahrt von der A81 bei Osterburken zu einem Verkehrsunfall. Ein Unbekannter kam im Kurvenbereich der Abfahrt von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Leitplanke. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle. An der beschädigten Leitplanke konnten durch die Beamten der Autobahnpolizei Lacksplitter gesichert werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich beim Verkehrsdienst Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 60040 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4602584 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...