Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

25.03.2020 - 11:56:33

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.03.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Heilbronn-Neckargartach: Kupferspäne gestohlen

Kupferspäne in einem Wert von über 1.000 Euro stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende in Heilbronn-Neckargartach. Die Einbrecher montierten in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montag, 16 Uhr, einen Metallzaun ab und gelangten so auf das Areal einer Firma in der Pfaffenstraße. Dort ließen sie mehrere Behälter, in denen sich die Kupferspäne befanden, mitgehen. Hinweise auf die Diebe hat die Polizei keine.

Heilbronn: Unfallverursacher gesucht

Nach einem Unfall am Montagnachmittag in Heilbronn sucht die Polizei den Verursacher. Ein 19-Jähriger parkte seinen Mini Cooper um 15.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Neckarsulmer Straße. Als er eine halbe Stunde später zurückkam, war der Wagen an einem Kotflügel beschädigt. Ein Unbekannter war wohl beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug an dem Mini hängen geblieben. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem PKW auf über 1.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Durch die Stadt gerast

Nach einer längeren Verfolgungsfahrt durch Heilbronn am Dienstagabend ermittelt die Polizei gegen die Insassen eines BMW M3. Einer Streife fiel der blaue Sportwagen kurz vor 18.30 Uhr an der Kreuzung Moltkestraße/Gymnasiumstraße auf, als der Fahrer plötzlich derart beschleunigte, dass auf der Straße ein 20 Meter langer Streifen mit Reifenabrieb entstand und eine deutlich sichtbare blaue Qualmwolke zurückblieb. Bei der anschließenden Verfolgung des PKW konnte der Streifenwagen trotz eingeschalteten Sondersignalen aufgrund der hohen Geschwindigkeit den Abstand zum BMW nicht verkürzen. Der Wagen wurde kurz darauf in einer Tiefgarage in der Werderstraße geparkt gefunden, die beiden Insassen waren zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits ausgestiegen. Es ist unklar, ob die 35-jährige Fahrzeughalterin oder ihr männlicher Begleiter am Steuer saß. Die Polizei bittet deshalb Verkehrsteilnehmer, die gegen 18.30 Uhr im Bereich zwischen der Gymnasiumstraße und der Werderstraße von dem blauen BMW M3 gefährdet wurden und Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer oder die Fahrerin geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Revier in Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Unglaubliche Zerstörungswut

Mit einer unglaublichen Zerstörungswut im Körper war in der Zeit zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen ein Unbekannter in der Tiefgarage in der Heilbronner Werderstraße, beim Gebäude 166, unterwegs. Der Täter brach an mindestens sieben Autos die vorderen Scheibenwischer ab und warf ein Motorrad um. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt über 3.000 Euro geschätzt. Da es bislang keine Hinweise gibt, werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

Heilbronn: Gut schlafen können heißt glücklich sein

Den Schlaf des Glückseligen genoss ein 51-Jähriger in der Nacht zum Dienstag in Heilbronn. Das allein wäre nicht berichtenswert, allerdings hatte der Ort der Ruhe für einen Schlaf eher Seltenheitswert. Der Wohnsitzlose hatte sich am Montagabend offensichtlich kurz vor Ladenschluss im "stillen Örtchen" eines Einkaufszentrums in der Stuttgarter Straße eingeschlossen und schlief dann auf der harten Schüssel, bis er am nächsten Morgen von einer Reinigungskraft geweckt wurde. Da der Mann selbst überrascht war über seine Schlafstätte und er sich ohne Probleme trollte, wurde auf eine Anzeige verzichtet. Die Polizei geht davon aus, dass die Ursache der starken Müdigkeit hochprozentig aus einer Flasche geflossen war.

Neckarwestheim: Was soll das denn?

Die Polizei sucht einen Sammler, der in der Nacht zum vergangenen Montag in Neckarwestheim mindestens zwei Mercedesfrontsterne abgerissen und mitgenommen hat. Wie in der Aufnahme einer Überwachungskamera zu sehen ist, fuhr kurz nach 00.30 Uhr ein weißer PKW in die Tiefgarage am Gebäude Vogelsangstraße 10 und hielt bei einem dort stehenden Mercedes an. Der Beifahrer stieg aus und riss den Stern des PKW ab. Anschließend setzte er sich wieder in den älteren weißen Wagen und der Fahrer fuhr aus der Garage. Vermutlich in derselben Nacht wurde der Stern an einem im Ruländerweg, Ecke Weinstraße geparkten Daimler abgerissen und gestohlen. Zeugen, denen zur tatrelevanten Zeit im Bereich der beiden Tatorte ein älterer weißer PKW aufgefallen ist, möchten sich unter der Telefonnummer 07133 2090 mit dem Polizeirevier Lauffen in Verbindung setzen.

Gundelsheim: Unfallflucht geklärt - Ermittlungsergebnis "ernüchternd"

Ein überraschendes Ergebnis ergaben die Ermittlungen nach einer Unfallflucht in Gundelsheim. Am vergangenen Freitag wurde ein 64-Jähriger vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Dort gab er gegenüber der alarmierten Polizei an, dass er in der Heilbronner Straße von einem Auto angefahren wurde. Als die Ermittler misstrauisch wurden und weitere Befragungen durchführten, gab der Verletzte dann zu, dass er aufgrund seiner Alkoholisierung gestürzt war und sich dabei die Verletzungen zuzog. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von über zwei Promille ergeben. Gegen den 64-Jährigen wird nun wegen "Vortäuschen einer Straftat" ermittelt.

Weinsberg: Ohne Führerschein, aber mit Drogen

Gleich zwei geparkte Autos rammte ein zunächst Unbekannter am Dienstagnachmittag im Weinsberger Eichendorffweg. Zeugen wollten verhindern, dass der Mann von der Unfallstelle flüchtet, was ihnen allerdings nicht gelang. Seine Begleiterin hatte sich ans Steuer des Wagens gesetzt und beide fuhren weg, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die alarmierte Polizei traf das Paar im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung mit ihrem Audi auf dem Parkplatz des Naturfreundehauses an. Die Gründe für die Unfallflucht waren rasch ermittelt. Sowohl der 33-Jährige als auch seine Verlobte standen unter dem Einfluss von Drogen. Der junge Mann hätte auch noch aus einem anderen Grund nicht hinterm Steuer sitzen dürfen: Er hat keinen Führerschein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4556111 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de