Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

13.01.2020 - 15:11:46

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.01.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Eppingen: Am hellen Tag Auto zerkratzt

Über 4.000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter am Samstag in Eppingen. Ein 61-Jähriger parkte seinen Suzuki SX4 Cross vor dem Gebäude Nummer 11 in der Emil-Thoma-Straße. Der Täter zerkratzte in der Zeit zwischen 11 und 18 Uhr den Lack des Fahrzeugs ringsherum mit einem spitzen Gegenstand. Hinweise auf ihn hat die Polizei keine, weshalb Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 mit dem Polizeirevier Eppingen in Verbindung zu setzen.

Ittlingen: VW Up legt Bahnverkehr lahm

Über eine Stunde lang war am Samstagabend der Bahnverkehr im Bereich Ittlingen blockiert. Der Grund lag in einem VW Up, der sich am Bahnübergang an der Reihener Straße verkeilt hatte. Ein 52-Jähriger kam mit dem PKW vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an dem unbeschrankten Bahnübergang von der Straße ab. Das Auto landete im Gleisbett und verkeilte sich beim Versuch, wieder auf die Fahrbahn zurückzufahren. Eingesetzt waren neben der Eppinger Polizei auch die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bundesbahn. Verletzt wurde niemand, die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf knapp 5.000 Euro.

Bad Rappenau: Dreist, raffiniert und fingerfertig

Eine ungeheure Dreistigkeit legte ein Trickdieb in Bad Rappenau am Samstagvormittag an den Tag. Der Unbekannte öffnete die Beifahrertür des Wagens eines 75-Jährigen, der in der Raiffeisenstraße gerade losfahren wollte. Er fragte, ob dieser ihm eine 2-Euro-Münze in zwei einzelne wechseln könne. Der Gefragte öffnete seinen Geldbeutel und suchte. Als er nichts fand, half ihm der Fremde bei der weiteren Suche im Geldbeutel. Aber auch er fand nichts. Als der 75-Jährige zuhause ankam bemerkte er, dass aus seinem Geldbeutel 150 Euro in Scheinen fehlten. Der zirka 30 Jahre alte Täter ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine normale Figur, einen gepflegten Vollbart und ein südländisches Aussehen. Er sprach laut dem Opfer mit arabischem Akzent. Falls der Mann wieder irgendwo auftritt, sollte umgehend die Polizei, auch über den Notruf 110, verständigt werden. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Bad Rappenau: Nicht alltäglicher Unfall

Zu einem nicht alltäglichen Unfall mit zwei Verletzten in Bad Rappenau wurden der Rettungsdienst und die Polizei am Nachmittag des vergangenen Freitags gerufen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wollte ein 57-Jähriger anlässlich des Glühweinmarktes Hackschnitzel von einem auf seinem LKW stehenden Container abladen. Er entriegelte dazu die Klapptüren und ließ den Container mit der Hydraulik hochfahren. Dadurch klappten die Containertüren aus. Eine traf zwei zu diesem Zeitpunkt vorbeigehende Personen. Die Frau und der Mann mussten vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Schwere der Verletzungen war zunächst unklar.

Heilbronn: Führerschein weg und einige Anzeigen in Arbeit

Über drei Stunden hielt ein 48-Jähriger die Heilbronner Polizei in der Nacht zum Sonntag in Atem. Gegen 21.30 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer ein in Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug zwischen Donnbronn und Heilbronn. Die Polizei stoppte den Wagen auf der Stuttgarter Straße. Da der Fahrer eine eindeutige "Fahne" hatte, wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,4 Promille ergab. Er musste zu einer Blutentnahme mitkommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Da der Pole keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Nach den polizeilichen Maßnahmenwurde er von Verwandten abgeholt. Kurz nach Mitternacht wurde gemeldet, dass ein Mann in der Stuttgarter Straße mit einem Aschenbecher eine Glastür eingeschlagen habe und herumbrüllen würde. Er konnte von der Polizei am Tatort angetroffen werden, es war wieder der 48-Jährige. Er musste eine weitere Sicherheitsleistung hinterlegen. Dieses Mal wegen Sachbeschädigung. Da er keine Ruhe gab, musste er außerdem mitkommen und seine Freiheit mit den wenigen Quadratmetern einer Ausnüchterungszelle tauschen. Neben den verschiedenen Anzeigen kommt deshalb auch noch eine Gebührenrechnung für die "Übernachtung" hinzu.

Heilbronn: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte mussten vom Rettungsdienst nach einem Unfall am Samstagnachmittag in Heilbronn in eine Klinik gebracht werden. Kurz vor 17 Uhr fuhr ein 26-Jähriger mit seinem VW Polo auf der Allee in Richtung Theater. Neben ihm war ein 60-Jähriger mit seinem Linienbus in die gleiche Richtung unterwegs. In Höhe des Shoppinghauses bog der Autofahrer direkt vor dem Bus nach rechts ab, um in das Parkhaus einzufahren. Der Bus fuhr frontal gegen die Beifahrerseite des PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Busfahrer und der 27 Jahre alte Beifahrer im Polo schwer verletzt.

Heilbronn: Radfahrer schwer verletzt - Verursacher geflüchtet

Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei am Samstag einen Unfallflüchtigen rasch ermitteln konnte. Kurz vor 14 Uhr wollte ein 75-Jähriger mit seinem Mercedes von einem Grundstück auf die Austraße einfahren und übersah dabei offenbar einen mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahrenden 58-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Radfahrer auf den Grünstreifen in der Mitte der Austraße geschleudert. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine Zeugin notierte sich zum Glück das Kennzeichen des Daimlers. Der Radfahrer musste vom Rettungsdienst mit einer schweren Verletzung ins Krankenhaus gefahren werden. Warum der Autofahrer flüchtete, ist bislang unklar.

Heilbronn: Lügen haben kurze Beine

Vergeblich versuchte ein Vater in der Nacht zum Samstag die Schuld an einem Unfall in Heilbronn auf sich zu nehmen. Kurz vor 2 Uhr fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem Mercedes am Weipertzentrum von einem Parkplatz auf die Etzelstraße ein und war dabei offenbar mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Der PKW kam deshalb von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Abschleppwagen. Der Fahrer des Autos verschwand zu Fuß. Als die Polizei eintraf meldete sich ein Mann und gab an, der Fahrer des PKW gewesen zu sein. Sein Pech war, dass es Zeugen gab, die dies widerlegten. Es stellte sich heraus, dass der Sohn am Steuer saß. Die Zeugen erkannten den 19-Jährigen sogar, der innerhalb einer Personengruppe stand und alles beobachtete. Ein Atemalkoholtest brachte die wahrscheinliche Unfallursache an den Tag: Es ergab sich ein Wert in Höhe von rund einem Promille. Er musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Den Führerschein konnte ihm die Polizei nicht abnehmen, er hat keinen.

Großgartach: Einbrecher bei den Kleintierzüchtern, in der Schule und im Restaurant

Großen Sachschaden, aber keine Beute - das ist die Bilanz, die die Großgartacher Kleintierzüchter nach einem Einbruch in ihr Vereinsheim am vergangenen Wochenende ziehen konnten. Unbekannte wuchteten in der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 10.30 Uhr, die Terrassentür des Züchterheims in der Wickenstaße auf. Im Gebäudeinneren brachen sie Thekenschränke, Spinde und eine Kellertür auf. Beute machten sie offenbar keine, hinterließen aber Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Bereits in der Nacht zum Samstag wurde an der Hans-Sauter-Schule ein Fenster mit brachialer Gewalt geöffnet. Im Gebäude wuchteten die Täter Türen und Schränke auf. Am Schultresor scheiterten die Bemühungen der Einbrecher. Sie verschwanden ohne Beute, hinterließen allerdings einen Schaden in Höhe von über 4.000 Euro.

In derselben Nacht stiegen wahrscheinlich die gleichen Täter in ein China-Restaurant in der Heilbronner Straße ein. Dazu hebelten sie eine Tür auf und durchwühlten im Innern Schubladen und Mitarbeiterspinde. Gestohlen wurde auch hier nichts.

Zeugen, die zu den tatrelevanten Zeiten an den Tatorten verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachteten, möchten sich mit dem Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, in Verbindung setzen.

Zaberfeld: Rabiater Zecher

Ein rabiater Zecher verletzte am frühen Sonntagmorgen in Zaberfeld drei Männer. Der 25-Jährige stand kurz vor 4 Uhr offensichtlich betrunken am Eingang einer Gastsätte. Als er von zwei Männern angesprochen wurde, die ihm ihre Hilfe anboten, schlug er zunächst einem 25-Jährigen ins Gesicht und in den Bauch, so dass dieser eine Treppe hinabstürzte. Dann verletzte er einen 35-Jährigen mit einem Kopfstoß. Als sich dann noch ein 30-Jähriger einmischte schlug er auch auf diesen ein. Die beiden letzteren konnten ihn dann überwältigen und der alarmierten Polizei übergeben. Warum der junge Mann so in Rage geriet, ist unklar. Vermutlich liegt der Grund in der genossenen Alkoholmenge. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von immerhin zweieinhalb Promille.

Heilbronn-Böckingen: Viel kaputt gemacht im Abenteuerspielplatz

Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in den vergangenen Wochen auf dem Abenteuerspielplatz in der Jahnheide in Heilbronn-Böckingen an. Die Täter brachen in der Zeit zwischen dem 7. Dezember und dem 11. Januar ein Backhaus und einen Bauwagen auf und verwüsteten beide. Auch einen Aufbau unter einem Unterstand nahmen sich die Einbrecher vor. Gestohlen haben sie lediglich einige Schlüssel. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte zunächst nicht eingeschätzt werden. Verdächtige Wahrnehmungen im tatrelevanten Zeitraum an der Jahnheide und in der Grünewaldstraße gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Wer fuhr zu weit links?

Nach einem Unfall mit einem Gesamtsachschaden von über 4.000 Euro, der sich bereits am Donnerstag, 9. Januar, ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf die Straße von Bonfeld in Richtung Biberach, eine 24-Jährige fuhr gleichzeitig mit ihrem VW Golf in der entgegengesetzten Richtung. Etwa auf halber Strecke zwischen dem Gelände des Hundesportvereins und Biberach streiften sich die beiden PKW auf der Fahrerseite. An beiden wurde der Fahreraußenspiegel abgerissen und es gab Beschädigungen an der Seite. Beide Fahrer gaben der Polizei gegenüber an, ausreichend weit recht gefahren zu sein. Da dies nicht sein kann, sucht die Polizei Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Revier in Heilbronn-Böckingen melden möchten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4490440 Polizeipräsidium Heilbronn

@ presseportal.de