Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

08.11.2019 - 14:56:34

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.11.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Leingarten: Rollerfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Rollerfahrer bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Leingarten. Der 54-Jährige befuhr mit seiner Vespa die Liebigstraße als ein 18-Jähriger mit seinem Fiat Panda von einem Grundstück auf die Straße einbog und den Kradfahrer offenbar übersah. Durch den Aufprall des Rollers auf den PKW stürzte der 54-Jährige und musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens an den Fahrzeugen wird auf 5.000 Euro geschätzt.

A 81/Untergruppenbach: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste nach einem Unfall am Donnerstagabend an der A 81-Anschlussstelle Untergruppenbach ein Motorradfahrer ins Krankenhaus gefahren werden. Der 38-Jährige war mit seiner Suzuki auf der A 81 in Richtung Stuttgart unterwegs und wollte die Autobahn bei Untergruppenbach verlassen. Im Laufe der Rechtskurve in der Ausfahrt kam das Krad nach links von der Straße ab und streifte an der Schutzplanke entlang. Der Fahrer wurde über die Planken geschleudert und blieb im Straßengraben liegen. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro.

Heilbronn: Radfahrerin schwer verletzt

Eine Notoperation musste eine Radfahrerin nach einem Unfall in Heilbronn am Donnerstagmorgen über sich ergehen lassen. Die 71-Jährige fuhr auf dem Gehweg der Urbanstraße und prallte mit dem Fahrrad gegen den PKW eines 24-Jährigen, der aus einem Grundstück auf die Straße einfahren wollte. Der junge Mann übersah die Radlerin offensichtlich, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die Frau stürzte und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden.

Heilbronn: Schon wieder Auto beschädigt

Ein Autohasser scheint in der Heilbronner Herbert-Hoover-Straße unterwegs zu sein. Nachdem bereits in der Nacht zum vergangenen Sonntag zwei PKW im Bereich der Einmündung zur Stuttgarter Straße beschädigt wurden, hat ein Unbekannter am Donnerstag, in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 11.45 Uhr einen auf dem Parkplatz eines großen Einkaufsmarktes geparkten schwarzen BMW X5 auf der Beifahrerseite zerkratzt. Die Reparaturkosten, so schätzt die Polizei, werden wohl bei über 2.000 Euro liegen. Da der Parkplatz, der an der Ecke Herbert-Hoover-Straße und Stuttgarter Straße liegt, ständig stark frequentiert ist, hofft die Polizei auf Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Wie geschah der Unfall?

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in Heilbronn, der sich bereits am vergangenen Montagabend ereignete (siehe PM vom 05.11.2019). Aufgrund von Zeugenaussagen ging die Polizei zunächst davon aus, dass eine 84-Jährige trotz einer auf Rot geschalteten Fußgängerampel im Bereich der Karlstraße die Allee überquerte und vom PKW einer heranfahrenden 22-Jährigen erfasst wurde. Die Seniorin musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gefahren werden. Inzwischen gibt es gegensätzliche Angaben zum Verlauf und zur Ampelschaltung, weshalb weitere Zeugen gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07134 5130, bei der Verkehrspolizei zu melden.

Eppingen: Ab in die Zelle

Ein Mann, der nicht aus der S-Bahn aussteigen wolle, wurde am Donnerstagabend gemeldet. Die Polizei stellte dann am Eppinger Bahnhof fest, dass es nicht am Willen lag, dass ein 62-Jähriger nicht ausstieg, sondern dass er an der für ihn unüberwindbaren Erdanziehungskraft scheiterte. Da sich der Mann aus Baden auch nicht erinnern konnte, wo er wohnt, nahmen in die Beamten mit und brachten ihn in einer Zelle unter. Einen Atemalkoholtest schaffte er noch. Dieser erbrachte einen Wert von deutlich über zwei Promille.

Gemmingen: Einbrecher in der Firma

Durch eine Garage und dann durch eine Tür drangen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag in ein Firmengebäude in der Gemminger Gottlieb-Daimler-Straße ein. Im Büro brachen die Täter einen Schrank auf und stahlen zwei Geldkassetten, in denen sich etwas Bargeld befand. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Heilbronn: Wurden Verkehrsteilnehmer gefährdet?

Nicht anhalten wollte ein 25-Jähriger am Donnerstagabend in Heilbronn und versuchte, mit hoher Geschwindigkeit vor einer Polizeistreife zu flüchten. Die Beamten hatten den Audi des Mannes in der Theodor-Heuss-Straße beobachtet, als der Fahrer den Motor aufheulen ließ und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Böckingen fuhr. Die anschließende Aufforderung per Leuchtschrift, dass er anhalten solle, ignorierte er. Der Audi S3 raste mit über 90 km/h durch die Stadt. Als es am Ortsende von Klingenberg aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht mehr weiter ging, blockierte die Polizei den Audi mithilfe des Streifenwagens und nahm den Fahrer fest. Den 25-Jährigen umgab eine ordentliche "Fahne", weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab eine Wert von über 1,6 Promille, weshalb der junge Mann zu einer Blutentnahme mitkommen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten des Audi-Fahrers gefährdet wurden, sollten sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Wüstenrot: Zuerst auf der Mauer, dann in der Zelle

Es war bereits nach 2 Uhr, als ein 25-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag die Schönleberstraße in Wüstenrot befuhr. Vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung kam er mit seinem PKW von der Fahrbahn ab. Der Wagen beschädigte einen Gartenzaun und fuhr sich auf einer 30 Zentimeter hohen Mauer fest. Anschließend schlief der Fahrer gemütlich ein und wurde erst morgens, kurz nach 7 Uhr, gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab trotz des Schlafes noch einen Wert von deutlich über zwei Promille. Da sich sich der junge Mann kaum auf den Beinen halten konnte, wurde er nach einer Blutentnahme in eine Zelle verbracht, wo er seinen Rausch dann völlig ausschlafen konnte.

Flein: Rauchmelder retten Leben

Eine leichte Rauchvergiftung erlitt die Bewohnerin eines Hauses in Flein bei einem Brand am Donnerstagnachmittag. In dem Gebäude schalteten Rauchmelder ein, die einen Bewohner alarmierten. Dieser schaute sofort nach seiner Frau, die eingeschlafen war, und weckte sie. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die 71-Jährige den Saunaofen im 1. Obergeschoss eingeschaltet hatte und während der Wartezeit einschlief. Auf dem Ofen lagen Handtücher, die aufgrund der Hitze zu brennen begannen. Als die Frau wach war, versuchte sie den kleinen Brand mit feuchten Handtüchern zu löschen. Die angerückte Fleiner Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Brandes verhindern, so dass der Schaden relativ gering blieb.

Heilbronn: Fahrkartenprüfer verletzt

Zu dritt waren Fahrkartenprüfer am Donnerstagvormittag in einem Stadtbus aktiv. Als sie einen 22-Jährigen kontrollierten, stellten sie fest, dass dessen Ticket gefälscht war. Als der Kontrollierte bemerkte, dass die Prüfer die Fälschung erkannten, schlug er einem Prüfer mehrfach ins Gesicht und trat einige Male nach ihm. Der 24-Jährige wurde am Brustkorb und im Gesicht getroffen. Die alarmierte Polizei fixierte den wütenden Somalier und brachte ihn zur Dienststelle. In der Zelle klagte er plötzlich wegen Schmerzen im Bein und wurde in ein Krankenhaus verlegt. Der Mann ist polizeibekannt und gilt als gewaltätig.

Heilbronn-Sontheim: Frontal gegen einen Baum und geflüchtet

Irgenwann vor 6 Uhr morgens prallte am Freitag ein Audi A8 frontal auf einen Baum in der Heilbronner Kolpingstraße. Anhand der Spuren auf der Fahrbahn konnte die Polizei rekonstruieren, dass der Unbekannte mit seinem Fahrzeugi mit hohem Tempo von der Brackenheimer Straße auf die Kolpingstraße einbog. Das Auto geriet ins Schleudern und landete am Baum. Nach dem Unfall montierten die beiden Insassen das hintere Kennzeichen des Wagens ab. Das vordere Kennzeichen war zwischen Auto und Baum eingeklemmt, weshalb sie dieses nicht wegmachen konnten. Das Duo flüchtete zu Fuß. Die Polizei fand rasch heraus, dass es sich bei dem verbliebenen Kennzeichen um eine Fälschung handelt. Der Audi ist derzeit nicht zugelassen, der letzte Halter wird nun überprüft. Die Polizei hofft auf Verkehrsteilnehmer oder Anwohner, die eventuell die beiden Fahrzeuginsassen an der Unfallstelle oder auf der Flucht gesehen haben oder sonstige Hinweise geben können. Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Revier in Heilbronn melden.

Neckarsulm: Polizeibeamter verletzt

Mehrere, aber zum Glück nur leichte Verletzungen zog sich ein Polizeibeamter am Donnerstagabend in Neckarsulm bei einer Festnahme zu. Der Polizist und seine Streifenpartnerin kontrollierten die Insassen eines PKW, wobei ihnen der Geruch von Marihuana in die Nase kam. Deshalb durchsuchten sie den Rucksack des Beifahrers. Der 22-Jährige riss den Rucksack plötzlich an sich und versuchte zu flüchten. Dies konnte der kontrollierende Beamte verhindern, woraufhin der junge Mann wild um sich schlug. Am Ende musste er doch aufgeben und wurde, mit Handschließen versehen, festgenommen. Warum er nicht wollte, dass die Polizei den Rucksack durchsucht, wurde rasch klar. In diesem befanden sich 25 Gramm Marihuanablüten.

Heilbronn-Böckingen: Räder gestohlen

Mit Gasbetonsteinen und Fußplatten für mobile Verkehrszeichen bockten Unbekannte in der Nacht zum Freitag einen Mercedes in der Heidelberger Straße in Heilbronn-Böckingen auf. Dann montierten sie alle vier Räder ab und ließen diese mitgehen. Der Wagen stand in einer Garagenzufahrt vor dem Gebäude Nummer 141. Die Polizei hofft, dass es Zeugen gibt, die den Diebstahl gesehen haben, allerdings nicht an eine strafbare Handlung dachten. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Schwaigern: Einbrecher aktiv

Eine Tür zu einem Firmengebäude in der Schwaigerner Schloßstraße wuchteten Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf. Durch diese drangen sie in die Verkaufs- und Reparaturräume des Fahrradgeschäfts ein und stahlen hochwertige Fahrräder im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Beute mindestens mit einem Kleinlaster oder einem großen Anhänger abtransportiert werden musste und hofft, dass jemand etwas Verdächtiges beobachtet hat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630.

Obersulm-Willsbach: In Büro eingebrochen

Über den dicht bewachsenen Garten gelangten Unbekannte in der Nacht zum Freitag zur Rückseite eines Gebäudes in der Dimbacher Straße in Obersulm-Willsbach, in dem sich ein Firmenbüro befindet. Nachdem sie ein Fenster aufgewuchtet hatten, gelangten sie in die Büroräume, wo sie einen Schrank aufbrachen. In diesem fanden sie etwas Bargeld. Die zahlreichen Maschinen in den anderen Räumen interessierten sie offenbar nicht. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de