Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

09.09.2019 - 16:06:48

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.09.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Wertheim: Unfallflucht am Wertheim Village

Schaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro verursachte ein bisher unbekannter Autofahrer am Samstagmittag in Wertheim. In der Zeit von 12 bis 13.30 Uhr hatte eine Kundin ihren Ford EcoSport auf einem Parkplatz eines italienischen Restaurants am Almosenberg geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie an der linken Fahrertüre und hinteren Türe ihres Fahrzeugs Beschädigungen feststellen. Diese wurden offensichtlich durch ein unbekanntes Fahrzeug verursacht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09342 91890, mit dem Polizeirevier Wertheim in Verbindung zu setzen.

Külsheim: Mehrere Hanfpflanzen abgeerntet

Auf einem Gartengrundstück, in der Nähe des Friedhofes in Külsheim, wurden Samstagmorgen mehrere Hanfpflanzen entdeckt. Ein Passant sah die Pflanzen in der Pfarrer-Binz-Straße und informierte die Polizei. Bei der anschließenden Überprüfung durch die Polizei konnten dort tatsächlich 25 Hanfpflanzen festgestellt und abgeerntet werden. Der Besitzer der Pflanzen konnte schnell ermittelt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung von dessen Wohnung konnten dort ebenfalls mehrere getrocknete Cannabispflanzen aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Wertheim: Spiegelstreifer mit Folgen

Auf der Landesstraße 508, zwischen Wertheim und Vockenrot, kam es Freitagnacht, gegen 23 Uhr, zu einer leichten Kollision zwischen zwei Pkws. Die dazu gerufene Polizeistreife konnte aber bei keinem der beteiligten Fahrzeuge einen Schaden feststellen, dafür aber Alkoholgeruch bei einem der Fahrer. Bei dem 32-jährige Fahrer eines VW war damit ein Alkotest obligatorisch. Dieser zeigte einen Wert von fast einem Promille. Der 32-Jährige musste die Beamten zu einer Blutentnahme in das nächste Krankenhaus begleiten. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige.

Niederstetten und Weikersheim: Erschreckende Promillezahlen

Schwer getankt hatte Sonntagfrüh, gegen 01.15 Uhr, ein Radfahrer in Niederstetten. An der Einfahrt zur Sporthalle in der Oberstetter Straße wurde die Polizeistreife auf den stark betrunkenen Radfahrer aufmerksam. Bei der Kontrolle konnte ein Alkoholwert von 2,5 Promille festgestellt werden. Der 34-Jährige musste natürlich sein Rad stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Auch bei einer Verkehrskontrolle Samstagnachmittag in Weikersheim staunten die Beamten nicht schlecht. Sie hielten einen 37-jährigen Peugeotfahrer an, um ihn zu kontrollieren. Im Gespräch mit dem Fahrer wurde bei diesem deutlich Alkoholgeruch festgestellt. Der anschließende Alkotest zeigte einen Wert von über 2,7 Promille. Der Peugeotfahrer musste seinen Führerschein vor Ort abgeben und die Beamten zur Blutentnahme begleiten.

Bad Mergentheim: Vorfahrtsverletzung

Zu einer Vorfahrtsverletzung kam es Freitagmittag in Bad Mergentheim. Der 68-jährige Fahrer eines Ford bog gegen 13 Uhr aus der Max-Eyth-Straße kommend nach links in die vorfahrtsberechtigte Herrenwiesenstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 24-jährigen VW-Fahrerin und es kam zum Unfall. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 3.000 Euro.

Bad Mergentheim, Lillstadt: Unfallflucht

Vermutlich mit einem Anhänger wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Zaun in Lillstadt beschädigt. In der Greutsteige wurden bei dem Unfall sechs Felder an dem Zaun zerstört und aus der Verankerung gerissen. Weiterhin wurde dabei die Dachrinne eines angrenzenden Schuppens eingedrückt. Bei dem bisher unbekannten Fahrzeug müsste es sich um einen Lkw oder eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anhänger gehandelt haben. Der Sachschaden wird mit mindestens 700 Euro angegeben. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, unter der Telefonnummer 07931 54990.

Tauberbischofsheim: Geisterfahrerin gesucht

Einen Riesenschreck musste ein 19-jähriger Audifahrer Samstagabend auf der Autobahn bei Tauberbischofsheim erleben. Der 19-Jährige fuhr gegen 22.30 Uhr von Heilbronn kommend auf der Autobahn 81 und wollte gerade die Anschlussstelle Tauberbischofsheim abfahren. Unmittelbar nach dem Verzögerungsstreifen kam ihm plötzlich ein Renault Twingo entgegen, welcher verbotswidrig in falscher Richtung auf die Autobahn auffahren wollte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Audifahrer eine Vollbremsung einleiten. Gleich nach dem Vorfall hatte die Renaultfahrerin offensichtlich ihren Fehler bemerkt, wendete ihr Auto, entschuldigte sich noch bei dem 19-Jährigen und fuhr davon. Bei der Fahrerin des Renault Twingo soll es sich um eine 20-30 Jahre alte Frau gehandelt haben. Diese hatte ihre Haare zu einem Dutt hochgebunden. Wer hat diesen Vorfall beobachtet, wer kann Angaben zu der Fahrerin machen? Zeugenhinweise bitte an das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 6004 0.

Tauberbischofsheim: Dieseldiebstahl

Gleich an mehreren, im Industriegebiet A81 in Tauberbischofsheim abgestellten, Lkws versuchten Diebe Diesel abzuzapfen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten die Täter hierzu die Tankdeckel zu drei in der Falk-Müller-Straße geparkten Lkw versucht aufzubrechen. Was ihnen aber nur in einem Fall gelang. Aus diesem Lkw entwendeten die Diebe circa 50 Liter Dieseltreibstoff. Wer hat in der Nacht von Samstag bis Sonntag, gegen 13.00 Uhr, verdächtige Beobachtungen diesbezüglich im Industriepark A81 gemacht. Zeugen melden sich, unter der Telefonnummer 09341 810, beim Polizeirevier Tauberbischofsheim.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104 1010 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de