Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

09.07.2019 - 15:36:24

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.07.2019 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn - Kupferzell: Zwei Verletzte bei Unfall

Leichte Verletzungen erlitten zwei Autofahrerinnen bei einem Unfall, der sich am Montagabend bei Kupferzell ereignete. Gegen 17.30 Uhr befuhr ein 44-Jähriger die B 19 von Schwäbisch Hall in Richtung Künzelsau. An einer Kreuzung in Höhe von Kupferzell übersah er offenbar, dass vor ihm aufgrund der auf Rot geschalteten Ampel Fahrzeuge angehalten hatten. Sein Mercedes stieß gegen das Heck eines stehenden Opels, der wiederum auf den davor haltenden Audi geschoben wurde. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten die Fahrerinnen des Opels und des Audis Verletzungen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 15.000 Euro.

Ingelfingen: Schwere Verletzungen wegen ausgelaufener Kühlflüssigkeit

Eine etwa 500 Meter lange Spur veursachte am Montagnachmittag aus einem LKW ausgelaufene Kühlflüssigkeit auf der B 19 bei Stachenhausen. Das Krad eines dort fahrenden 24-Jährigen geriet auf die Spur, kam ins Rutschten und stürzte um. Der Suzuki-Lenker musste vom Notarzt versorgt und vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden. Die Straßenmeisterei hatte alle Hände voll zu tun, die Fahrbahn zu reinigen, um weitere Schäden zu verhindern. Warum der Kühler undicht wurde, ist unklar. Da der LKW-Fahrer, der ermittelt werden konnte, sich nicht um die Verschmutzung gekümmert hatte, wird gegen ihn ermittelt.

Öhringen/Kupferzell: Wer nicht hören will......

Gleich zwei Männer musste die Polizei in den vergangenen Tagen im Hohenlohekreis in Gewahrsam nehmen, weil sie völlig uneinsichtig waren. Am Sonntagmorgen musste einem Besucher des Hohenloher Weinfestes gegen 1 Uhr ein Platzverweis erteilt werden, weil er sich nicht gebührlich benommen hatte. Da er diesem Verweis nicht nachkommen wollte, wurde der 30-Jährige in Gewahrsam genommen. Auf dem Polizeirevier entschuldigte der Mann sich für sein Verhalten sogar per Handschlag bei den Beamten und durfte deshalb mit einem Taxi nach Hause fahren. Dachten alle! Doch der junge, uneinsichtige und angetrunkene Mensch dirigierte den Taxifahrer dann doch wieder auf das Weinfest, wo er von Security-Kräften aufgehalten und wieder in Polizeiobhut gegeben wurde. Am Montagnachmittag fielen einem Zeugen an einer Bushaltestelle in Kupferzell zwei Männer auf, die stark angetrunken waren. Sie warfen Mülleimer um, warfen Steine auf das Wartehäuschen und schlugen so stark gegen das Haltestellenschild, dass daran angeklettete Schildchen abfielen. Danach setzten sie sich in den Linienbus in Richtung Gaisbach, wo sie von der inzwischen alarmierten Polizei erwartet wurden. Da sich die die 34 und 27 Jahre alten Männer einsichtig zeigten, nichts beschädigt wurde und sie mit dem nächsten Bus nach Hause fahren wollten, waren die Beamten nachsichtig. Kurz darauf begann der Jüngere des Duos damit, auf gefährliche Weise Autos anzuhalten, weil er trampen wollte. Nun war es mit der Geduld der Polizisten vorbei, er musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen und erhält eine Gebührenrechnung für Fahrt und Aufenthalt bei der Polizei.

Öhringen: Kuriose Körperverletzung

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 70-Jährigen. Der Mann schlug am vergangenen Samstag in einem Öhringer Lebensmittelmarkt einer 39 Jahre alten Frau zunächst mit seiner Hand auf deren Hand, weil sie Kirschen nicht mit der dafür bereit liegenden Schaufel in eine Tüte packte. Da beide wohl nicht zu einer Einigung kamen, schlug er mit seiner Gehhilfe gegen den Unterarm der Frau. Beide beleidigten sich im Laufe der Auseinandersetzung gegenseitig. Die Frau erlitt am Unterarm eine leichte Verletzung.

Schöntal-Westernhausen: Malten Jugendliche Hakenkreuze?

Ein Hakenkreuz und das SS-Zeichen sprühten Unbekannte in der Zeit zwischen Montag, 1. Juli und dem vergangenen Freitag mit schwarzer Farbe auf einen asphaltierten Feldweg in der Verlängerung des Oberen Auwegs der Gemeinde Westernhausen. Die Größe der Zeichen liegt bei deutlich über einem Meter. Getränkekartons, leere Bierflaschen und anderer Unrat an der daneben liegenden Böschung lassen darauf schließen, dass dort ein Saufgelage stattfand. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um Jugendliche handelte. Verdächtige Beobachtungen zur tatrelevanten Zeit und sonstige Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Krautheim, Telefon 06294 234.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist soll wegen sexueller Übergriffe ins Gefängnis. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 57-Jährige zwei Frauen in ihren Wohnungen besuchte und sie dann unsittlich berührte. Der suspendierte Beamte verliert damit seinen Job und auch seine Pensionsansprüche. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten, sein Verteidiger auf Freispruch plädiert. Ansbach - Das Landgericht im fränkischen Ansbach hat einen Polizeibeamten wegen sexueller Übergriffe im Dienst zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. (Politik, 22.07.2019 - 20:52) weiterlesen...

Große Beteiligung bei Waffenrückkauf in Neuseeland. Seit Beginn der Aktion vor einer Woche habe es 25 Veranstaltungen gegeben. Dort hätten mehr als 2000 Menschen Waffen sowie Zubehör abgegeben und dafür eine Entschädigung von umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro erhalten, sagte Polizeiminister Stuart Nash. Die Regierung hatte nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch Mitte März mit 51 Toten halbautomatische Waffen verboten. Für den Rückkauf stellt sie etwa 121 Millionen Euro bereit. Christchurch - Die Polizei in Neuseeland hat im Zuge des Waffenrückkaufs bisher fast 3300 Waffen ausgehändigt bekommen. (Politik, 22.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...