Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

14.06.2019 - 11:46:45

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.06.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Bad Mergentheim: Immer wieder Gewinnversprechen

Nahezu täglich gehen bei der Polizei Anzeigen ein, wonach überwiegend ältere Menschen von Betrügern angerufen werden. So auch am Montag und Dienstag in Bad Mergentheim. Ein stolzer Gewinn von 29.400 Euro wurde einer Frau am Telefon offeriert. Dieser Gewinn würde am Dienstag von drei Personen überbracht werden. Am Dienstagmorgen wurde die Frau erneut angerufen. Hierbei wurde ihr gesagt, dass sie bezüglich ihres Gewinns 900 Euro zu bezahlen habe, welche sie in Form von Steam-Karten zu erbringen hätte. Glücklicherweise erkannte die Geschädigte die Betrugsabsichten und zeigte den Vorfall bei der Polizei an. Es kam zu keinem Schaden.

Assamstadt: Großes Glück für Radlerin

Großes Glück hatte eine 59-jährge Frau am Donnerstagmorgen in Assamstadt. Die Frau war mit ihrem Fahrrad auf der Mergentheimer Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Gegen 9. 45 Uhr wollte der Fahrer eines Sattelzugs aus der Industriestraße nach rechts in die Mergentheimer Straße einbiegen. Offenbar nahm der Fahrer die Radfahrerin nicht wahr, sodass es zur Kollision kam. Auch jetzt bemerkte der Brummilenker die Geschädigte nicht. Der Dame, gelang es im letzten Augenblick, unter dem Lkw hervor und zur Seite zu robben. Das Rad wurde vom Lkw über knapp 30 Meter mitgeschleift. Ahorn: 500 Geschwindigkeitsverstöße auf der Autobahn

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn zwischen Boxberg und Osterburken auf Gemarkung Ahorn, wurden am Donnerstag, zwischen 15 Uhr und 20.45 Uhr insgesamt 3130 Fahrzeuge gemessen. 500 Verkehrsteilnehmer werden in den nächsten Tagen Post bekommen. 400 Autofahrerinnen und Autofahrer waren im, auf 80 km/h begrenzten Baustellenabschnitt, bis 20 km/h zu schnell, 98 Fahrer lagen zwischen 21 und 40 km/h. Über 41 km/h zu schnell waren nur zwei Verkehrsteilnehmer. Beide müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Der höchste gemessene Wert lag bei 129 km/h.

Igersheim: B19 längere Zeit nach Unfall gesperrt

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, musste die B19 voll gesperrt werden. Der 76-jährige Fahrer einer Daimler A-Klasse fuhr von Bernsfelden in Richtung Harthausen. Nach einer Linkskurve kam er mit seinem Fahrzeug aus bislang nicht bekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Golf eines entgegenkommenden 49-Jährigen. Trotz Ausweichversuch konnte dieser den Zusammenstoß nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf nach rechts an einen Hang abgewiesen und kam auf der Seite zum Liegen. Die A-Klasse drehte sich um 180 Grad. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde leicht, der 49-Jährige schwer verletzt. Beide kamen in Krankenhäuser. Der Gesamtschaden wird auf circa 35.000 Euro geschätzt.

Grünsfeld: Energydrink an den Kopf geworfen

Weil ein 21-Jähriger aus einem Einkaufsmarkt in Grünsfeld verwiesen wurde, warf dieser dem Marktleiter am Donnerstagmittag, kurz vor 13 Uhr, eine volle Dose eines Energydrinks an den Kopf. Der Mann hat bereits seit mehreren Wochen Hausverbot in dem Geschäft. Der Marktleiter wollte dies durchsetzen. Er musste sich mit einer Kopfplatzwunde in ärztliche Behandlung begeben. Neben Hausfriedensbruch muss der Werfer nun auch mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Wertheim: Mit Holzkohle beworfen

Offenbar aus Wut über die Fahrweise eines 19-Jährigen, warf ein 64-Jähriger am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, einen Sack Holzkohle gegen dessen Auto. Der junge Mann soll mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit durch den Frohnhofweg in Wertheim gefahren sein. Der 64-Jährige war darüber sehr verärgert. Nun ermittelt das Polizeirevier Wertheim wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Am Nissan des Geschädigten entstanden durch den Wurf circa 2.000 Euro Sachschaden.

Wertheim: Zeugen nach Unfall gesucht

Möglicherweise mit einem Fahrrad beschädigte ein Unbekannter am Mittwoch einen auf dem Parkplatz vor einem Drogeriemarkt in der Breslauer Straße in Wertheim abgestellten BMW. Der Wagen stand nur kurz, von 17.30 bis 17.46 Uhr dort geparkt. Das Schadensbild am BMW lässt auf einen Fahrradfahrer als Unfallverursacher schließen. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen geben kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Wertheim, Telefon 09342 91890, zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 17 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...