Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

17.05.2019 - 13:16:16

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2019 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Mosbach: Schaden verursacht und davon gefahren

Ohne sich um den von ihr verursachten Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich eine bislang unbekannte Person zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 18 Uhr, von einer Unfallstelle in der Mosbacher Hauptstraße. Ein Audi-Fahrer hatte seinen Wagen des Typs A4 auf Höhe der Hausnummer 112 abgestellt und bemerkte bei seiner Rückkehr, dass dieser am vorderen rechten Kotflügel beschädigt war. Der Schadensverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne auf den Geschädigten zu warten oder die Polizei zu rufen. Deshalb werden jetzt Zeugen gesucht. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 06261 8090 bei der Polizei Mosbach melden.

Mosbach: Radfahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 40-jähriger Radfahrer am Donnerstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, bei einem Unfall in der Mosbacher Eisenbahnstraße in Höhe der Anton-Gmeinder-Straße zu. Der Radfahrer fuhr auf dem Gehweg entlang und wechselte dann offenbar unvermittelt auf die Fahrbahn, wo gerade ein 43-jähriger Opel-Fahrer unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Fahrzeug, wodurch der 40-Jährige zu Fall kam. Dabei verletzte er sich leicht. Am Rad und an dem Opel entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

Buchen: Hohe Sachschäden nach Wildunfällen

Zwei Wildunfälle, bei denen am Mittwoch und Donnerstag jeweils ein Reh verendet ist, führten zu hohen Sachschäden. Am Mittwochmittag lief ein Rehbock auf der Landstraße zwischen Unterneudorf und Buchen vor den Hyundai einer Autofahrerin. Diese versuchte zwar noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Es kam zum Aufprall, durch den das Tier verendete. An dem Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Ein totes Reh und ein ähnlich hoher Schaden sind auch nach einem Wildunfall zu beklagen, der sich am Donnerstagabend auf der Kreisstraße ziwschen Buchen und Hettigenbeuren ereignete. Dort erfasste ein BMW-Fahrer das Tier, welches die Fahrbahn querte.

Höpfingen: Dacia-Fahrer gefährdet - Zeugen gesucht

Mit einem gefährlichen Überholmanöver fiel am Donnerstagvormittag, kurz vor 12 Uhr, eine Mini-Fahrerin auf der B 27 zwischen Walldürn und Höpfingen auf. Ein Dacia-Fahrer war mit seinem braunen Fahrzeug in Richtung Höpfingen unterwegs, als er am Ende des zweispurigen Ausbaus von der Autofahrerin überholt wurde. Diese reduzierte wohl ihre Geschwindigkeit nach dem Überholvorgang so abrupt, dass der Dacia-Fahrer einen Aufprall nur durch eine heftige Bremsung verhindern konnte. Um zu klären, wie sich der gefährliche Vorgang genau zugetragen hat, sucht das Buchener Polizeirevier, Telefon 06281 9040, nach Zeugen. Melden sollen sich auch Personen, die möglicherweise selbst durch den Vorfall gefährdet wurden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de