Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

05.12.2018 - 15:36:20

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.12.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Bad Mergentheim: Wer fuhr die rote Audi A4-Limousine?

Um einen Zusammenstoß mit einem roten Audi A4 zu vermeiden, musste ein 56-jähriger Fahrradfahrer am Montagmittag in Öhringen scharf abbremsen. Dabei stürzte er und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Vorfall ereignete sich in der Würzburger Straße. Der Fahrradfahrer war in Richtung Mittlerer Graben unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen nahm der unbekannte Audi-Fahrer ihm im Kreuzungsbereich der Wachbacher Straße die Vorfahrt. Daraufhin kam es zum Unfall, wobei der Unfallverursacher einfach davonfuhr, ohne sich um den leicht Verletzten zu kümmern. Nun sucht das Polizeirevier Bad Mergentheim nach dem Unbekannten und der circa zehn Jahre alten Audi-Limousine. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 07931/5499-0 zu melden.

Boxberg: Citroën am rechten Kotflügelbereich beschädigt

Vermutlich war ein zu geringer Seitenabstand zu parkenden Fahrzeugen der Grund für einen Unfall in der Boxberger Kurpfalzstraße. Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen hatte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren einen am Seitenstreifen stehenden Citroën am rechten Kotflügelbereich beschädigt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim sucht Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 zu melden.

Boxberg: Geldbeuteldiebstahl in Discountmarkt

Nach einem Diebstahl in einem Boxberger Discountmarkt in der Kurpfalzstraße sucht der Polizeiposten Lauda-Königshofen nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Eine 73-jährige Frau hielt sich am Montag im Zeitraum von 11 Uhr bis 11.30 Uhr in dem Lebensmittelgeschäft auf. In dem Einkaufswagen der Seniorin lag ihr schwarzer Geldbeutel. An der Kasse drängte sich ein Unbekannter an der Frau vorbei, bezahlte zwei Artikel und verließ dann den Discountmarkt. Erst danach bemerkte die 73-Jährige, dass ihr Geldbeutel fehlte. Der Unbekannte und eine ebenfalls unbekannte Frau hatten sich wohl im Vorhinein schon in der Nähe der Seniorin aufgehalten. Ihr zufolge war der Mann circa 40 Jahre alt, mindestens 195 Zentimeter groß und mit einem dunkelgrauen Mantel bekleidet. Er hatte kurze, bräunliche Haare. Bei der unbekannten Frau soll es sich um eine Person im Alter zwischen 60 und 70 Jahren handeln. Sie sei circa 165 Zentimeter groß und trug zur Tatzeit ein rötliches Tuch auf dem Kopf sowie eine dunkle Hose und einen knielangen, schwarzen Stoffmantel. Wer hat den Vorfall im Discountmarkt beobachtet oder kann Angaben zu dem unbekannten Duo machen? Zeugenhinweise gehen an den Polizeiposten Lauda-Königshofen, der unter der Telefonnummer 09343/6213-0 zu erreichen ist. Die Polizei rät dringend dazu, keine Wertgegenstände offen in Einkaufswagen abzulegen, sondern diese stattdessen immer körpernah bei sich zu tragen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 18 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Jugendliche wollen mit geklautem Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den dort parkenden Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings lösten die Teenager schon beim Aufbrechen des Garagentors den Alarm aus. Die zwei Jungen wurden bereits in der Vergangenheit von der Polizei wegen versuchten Autodiebstahls erwischt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Sonntagabend bei dem Versuch, in Flensburg einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 05:56) weiterlesen...

Jugendliche wollen mit geklauten Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings ging beim Aufbrechen des Garagentors der Alarm los. Der Polizei sagten die Drei, sie hätten einen Ausflug machen wollen. Die Jungen sind der Polizei bereits wegen versuchten Autodiebstahls bekannt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Abend bei dem Versuch, in Flensburg in Schleswig-Holstein einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 04:14) weiterlesen...

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...