Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

05.12.2018 - 13:16:42

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.12.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Heilbronn: Totalschaden - Verursacher weg

Eine nicht gerade alltägliche Morgenüberraschung erlebte am Dienstag ein 46-Jähriger in Heilbronn-Böckingen, als er aus einem Fenster seiner Wohnung hinunter auf die Neckargartacher Straße schaute. In der Zeit zwischen Montagabend und Dienstagmorgen war ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen den geparkten Mercedes des 46-Jährigen geprallt. Die Wucht des Zusammenstoßes war so stark, dass der Daimler vier Meter nach hinten geschoben wurde. An diesem entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Verursacher flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Dessen Fahrzeug müsste einen deutlich erkennbaren Schaden an der Front haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Eppingen: Zeugin klärt Diebstähle

Einer aufmerksamen Zeugin hatte es am Dienstagvormittag ein Geschäft in Eppingen zu verdanken, dass ein Diebstahl scheiterte. Diese Zeugin beobachtete, wie eine zunächst Unbekannte am Eingang eines Schuhgeschäfts in der Mühlbacher Straße mehrere Hausschuhe in eine Einkaufstasche steckte und dann wegging, ohne diese zu bezahlen. Sie meldete den Vorfall der Polizei und konnte auch noch berichten, dass die mutmaßliche Diebin mit einem Auto weggefahren war. Durch diese Hinweise gelang es der Polizei recht rasch, eine 50-Jährige festzunehmen. Die Frau hatte die Beute noch bei sich. Außerdem fanden die Beamten in ihrer Tasche weitere Gegenstände, bei denen es sich vermutlich ebenfalls um Diebesgut handelte. Die Tatverdächtige ist einschlägig polizeibekannt.

Heilbronn: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Dienstagvormittag in Heilbronn ins Krankenhaus bringen. Eine 30-Jährige befuhr mit ihrem Seat die Charlottenstraße und sah offenbar zu spät, dass ein vor ihr fahrender 51-Jähriger seinen BMW verkehrsbedingt abbremste. Obwohl die Frau mit ihrem Wagen noch ausweichen wollte, streiften sich die beiden PKW. Ein drittes Auto fuhr anschließend über ein abgefallenes Fahrzeugteil und wurde ebenfalls beschädigt. Die Seat-Fahrerin und der BMW-Fahrer erlitten leichte Verletzungen.

Heilbronn-Sontheim: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der am Dienstagmorgen in Heilbronn-Sontheim flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unbekannte fuhr in der Zeit zwischen 9 und 10.15 Uhr mit seinem Wagen vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen auf dem Parkplatz des Hofwiesenzentrums stehenden Audi A6 und richtete Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro an. Zeugen, die Angaben zum Geflüchteten oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Zaberfeld: In Wohnhaus eingebrochen

Die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Zaberfelder Burghäldenweg brachen Unbekannte am Dienstag, in der Zeit zwischen 13.45 Uhr und 19.30 Uhr, auf. Seltsamerweise durchwühlten sie im Haus keine Schränke und entwendeten auch nichts. Eventuell wurden sie gestört und waren ohne Beute geflüchtet. Zeugen, die am Dienstagnachmittag oder am frühen Abend im Burghäldenweg, im Rieslingweg oder in der Hofäckerstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, möchten sich unter der Telefonnummer 07135 6507 beim Polizeiposten Güglingen melden.

Ilsfeld: Unfall mit Linienbus - Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls bei Ilsfeld am Dienstagmorgen, an dem ein Linienbus beteiligt war. Der Gelenkbus war gegen 7.40 Uhr von Ilsfeld in Richtung Flein unterwegs. In Höhe des Waldrands streiften sich die Fahreraußenspiegel des Busses und eines entgegen kommenden Kleinlasters. Da bislang nicht geklärt werden konnte, welches Fahrzeug gegen das Rechtsfahrgebot verstieß, werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, in Verbindung zu setzen.

Weinsberg: Wohnhaus nach Verpuffung evakuiert

Ein Brand in einem Wohnhaus in der Weinsberger Lerchenstraße wurde am Dienstagabend gemeldet. Die Feuerwehr evakuierte das Vierfamilienhaus. Wie sich herausstellte, handelte es sich nicht um einen Brand, sondern ein Verpuffung in der Brennkammer der Ölheizung. An dieser wurden Tage zuvor Reparaturarbeiten durchgeführt. Neben der Feuerwehr und der Polizei war auch der Rettungsdienst vor Ort. Verletzt wurde allerdings niemand.

Ilsfeld: Bei Unfall verletzt

Mit leichten Verletzungen kam ein Autofahrer bei einem Unfall am Dienstagabend davon. Der 50-Jährige fuhr mit seinem PKW von Untergruppenbach in Richtung Wüstenhausen, als der Wagen nach rechts von der Straße abkam und mit der linken Seite gegen einen Baum prallte. Der verletzte Fahrer musste im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, weil die Polizei aufgrund einer "Fahne" vermutete, dass er unter alkoholischer Beeinflussung stand. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Untergruppenbach: 1er BMW gesucht

Nach einem Unfall bei Untergruppenbach am Dienstagabend sucht die Polizei einen schwarzen BMW 1 und dessen Fahrer. Eine 54-Jährige fuhr gegen 19.15 Uhr mit ihrem weißen VW Bus von der BAB-Anschlussstelle Untergruppenbach in Richtung Heilbronn. An der Stelle, an der sich die Fahrbahn von zwei auf eine Fahrspur verengt, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem T 5 und dem schwarzen BMW. Dessen Fahrer hielt nicht an, sondern gab Gas und flüchtete in Richtung Heilbronn. Vom Kennzeichen des Wagens konnte HN ?? 160? abgelesen werden. Hinweise auf das Auto des Unfallverursachers oder diesen selbst gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...