Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

10.08.2018 - 13:36:29

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.08.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Hüffenhardt: In Wohnung eingebrochen

Die Abwesenheit der Bewohner seit 3. August und nutzten Unbekannte, um über eine Tür in eine Wohnung in der Uhlandstraße in Hüffenhardt einzubrechen. Im Gebäudeinneren wurden sämtliche Behältnisse durchsucht und ein größerer Bargeldbetrag entwendet. Zeugen, die im Zeitraum zwischen 03.08.2018 und 10.08.2018, in der Uhlandstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Mosbach: Einbruch in Büroräume

In die Büroräume eines gemeinnützigen Vereins in der Sulzbacher Straße in Mosbach drang eine unbekannte Person zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen ein. Möglicherweise gelang es der Person von außen ein Fenster zu entriegeln um sich so Zutritt zu den Räumen zu verschaffen. Im Gebäudeinneren wurden Behältnisse durchsucht und ein kleinerer Bargeldbetrag entwendet. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Ein Leichtverletzter nach Unfall

Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, auf der Mosbacher Straße in Neckarelz. Ein 27-Jähriger war dort mit seinem Hyundai auf den VW eines 56-Jährigen aufgefahren. Bei dem Aufprall zog sich der VW-Fahrer leichte Verletzungen zu, sodass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Mosbach: Polizei warnt vor Gefahr durch Brände

Wenngleich die sehr heißen Tage vorerst zu Ende sind, besteht in den Wäldern nach wie vor ein hohes Brandrisiko. Da seit dem 1. August im Waldgebiet zwischen der ehemaligen Kaserne und der Waldsteige West in Neckarelz drei frische Feuerstellen entdeckt worden sind, weist die Polizei auf die immer noch bestehende Brandgefahr hin und warnt auch davor Feuer in der Natur zu entzünden. In zwei Fällen musste die Feuerwehr anrücken, einmal waren Löscharbeiten erforderlich und in einem Fall war die Feuerstelle glücklicherweise von alleine erloschen. Allein schon das Herbeiführen einer Brandgefahr ist unter Strafe gestellt und wird als Tatbestand ebenso wie fahrlässige Brandstiftung, die beispielsweise durch ein Brand nach einem unzureichend gelöschten Lagerfeuer erfüllt sein kann, konsequent durch die Polizei verfolgt.

Walldürn: Kontrolle brachte mehrere Verstöße ans Licht

Unzureichend gesicherte Ladung auf der Ladefläche eines Lastwagens war der Grund einer Kontrolle, welche Beamte des Polizeireviers Buchen am Donnerstagmorgen, gegen 8 Uhr, auf der Adolf-Kolping-Straße in Walldürn durchgeführt haben. Während der Maßnahme stellte sich heraus, dass die mangelnde Ladungssicherung nicht das einzige Problem des 46-jährigen Kraftfahrers war. Die Polizisten konnten nämlich feststellen, dass der Mann keinen Führerschein für den über 3,5 Tonnen schweren Mercedes-Transporter hatte. Der Mann muss deshalb nun auch mit Post von der Staatsanwaltschaft rechnen, da gegen ihn eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt wird. Ähnliche Post bekommt auch der Chef des Mannes. Dieser hatte ermöglicht, dass der Mann ohne die erforderliche Fahrerlaubnis fährt und hat sich somit ebenfalls strafbar gemacht.

Ravenstein: Autofahrer durch Fahrzeugteile leicht verletzt

Zu einem leichten Zusammenstoß zwischen einem Mercedes-Benz und einem Opel kam es am Mittwoch, gegen 15 Uhr, auf der Landstraße zwischen der Autobahnanschlussstelle zur A 81 und Merchingen. Lediglich die Außenspiegel der Fahrzeuge berührten sich dabei. Der Außenspiegel des Opels flog aber durch das geöffnete Seitenfenster des Mercedes ins Fahrzeuginnere und verletzte den 34-jährigen Fahrer dabei leicht. Der Opel-Fahrer fuhr anschließend weiter, obwohl er den Unfall bemerkt haben muss. Zeugen, die Hinweise auf den silbernen oder grauen Opel, der von einer Person mit dunklen Haaren, bekleidet mit einer blauen Latzhose, gefahren wurde, geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de