Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

14.06.2018 - 12:47:13

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.06.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Mosbach: 5.500 Euro Schaden nach Vorfahrtsverletzung

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag an der Kreuzung Allfelder Weg / Hardhofweg in Mosbach. Ein 24-jähriger Mini-Fahrer fuhr vom Allfelder Weg kommend nach links in den Hardhofweg ein und stieß dort mit dem Peugeot einer 35-Jährigen, zusammen, die auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war. Durch die Kollision entstand Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro. Verletzt wurden die beiden Verkehrsteilnehmer bei dem Unfall nicht.

Höpfingen: Zu tief ins Glas geschaut

Zu tief ins Glas geschaut hat wohl ein 29-jähriger Autofahrer, der in der Nacht auf Donnerstag von einer Streife des Polizeireviers Buchen in der Heidelberger Straße in Höpfingen kontrolliert worden ist. Eine Überprüfung mit dem Alkoholtestgerät ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille. Der Mann musste seinen Audi stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Seinen Führerschein musste er bei den Beamten abgeben. Auf den 29-Jährigen kommen nun eine Anzeige und ein Fahrverbot zu.

Buchen: Opel Corsa beschädigt

Sachschaden entstand am Mittwoch, zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr, an einem auf dem Parkplatz des Burghardt-Gymnasiums abgestellten Opel Corsa. Eine unbekannte Person hat das Fahrzeug beschädigt, in dem sie eine Delle in die Fahrzeugtüre drückte. Der Kleinwagen war zur Tatzeit in der letzten Parkreihe des in der St.-Rochus-Straße befindlichen Parkplatzes abgestellt. Das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, bitte Zeugen um Hinweise.

Buchen: Einbruch ein Büro

Mitten am Tag, am Mittwoch gegen 14.30 Uhr, verschaffte sich eine derzeit noch unbekannte Person Zutritt in ein Büro in der Hollergasse in Buchen. Obwohl sich ein Mann in dem Gebäude befand, schaffte es die Person, welche zuvor ein gekipptes Fenster entriegelt hat und so in das Gebäude gelang, einen Tablet-PC zu entwenden und zu flüchten. Da eine sofortige Fahndung nach dem Dieb erfolglos blieb, sucht das Polizeirevier Buchen nun Zeugen der Tat, welche sich unter der Telefonnummer 06281 9040 melden sollen.

Buchen: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand bei einem Unfall am Sonntagabend, zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr auf dem Parkplatz eines Lokals in der Schwedensteinstraße in Buchen. Eine unbekannte Person fuhr dort gegen die hintere Stoßstange eines geparkten VW Golf und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne der Fahrzeughalterin oder der Polizei Bescheid zu geben. Aus diesem Grund werden Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen melden sollen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...