Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

12.04.2018 - 15:16:31

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.04.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - A 6/Erlenbach: 1,8 Promille und 60.000 Euro Sachschaden

Alkohol war offensichtlich die Ursache eines Unfalls auf der A 6 am Mittwochmittag. Gegen 13 Uhr fuhr ein 58-Jähriger mit seinem Sattelzug zwischen der Anschlussstelle Neckarsulm und dem Weinsberger Kreuz. Kurz vor dem Kreuz wechselte er vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, um in Richtung Stuttgart weiter zu fahren. Dabei übersah er offenbar einen dort fahrenden Sattelzug. Die Zugmaschine des Truckers streifte den Auflieger des anderen LKW, so dass dieser seitlich bis zur Hälfte aufgerissen wurde. Der an beiden Sattelzügen entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Zur Unterstützung bei der Räumung der Unfallstelle rückte die Freiwillige Feuerwehr Neckarsulm an. Bei dem LKW-Fahrer stellten die Polizeibeamten eine "Fahne" fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Er musste mit zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

B 293/Leingarten: Doppelt so schnell wie erlaubt

Schon seit einiger Zeit beobachtet die Polizei insbesondere zur Nachtzeit zum Teil erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der B 293, zwischen der Abzweigung nach Frankenbach und dem Industriegebiet Leingarten. Deshalb wurde in der Nacht zum Donnerstag in Richtung Eppingen eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei der Lasermessung lagen acht Fahrzeuge in Bereichen, in denen neben der Geldbuße auch Punkte drohen. Fünf von diesen acht Ertappten müssen außerdem mit einem Fahrverbot rechnen. Der Spitzenreiter war mit 141 km/h in dem 70 km/h-Bereich unterwegs. Für diese Überschreitung um das Doppelte drohen dem Fahrer eine Geldbuße in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Eppingen: Polizei schlägt Scheibe ein - Ehepaar gerettet

Pflegekräfte wollten am Mittwochvormittag zu einem pflegebedürftigen Ehepaar in Eppingen. Da niemand öffnete, aber Rufe aus der Wohnung zu hören waren, gingen die Pfleger und die alarmierten Polizeibeamten von einer lebensbedrohlichen Lage aus. Ein Beamter schlug eine Scheibe an der Tür ein, so dass diese geöffnet werden konnte. Es stellte sich heraus, dass beide Senioren zu schwach zum Aufstehen waren. Der 81-jährige Mann musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Eppingen-Elsenz: Ganz übler Streich

Wenn die Tat von Unbekannten in den Osterferien ein Streich sein sollte, dann gehört dieser zur ganz üblen Sorte. Eine Grundschulklasse hatte auf dem Schulhof der Kraichgauschule in Eppingen-Elsenz ein so genanntes Bienenhotel errichtet, in dem bereits Bienen "wohnten". Die Täter warfen das "Hotel" um, so dass die Brutplatten auf dem Boden lagen. Dadurch wurden die Tiere natürlich entsprechend in ihrer Brut gestört. Die Unbekannten entwendeten drei gelbe Spanngurte, die zur Befestigung des Bienenhotels angebracht waren und nahmen außerdem eine der Brutplatten mit. Die Organisatoren, die von einem privaten Sponsor unterstützt werden, befürchten nun, dass das Bienenprojekt gefährdet ist. Verdächtige Beobachtungen in den Osterferien sollten unter der Telefonnummer 07262 60950 dem Polizeirevier Eppingen mitgeteilt werden.

Heilbronn: Kind verletzt

Zwei Verletzte und rund 5.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Mittwochnachmittag in Heilbronn. Ein 37-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes-Transporter von der Paul-Göbel-Straße nach rechts in die Weinsberger Straße ein und wechselte dort sofort vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er offenbar den Peugeot einer dort fahrenden 18-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß erlitten die Peugeot-Fahrerin und ihre vier Jahre alte Tochter leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Heilbronn: Schlägerei war gar keine

Eine Schlägerei in Heilbronn mit mindestens einer verletzten Person wurde am Mittwochabend, gegen 20.45 Uhr, gemeldet. Als der Rettungsdienst am angegebenen Tatort in der Sülmerstraße eintraf, lag dort ein vermeintlich Verletzter auf dem Boden. Die ebenfalls angerückten Polizeibeamten stellten fest, dass es sich um einen 15-Jährigen handelte, der offenbar erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab dann auch einen Wert von 1,3 Promille. Es stellte sich heraus, dass der Jugendliche mit einem Freund aus Spaß eine Schlägerei "spielte". Dabei lief der junge Mann in einen angedeuteten Schlag seines Gegenübers und fiel zu Boden. Wirklich verletzt wurde der 15-Jährige dadurch nicht. Er konnte seinen Eltern überstellt werden.

Heilbronn: Falsch parken kann teuer werden

Dass falsch parken teuer werden kann, zeigt ein Beispiel in Heilbronn. Wegen zwei Fahrzeugen, die in der Villmatstraße im Halteverbot parkten und die Fahrbahn dadurch so verengten, dass ein Schwertransport nicht durchfahren konnte, wurde in der Nacht zum Donnerstag die Polizei verständigt. Die Beamten konnten die Fahrzeughalter mitten in der Nacht nicht erreichen. Deshalb gab es nur eine Lösung: Ein Abschleppdienst rückte an und nahm die Autos mit.

Heilbronn: Kind gegen Auto

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen musste am Mittwochnachmittag ein Elfjähriger nach einem Unfall in Heilbronn vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand rannte der Junge, offensichtlich ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten, vor dem Wollhaus in Richtung der Bushaltestellen. Dabei lief er direkt vor den Dacia einer in diesem Moment vorbei fahrenden 40-Jährigen. Das Kind wurde seitlich vom PKW erfasst und dabei verletzt.

Heilbronn: Einbrecher beim Bestatter

Die Polizei sucht Unbekannte, die in der Nacht zum Mittwoch bei einem Heilbronner Bestattungsunternehmen eingebrochen haben. die Täter hebelten eine Tür an dem am Silcherplatz stehenden Gebäude auf und gelangten durch diese ins Innere. Dort versuchten sie, einen Tresor gewaltsam zu öffnen, was ihnen allerdings misslang. Trotzdem stahlen sie in einer Geldkassette gefundenes Bargeld, einen Lautsprecher und einen Beamer. Verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch am Silcherplatz, Südstraße/Ecke Stuttgarter Straße, möchten unter der Telefonnummer 07131 104-2500 dem Polizeirevier Heilbronn mitgeteilt werden.

Erlenbach: Gartenhaus verwüstet

Nachdem Unbekannte an einem Gartenhaus im Erlenbacher Gewann Kayberg die Eingangstür und ein Fenster zerstört hatten und so ins Innere des kleinen Gebäudes gelangten, verwüsteten sie den Innenraum. Vermutlich wurde nichts entwendet. Kurz nach der Aufnahme des Sachverhalts erfuhr die Polizei, dass in diesem Bereich fünf weitere Hütten aufgebrochen und ebenfalls verwüstet wurden. Gestohlen wurde vermutlich lediglich eine Flasche Schnaps. Dass diese Einbrüche mit Einbrüchen in Gartenhütten zur selben Zeit im Neckarsulmer Gewann Schweinshag in Zusammenhang stehen, ist eher unwahrscheinlich, weil in Neckarsulm alles ohne Vandalismus über die Bühne ging. In allen Fällen bittet die Polizei, verdächtige Wahrnehmungen in den Tagen oder Nächten seit Sonntagvormittag, unter der Telefonnummer 07132 93710 dem zuständigen Neckarsulmer Revier zu melden.

Ilsfeld: Nach Unfall Ducato gesucht

Nach einem Unfall am Mittwochvormittag in Ilsfeld sucht die Polizei einen Fiat Ducato mit KA - Kennzeichen. Ein Unbekannter fuhr mit diesem Transporter gegen 10.15 Uhr in Ilsfeld auf der König-Wilhelm-Straße als das Fahrzeug einen geparkten VW T4 streifte und mehrere Hundert Euro Sachschaden entstand. Der Ducato-Fahrer gab Gas und flüchtete. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Talheim: Auto zerkratzt

Rundherum zerkratzte ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch in Talheim ein Auto. Ein 23-Jähriger hatte seinen PKW in der Haigernstraße, vor dem Gebäude 37 geparkt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Tausend Euro. Da es keine Hinweise auf einen Täter gibt, hofft die Polizei, dass sich Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, unter der Telefonnummer 07131 644630 beim Polizeiposten Untergruppenbach melden.

Heilbronn: Unfallfluchten

Nach drei Unfallfluchten am Mittwoch in Heilbronn sucht die Polizei nach den Verursachern. Um 6 Uhr hörte eine 35-Jährige einen lauten Schlag vor ihrem Haus in der Beethovenstraße. Als sie später sah, dass an ihrem am Straßenrand geparkten Ford Focus auf der linken Seite ein erheblicher Schaden war, wurde der Knall mit einem Unfall in Verbindung gebracht. Der Unfallverursacher war geflüchtet. Der VW Sharan eines 42-Jährigen stand in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 20.30 Uhr im Parkhaus des K3. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen den Sharan, an dem dabei über 2.000 Euro Sachschaden entstand. Eine 36-Jährige parkte ihren Peugeot 107 morgens um 8 Uhr in der Wannenäckerstraße im Gewerbegebiet Böllinger Höfe. Als sie kurz nach 15 Uhr zurückkam, war der PKW so beschädigt, dass die Reparatur wohl über 2.000 Euro kosten wird. Auch in diesem Fall flüchtete der Verursacher. Zeugen, die in einem der Fälle Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, 07131 104-2500, oder dem Revier in Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!