Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

10.04.2018 - 16:37:13

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.04.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Fahrenbach: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Einen geparkten Seat beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Samstagnachmittag auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Straße Am Steigenwäldchen in Trienz. Der Seat-Besitzer hatte sein Fahrzeug dort geparkt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass dieses am Fahrzeugheck beschädigt war. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Da der Unbekannte weder den Geschädigten noch die Polizei informiert hat, such das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, nun Zeugen des Unfalls.

Aglasterhausen: Mercedes beschädigt und abgehauen - Zeugen gesucht

Ein Fehler beim Ausparken oder Rangieren dürfte die Ursache eines Unfalls in der Zeit von Dienstag bis Sonntag im Ulmenweg in Aglasterhausen gewesen sein. In Mercedes-Lenker hatte seinen Wagen in Höhe der Hausnummer 10 abgestellt und stellte daran am Sonntag einen Schaden an der Stoßstange fest. Dieser dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen. Der Unfallverursacher hat weder den Geschädigten noch die Polizei informiert, weshalb nun unter der Telefonnummer 06262 9177080 (Polizeiposten Aglasterhausen) Zeugen gesucht werden.

Buchen: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Drogenspezifische Auffälligkeiten stellten Beamte des Polizeireviers Buchen bei der Kontrolle eines 34-jährigen Autofahrers in der Nacht auf Dienstag, gegen 1.15 Uhr, in der Hauptstraße in Buchen fest. Ein daraufhin durchgeführter Drogenvortest verlief positiv, woraufhin der Mazda-Lenker die Polizisten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten musste. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige und ein Fahrverbot wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss zu und darüber hinaus muss er mit einem Verfahren wegen Drogenbesitzes rechnen, da bei ihm auch eine geringe Menge Cannabis aufgefunden werden konnte.

Buchen: Radnabenabdeckungen gestohlen

Auf zwei Radnabenabdeckungen eines vor der ÜAB in Buchen abgestellten BMWs hatte es eine unbekannte Person am Montag, zwischen 7 Uhr und 12.30 Uhr abgesehen. Der oder die Unbekannte hebelten die Fahrzeugteile heraus, so dass ein Schaden von 60 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Walldürn: Zeugen nach Sachbeschädigung gesucht

Eine Straftat haben möglicherweise aufmerksame Nachbarn und Zeugen in der Nacht auf Samstag in der Klosterstraße in Walldürn beobachtet. Den Anwohnern waren gegen 1 Uhr laute Geräusche aufgefallen. Als sie nachschauten, sahen sie mehrere junge Personen, zwei Frauen und zwei Männer, von denen drei in Richtung Obere Vorstadtstraße davonliefen. Aufgrund des Krachs und den davoneilenden Personen verständigten die Zeugen die Polizei, welche dann feststellen konnte, dass kurze Zeit vorher offenbar die Tür zu einem ehemaligen Ladengeschäft und jetzigem Lager in der Klosterstraße 11 aufgedrückt worden war. Entwendet wurde dort offenbar nichts. Um herauszufinden, was die Personen an dem Lagerraum wollten und wer für den Sachschaden an der aufgedrückten Tür verantwortlich ist, sucht der Polizeiposten Walldürn weitere Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 06282 9266610 melden sollen.

Hardheim: Feuerwehreinsatz nach Rauchentwicklung

Zum Einsatz von 25 Kräften der freiwilligen Feuerwehr und vier Feuerwehrfahrzeugen kam es am Dienstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, in der Erftalstraße in Hardheim. Offenbar war dort ein Ofen beim Anfeuern durch die Bewohnerin falsch bedient worden, was zu starker Rauchentwicklungen führte. Zu einem Brand kam es glücklicherweise nicht, so dass auch keine Schäden zu beklagen waren.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...