Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

02.04.2018 - 12:56:30

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.04.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - Erlenbach: Betrunkener auf der A6 unterwegs Am Sonntagnachmittag überfuhr der Fahrer eines Skoda zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Autobahnanschlussstelle Heilbronn eine Warnbake mitsamt Beleuchtungseinrichtung, nachdem er vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung leicht nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Unbeeindruckt fuhr der Fahrer weiter, konnte jedoch kurz darauf von der Polizei angehalten werden. Der Schaden an der Bake und am Fahrzeug des Mannes wird auf circa 5250 Euro geschätzt. Neben einer Blutprobe musste er auch seinen Führerschein abgeben. Ein Alkoholtest hatte zuvor 2,18 Promille ergeben.

Ilsfeld/Wüstenhausen: Gartengrundstück verunstaltet Unbekannte haben auf einem Gartengrundstück im Wüstenhausener Gewann "Horkheimer Hölzle" Schaden angerichtet. Mehrere nicht mehr definierbare Gegenstände wurden hierbei in einer Feuerstelle verbrannt. Ein Ofen/Grill, die Eingangstür einer Gartenhütte, eine Gefriertruhe sowie weitere Sachen wurden zerstört oder beschädigt. Zudem wurde ein leerer Benzinkanister auf dem Grundstück festgestellt. Derzeit gibt es keine Hinweise zu möglichen Tätern, auch der Besitzer des Grundstücks konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. Zeugen, sowie der Besitzer des Grundstücks werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Ittlingen: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet, schwarzer Hyundai gesucht

Aus bislang nicht bekannten Gründen, kam der Fahrer eines vermutlich schwarzen Hyundai am Sonntagmorgen, in der Zeit von 0.30 Uhr bis 2 Uhr, auf der Sägmühlstraße in Ittlingen im Verlauf einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und streifte dort einen geparkten Mercedes Benz. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher verlor hierbei seinen Außenspiegel weshalb eine Fahrzeugzuordnung nun möglich ist. Anschließend flüchtete der Fahrer ohne sich um den Schaden zu kümmern. Strafmildernd könnte es sich auswirken, wenn der Fahrer des Hyundai sich bei der Polizei in Eppingen meldet. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Wer einen schwarzen Pkw Hyundai, Modell I 20 ab Baujahr 01/2014, I 20 Active ab Baujahr 04/2016 und I 20 Coupe ab Baujahr 06/2015, beschädigt und ohne linken Außenspiegel sieht, wird darum gebeten, sich ebenfalls beim Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, zu melden.

Heilbronn: Einbruchsversuch in der Geibelstraße Am frühen Montagmorgen, gegen 1.25 Uhr, versuchten Unbekannte in ein Wohnhaus in der Heilbronner Geibelstraße einzudringen. Kurz nachdem eine Anwohnerin nach Hause kam, vernahm sie metallene Geräusche aus Richtung der Hauseingangstür. Zudem ging ein Bewegungsmelder am Haus an. Erkennen konnte die Bewohnerin niemanden auf der Straße. An der Tür befanden sich aber mehrere Hebelspuren.

Lauffen: Unfallflucht endet mit Blutprobe Nachdem er beim Rückwärtsfahren in der Lauffener Ulrichstraße gleich zweimal gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren war, setzte ein 42-Jähriger am Sonntagabend seine Fahrt unverrichteter Dinge fort. Ein Zeuge konnte den Vorfall beobachten, sodass es der Polizei gelang, das Fahrzeug kurze Zeit später in Brackenheim-Hausen zu stoppen. Über zwei Promille Alkohol im Blut waren wohl der Grund für die Unfallflucht in Lauffen. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Eppingen: Riskante Flucht mit 2,26 Promille

Gefährdete Fußgänger sowie der Fahrer eines grauen vermutlich Mercedes Benz, werden gebeten sich beim Polizeirevier Eppingen zu melden. Der Fahrer eines schwarzen Skoda sollte am Sonntagabend, gegen 18.25 Uhr im Bereich des Kraichgaustadions einer Kontrolle unterzogen werden. Erste Anhalte Zeichen der Polizeibeamten ignorierte der Fahrer und fuhr stattdessen mit weit über 100 km/h durch die Waldstraße in Richtung Stadtmitte. Hierbei interessierten den Fahrer weder Zone 30 Bereiche noch sonstige Vorfahrtsregelungen. Die Flucht ging weiter über die Fischweiher-, Langenberg-, Hotschenberg-, Otto-Hahn-, Heilbronner- und die Lanzstraße, wo der Fahrer entgegen der Fahrtrichtung einfuhr und schließlich in die Verlängerung der Scheuerlesstraße (Radweg Richtung Richen) einfuhr und dort seinen Wagen stoppte. Der Mercedes wurde im Bereich der Otto-Hahn-Straße gefährdet, entlang der Strecke befanden sich zudem mehrere Fußgänger. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,26 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Das Polizeirevier Eppingen ist für die Geschädigten unter der Telefonnummer 07262 60950 erreichbar.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 17 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...