Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

15.02.2018 - 13:02:03

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Lohrbach-Weisbach: Doppelte Rückschaupflicht

Wer zum Überholen ansetzt, muss sich unmittelbar vor dem Ausscheren nochmals vergewissern, dass die Überholstrecke frei ist. Man muss sich aber auch vergewissern, dass kein weiteres Fahrzeug bereits zum Überholen angesetzt hat und sich möglicherweise bereits auf der Gegenfahrbahn befindet. Der Fahrer eines Volvo wollte am Mittwochabend, gegen 17 Uhr, auf der Landesstraße bei Lohrbach-Weisbach einen Linienbus überholen und befand sich hierzu bereits auf der Überholspur. Hinter dem Bus fuhr noch ein Audi der ebenfalls überholt werden sollte. Als der Volvo sich unmittelbar neben dem Audi befand, scherte dessen Fahrer ebenfalls zum Überholen aus. Es kam zu einer Berührung der Pkw. Beide streiften im Anschluss die linke Schutzplanke. Verletzt wurde niemand, es entstand lediglich Sachschaden.

Aglasterhausen: Nicht sein Tag! Ohne Führerschein mit einem fremden Auto zu fahren und dann auch noch einen Unfall zu bauen ist das Eine. Dem Besitzer des Wagens dann derart stark gegen das Ohr zuschlagen, dass dieser blutet, weil dieser sich darüber aufregt, dass sein Pkw einfach genommen wurde und nun auch noch beschädigt ist, ist das Andere. So geschehen in Aglasterhausen. Mehrere Jugendliche befanden sich am Mittwochabend an der Blockhütte am Helmstadter Berg. Ein 18-Jähriger hatte sein Auto dabei. Um Musik zu hören waren die Fenster geöffnet und der Zündschlüssel steckte. In einem unbeobachteten Moment schnappt sich ein 17-Jähriger den Wagen und begann eine Spritztour in Richtung Aglasterhausen. Beim Linksabbiegen von der Helmstadter Straße in die Schwarzbachstraße kam der Junge mit dem Auto nach rechts von der Straße ab und krachte gegen Betonklötze die zur Abgrenzung eines Grundstücks dienten. Dies juckte den Führerscheinlosen nicht, er fuhr zurück zur Hütte und zeigte die Beschädigungen dem Wagenbesitzer. Als dieser dann lautstark zu schimpfen begann, schlug der 17-Jährige zu. Nun warten gleich mehrere Anzeigen auf ihn, neben der unbefugten Ingebrauchnahme eines Kfz und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis kommt eine Anzeige wegen Körperverletzung hinzu. An den Betonklötzen entstand kein Sachschaden, sodass zumindest keine Unfallflucht hinzukommt. War wohl nicht sein Tag!

Limbach: Betrüger gingen leer aus Angebliche Spielschulden in Höhe von 8.240 Euro bei Gewinn24.de wurden einer 58-jährigen Frau aus Limbach am Telefon mitgeteilt. Ebenso eine Rückrufnummer wo sie sich wegen der Tilgung beziehungsweise wegen eines Vergleichsangebots melden kann. Der Anruf am Dienstagmorgen kam angeblich vom Amtsgericht Stuttgart. Die "Dame" stellte sich als Frau Lutz vor. Bei der angegebenen Rückrufnummer sollte es sich um die Nummer von Dr. Steinbach handeln. Die Frau rief zurück, erreichte aber glücklicherweise niemand. Anschließend rief sie direkt beim Amtsgericht Stuttgart an und erkundigte sich dort. Es wurde ihr klar gemacht, dass es sich auch hierbei um eine gängige Betrugsmasche handelt. Die Frau erstattete Anzeige.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 17 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!