Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

12.02.2018 - 16:36:28

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.02.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn - Neuenstein: Stadthalle beschädigt

In die Stadthalle Neuenstein an der Lindenstraße sind in der Nacht auf Montag zwei Unbekannte eingestiegen. Wie das Duo in das Gebäude gelangte ist bisher nicht geklärt. Im Inneren entnahmen die Personen mehrere Pulverfeuerlöscher und versprühten diese in der Stadt- und Sporthalle. Auch auf dem Parkplatz vor der Halle entleerten die Personen einen Feuerlöscher. Zahlreiche Gegenstände aus einem Geräteraum verstreuten die Unbekannten in der Sporthalle. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nicht bekannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 mit dem Polizeirevier Öhringen in Verbindung zu setzen.

Waldenburg: Nahe Stadtbücherei und Kurpark randaliert

Nachdem ein Unbekannter an der Stadtbücherei und im angrenzenden Kurpark in Waldenburg Sachschaden angerichtet hat, sucht das Polizeirevier Öhringen nach Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte die Person vermutlich mit dem Fuß einen Edelstahlbriefkasten der Stadtbücherei an der Hauptstraße eingetreten und diesen beschädigt. Außerdem zertrümmerte der Unbekannte im angrenzenden Kurpark zwei hölzerne Verkehrszeichenständer, indem er diese auf den Boden schmetterte. Einige Teile des zertrümmerten Ständers und die zwei Verkehrszeichen warf er oder sie auf den zugefrorenen Teich im Kurpark, eine Schubkarre über die Umzäunung an das Teichufer. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 beim Polizeirevier Öhringen zu melden.

Pfedelbach: Unfallbeteiligter flieht zu Fuß von der Unfallstelle

Bei einem Unfall bei Pfedelbach entstand am Sonntag, gegen 6 Uhr, Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Ein 56-Jähriger war von Pfedelbach kommend in Richtung Öhringen unterwegs. Vor den dortigen Schrebergärten bog er mit seinem Mercedes-Benz nach links ab, um zu wenden. Als er abgebremst hatte und bereits leicht schräg stand, fuhr ein Fiat Panda gegen das hintere rechte Fahrzeugeck des Mercedes-Benz. In der Folge kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr circa 50 Meter die Böschung entlang und kam in einer Dornenhecke zum Stillstand. Der 56-Jährige wurde nicht verletzt. Als er und zwei weitere Unfallzeugen kurz nach dem Zusammenstoß zu dem Fiat Panda liefen, befand sich keine Person mehr darin. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung rückten deshalb unverrichteter Dinge wieder ab. Nach Ermittlungen meldete sich am Abend ein 20-Jähriger bei der Polizei, der eingestand in dem Pkw mitgefahren zu sein. Am Steuer saß angeblich eine unbekannte männliche Person. Der 20-Jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt.

Mulfingen: 9-Jährige bei Reitunfall schwer verletzt

Aufgrund eines Reitunfalls auf dem "Langen Feld" in Mulfingen kam es am Sonntag, gegen 14.15 Uhr, zum Einsatz eines Rettungshubschraubers. Eine 25-Jährige und eine 9-Jährige waren mit zwei Pferden und einem Kinderwagen auf einem Spaziergang. Die 9-Jährige saß dabei auf dem Rücken eines Pferdes. Offenbar stürzte der Kinderwagen plötzlich um und erschreckte die Pferde. Infolge fiel die 9-Jährige zu Boden und verletzte sich schwer. Ein hinzu gerufener Notarzt entschied, dass Mädchen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus fliegen zu lassen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 18 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...