Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

02.02.2018 - 15:51:35

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.02.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn - Hohenlohekreis

Öhringen: Telefonbetrügerin scheiterte

Immer wieder mit denselben Tricks versuchen Betrüger derzeit, insbesondere bei älteren Herrschaften, an Geld zu kommen. Auch am Donnerstag erhielten mehrere Bürger im Bereich Öhringen Anrufe von angeblichen Verwandten, die um finanzielle Hilfe baten. Gegen 12 Uhr rief eine Frau bei einem 81-jährigen Herrn an und teilte mit, dass sie demnächst mit Kuchen vorbeikomme und wegen eines Wohnungskaufs Geld benötige. Da die Anruferin im Laufe des Gesprächs offenbar Komplikationen befürchtete, brach sie den Betrugsversuch ab. Bei einer 93-Jährigen hatte die Unbekannte bei ihrem nächsten Anruf ebenfalls kein Glück. Die rüstige Dame bemerkte die Täuschung der angeblichen Nichte und gab ihr unmissverständlich zu verstehen, dass sie bei ihr an der falschen Adresse sei. Mit der telefonischen Begrüßung "Hallo, ich bin's! Wie geht's?" meldete sich die Unbekannte anschließend bei einer 72 Jahre alten Frau. Als die Seniorin dann den Namen einer Familienangehörigen nannte, bestätigte die Anruferin dies und kam gleich zur Sache. Auch hier bat sie um Geld für den Kauf einer Wohnung und fragte nach Wertgegenständen. Zunächst wurde anschließend das Gespräch beendet. Nach kurzer Zeit meldete sich die Betrügerin wieder, wurde dann allerdings durch den Ehemann der Angerufenen ertappt, so dass sie wieder auflegte. Bei mindestens drei weiteren Öhringern scheiterte die Betrügerin am Nachmittag mit ihrem Vorhaben. Nach Zeugenaussagen sprach die Frau akzentfreies Hochdeutsch, wechselte aber bei einem ihrer Betrugsvorhaben in die polnische Sprache. Der Versuch, ihren potentiellen Opfern durch eine neutrale Begrüßungsfloskel den Namen einer vertrauten Familienangehörigen zu entlocken, gehört offenbar zu ihrer bevorzugten Methode. Die Polizei rät deshalb um größte Vorsicht, bei dubiosen Anruferinnen und Anrufern, besonders wenn angebliche Geldnöte vorgeschoben werden.

Öhringen: Navigationsgeräte ausgebaut

Im Öhringer Limespark waren in der Nacht zum Donnerstag Autoaufbrecher unterwegs. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 18 Uhr, und Donnerstagmorgen gelangten sie in einen VW-Sharan, der in der Minervastraße in einem Carport vor einem Wohnhaus abgestellt war. Das Fahrzeug war mit einem Keyless-System ausgestattet. Offenbar erfolgte der Einstieg in den Pkw auf elektronischem Weg. Ohne Spuren zu hinterlassen bauten sie aus dem Van das Navigationsgerät, im Wert von 1.000 Euro, aus und nahmen es mit. Einen VW Passat sowie einem VW Golf Kombi, die in der gleichen Straße geparkt waren, brachen sie auf und erbeuteten ebenfalls die Navis. Im Spartakusweg hatten die Täter einen weiteren VW Sharan, ebenfalls mit Keyless Go ausgerüstet, im Visier. Auch hier war das Navi-System die Beute der Diebe. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Tatzeitraum im betreffenden Wohngebiet beobachtet wurden, gehen an das Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300.

Öhringen: Süße Beute zurückgelassen

Eine eindeutige Vorliebe für eine ganz bestimmte Pralinensorte hatten Ladendiebe am Donnerstagabend in Öhringen. Gegen 17.30 Uhr waren die drei vermutlich aus Südosteuropa stammenden Täter in einem Supermarkt in der Haller Straße zugange. Zwei von ihnen befüllten ihre Rucksäcke mit Waren und wollten anschließend das Geschäft ohne zu zahlen verlassen. Während dies der jungen Frau des Trios gelang, wurde ihr Kompagnon nach einem Zeugenhinweis vom Marktpersonal festgehalten. Nachdem er seinen Rucksack abgelegt hatte, gab er allerdings Fersengeld und konnte ebenfalls flüchten. Auch der Dritte im Bunde verschwand unerkannt. Im sichergestellten Rucksack befanden sich 20 Packungen Weinbrand-Pralinen "mit Piemont-Kirsche" im Wert von etwa 60 Euro. Dessen geflüchteter Besitzer ist etwa 35 bis 40 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter groß und kräftig. Er hatte wenige, kurze Haare und war dunkel gekleidet. Seine weibliche Begleiterin ist vermutlich unter 30 Jahren alt. Sie hatte braune, zum Zopf geflochtene Haare und trug eine längere, grau/schwarz/weiß gemusterte Strickjacke. Der dritte Täter ist vermutlich älter als 45 Jahre alt und trug eine dunkle Sportjacke. Auch er hat eine kräftige Statur und ist etwa 185 Zentimeter groß. Unterwegs waren die Ladendiebe offenbar mit einem dunklen Kleinbus. Die Polizei in Öhringen nimmt unter Telefonnummer 07941 9300 weitere Hinweise zu den Flüchtigen entgegen.

Hohenlohekreis: Betrug beim Autokauf

Über ein Verkaufsportal im Internet ist ein Hohenloher Bürger Ende Januar Opfer eines Betrügers geworden. Er hatte dort bei einem Anbieter ein unfallbeschädigtes Fahrzeug kaufen wollen. Nachdem man sich über E-Mail-Kontakt über den Kaufpreis von 18.000 Euro einig geworden war, wurde die Abholung des VW Touran vor einem Hotel in Rotterdam vereinbart. Der Käufer traf am festgelegten Termin seinen Handelspartner, übernahm das Auto nach Entrichtung des Kaufpreises und überführte es nach Deutschland. Im weiteren Verlauf der Kaufabwicklung stellten sich die Fahrzeugpapiere allerdings als Fälschungen heraus. Der dort angegebene Halter existierte unter der angegebenen Anschrift nicht. Schnell wurde klar, dass der erworbene VW bei einem Autoverleih unterschlagen worden war. Die Papiere hierzu stammten aus einem Diebstahl und wurden danach gefälscht. Der betrogene Autokäufer hat nun bei der Öhringer Polizei Anzeige erstattet. Weitere Ermittlungen folgen.

Bretzfeld: Außer Rand und Band

Mit psychischen Problemen hatte ein Mann am Donnerstagabend in Bretzfeld zu kämpfen. Gegen 18.30 Uhr alarmierten Anwohner im Ortsteil Scheppach die Polizei. Auf ihrem Hof war ein ihnen unbekannter Mann aufgetaucht und hatte sie zunächst verbal belästigt. Schließlich habe er mit einem Taschenmesser herumgefuchtelt, bevor er in sein Auto stieg und davon fuhr. Der unerwünschte Besucher kam nicht weit. Bereits nach wenigen Metern geriet er mit seinem Pkw von der Straße ab und rutschte in einen Acker. Als die Polizei mit zwei Streifenwagenbesatzungen eintraf, hatte sich sein Auto im Schlamm festgefahren. Für die Beamten war der 41-jährige Fahrer kein Unbekannter und bereits durch ähnliche Vorkommnisse aufgefallen. Dieses Mal saß er splitterfasernackt auf dem Fahrersitz und weigerte sich auszusteigen. Zunächst zog ein Schlepper das Fahrzeug des Mannes aus dem Feld. Weiterhin versuchten die Polizisten den Verwirrten aus seinem Auto zu holen, weil er dabei war, sich durch Kopfstöße gegen die Seitenscheibe selbst zu verletzen. Dies gestaltete sich als äußerst schwierig. Erst als sich die Ordnungshüter dazu entschlossen, die Rettung über eine eingeschlagene Heckscheibe zu bewerkstelligen, stieg der Mann freiwillig aus seinem Fahrzeug. Aufgrund seines geistigen Ausnahmezustandes und der sich zugebrachten Verletzungen wurde er durch ein Rettungsteam stationär in ein Krankenhaus gebracht.

Forchtenberg: Aufgefahren - Leicht verletzt

Leicht verletzt wurde eine VW-Lenkerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 16.15 Uhr, in Forchtenberg. Die 29-Jährige wollte von der Schöntaler Straße aus in die bevorrechtigte Landesstraße einbiegen. Vor der Einmündung hielt sie ihr Fahrzeug an. Ein hinter ihr befindlicher Autofahrer hatte damit offenbar nicht gerechnet und fuhr mit seinem 5er BMW auf den VW Passat der jungen Frau auf. Während der 50-jährige BMW-Fahrer unverletzt blieb, zog sich die 29-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen der beiden Unfallbeteiligten entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 15 E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!