Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

14.08.2017 - 15:11:56

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.08.2017 für den Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Bad Mergentheim: Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Zaisenmühlstraße in Bad Mergentheim gestand ein 18-Jähriger am Sonntagnachmittag nach ersten Verdachtsanzeichen den Polizeibeamten, unter Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein. Anscheinend hatte er nicht nur selbst Marihuana konsumiert, sondern dieses auch seinem Mitfahrer ermöglicht. Der Heranwachsene war bereits einige Tage zuvor wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht worden. Das hielt ihn nicht davon ab, in der Nacht zum Sonntag erneut einen Joint zu konsumieren und sich am nächsten Tag an das Steuer zu setzen. Nach einer Blutprobe muss der 18-Jährige nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Bad Mergentheim: Betrunken und unangeschnallt gefahren

Da ein 56-Jähriger keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte, stoppten ihn die Beamten am Sonntag gegen 7.30 Uhr auf dem Flürlesweg in Bad Mergentheim und stellten daraufhin Alkoholeinfluss bei dem Fahrer fest. Der Mann war zunächst mit starkem Alkoholgeruch aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von über ein Promille, weshalb eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Der 56-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Wertheim/Urphar: Vier Fahrzeuge zerkratzt, Zeugen gesucht

Vier in der Straße "Zum Lochholz" in Urphar geparkte Fahrzeuge beschädigten Unbekannte im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagnachmittag. Mit einem Gegenstand zerkratzten sie dabei jeweils die zur Fahrbahnmitte hin zeigenden Fahrzeugseiten. Es enstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim, unter der Telefonnummer 09342 91890, zu melden.

Tauberbischofsheim: Fußgängerin bei Fahrbahnüberquerung angefahren - Wer hatte grün?

Als ein 27-Jähriger mit seinem Pkw am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, in die Pestalozziallee in Tauberbischofsheim abbog, erfasste er eine 68-jährige Fußgängerin, die an der Ampel gerade die Schmiederstraße überquerte. Der 27-Jährige kam aus Richtung Gartenstraße und fuhr dann nach links in die Pestalozziallee. Dabei erfasste das Auto die 68-Jährige, die sich auf der Fahrbahn an der nach ihrer Aussage grün geschalteten Fußgängerampel befand, sodass sie stürzte. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim sucht nun Zeugen des Vorfalls, die insbesondere etwas zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt sagen können, und sich unter der Telefonnummer 09341 810 melden sollen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 18 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...