Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des PP Heilbronn ...

26.03.2017 - 12:56:23

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des PP Heilbronn .... Pressemitteilung des PP Heilbronn vom 26.03.2017; Stand 10.00 Uhr, mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Main-Tauber-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis und dem Hohenlohekreis

Heilbronn - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Bad Wimpfen - Vermisste Person aufgefunden Beamte des Polizeiposten Bad Wimpfen und des Polizeirevier Neckarsulm waren am Samstag auf der Suche nach einem 79jährigen. Dieser ist seit den Vormittagsstunden verschwunden. Zur weiteren Suche wurden ein Polizeihubschrauber und ein Personensuchhund der Polizei hinzugezogen. Die Rettungshundestaffel Unterland unterstützte die Suche mit 18 Mann und acht Hunden. Am Abend konnte der Vermisste durch Mitglieder der Rettungshundestaffel aufgefunden werden. Dieser hatte sich durch einen Sturz einen Hang hinunter leicht verletzt und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur weiteren Unterstützung war die Feuerwehr Bad Wimpfen mit vierzehn Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Neckarsulm - Unfallflucht Unbekannter Pkw-Lenker beschädigte am Samstag einen auf dem Parkplatz des "Aquatoll" geparkten Opel Astra. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Zudem konnte roter Lackabrieb festgestellt werden. Das Polizeirevier Neckarsulm bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 07132/93710 zu melden.

Eppingen - Wand beschmiert Dem Polizeirevier Eppingen wurde am Freitag Graffiti-Sprayer an der Ecke Oberer Bachweg und Postweg mitgeteilt. Vor Ort konnten eine Gruppe Jugendlicher durch eine Streife des Polizeirevieres Eppingen angetroffen werden. Durch eine Zeugin konnte ein Jugendlicher als Sprayer identifiziert werden. Der Jugendliche wurde anschließend in die Obhut seiner Eltern übergeben. Das Polizeirevier Eppingen bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 07262/60950 zu melden.

Heilbronn - Streitigkeiten Zu einer Köperverletzung kam es am frühen Sonntagmorgen in der Allee vor dem Shoppinghaus. Ein 54jähriger unterhielt sich mit einer bisher unbekannten männlichen Person. Im Verlauf schlug dieser dem 54jährigen mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser rücklings auf den Hinterkopf fiel und regungslos liegen blieb. Der Täter flüchtet daraufhin in Richtung Weinsberger Straße. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn unter Tel. 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn - Schüsse von Balkon Beim Lagezentrum des Polizeipräsidium Heilbronn gingen am Samstagnachmittag mehrere Notrufe ein, dass in der Oststraße von einem Balkon geschossen würde. Zur weiteren Gefahrenabwehr wurde die Oststraße in diesem Bereich für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt. Das Mehrfamilienhaus wurde geräumt. Der Schütze konnte zwischenzeitlich ermittelt und im Anschluss in seiner Wohnung festgenommen werden. Die Tatwaffe wurde dort aufgefunden. Es handelt sich hierbei um eine Schreckschusspistole, welche der 32jährige Besitzer ausprobieren wollte. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim - versuchter Einbruch in Einfamilienhaus Zwischen Freitag und Samstag versuchte unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in das Innere eines Einfamilienhauses in der Johann-Adam-Ehrlich-Straße in Wachbach zu gelangen. Der Täter ließ dann von seinem Vorhaben ab und ging flüchtig. Entwendet wurde nach derzeitigen Erkenntnissen nichts. Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefonnummer 07931/54990, zu melden.

Tauberbischofsheim - Diebstahl von Fahrrad Im Verlauf des Samstagnachmittags wurde vom Fahrradständer am Bahnhof Tauberbischofsheim ein schwarzes Mountainbike der Marke Bulls entwendet. Das Fahrrad war mittels Schloss an den Fahrrandständer angekettet. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim bittet Zeugen, welche den Diebstahl beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 09341/810 zu melden.

Creglingen - Zeugen nach Unfallflucht gesucht Am Freitag wurde in der Zeit zwischen 14:20 Uhr und 14:35 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Norma in Creglingen ein dort geparkter Pkw Skoda Fabia beschädigt. Unbekannter Fahrzeugführ fuhr vermutlich beim Ein-/Ausparken gegen die Heckstoßstange des Skoda. Anschließend entfernte dieser sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seiner Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Am geschädigten Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 09341/810 zu melden.

Tauberbischofsheim - Pkw beschädigt Einen in der Mergentheimer Straße in Höhe McDonalds geparkten Audi A6 beschädigte unbekannter Täter im Zeitraum zw. Freitag, 17:30 Uhr und Samstag, 03.00 Uhr. Mit einem spitzen Gegenstand wurde der linke vordere Kotflügel zerkratz. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 09341/810 zu melden.

Lauda-Königshofen: Sachbeschädigung In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Außenspiegel eines geparkten 1er BMW in der Balbachtalstraße in Oberbalbach abgerissen. Der Unbekannte Täter schleuderte im Anschluss daran das Spiegelgehäuse gegen die dortige Hauswand, so dass die Fassade beschädigt wurde. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich bei der Dienststelle unter Tel. 09341/810 zu melden.

Neckar-Odenwaldkreis

Mosbach - betrunkener Autofahrer In der Nacht von Samstag auf Sonntag führte eine Streife des Polizeireviers Mosbach in der Herrenwiesenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 42jährigen BMW-Fahrer stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Alco-Test ergab 1,12 Promille. Dem Fahrzeuglenker wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Elztal - Unter Alkoholbeeinflussung Unfall verursacht und flüchtig gegangen Am Samstagabend bog ein 78jähriger Mercedesfahrer in Dallau von der Dorfstraße kommend in die Hauptstraße auf die B27 in Richtung Mosbach ein. Hierbei stieß er mit einem auf der Linksabbiegerspur verkehrsbedingt wartenden VW-Bus zusammen. Der Mercedesfahrer setzte allerdings seine Fahrt fort. Zeugen, welchen den Unfall beobachtet hatten, folgten dem Unfallverursacher und verständigten die Polizei. Vor Ort konnten Beamte des Polizeirevieres Mosbach die Unfallursache feststellen. Der 78jährige stand unter Alkoholbeeinflussung. Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und dessen Führerschein wurde beschlagnahmt.

Adelsheim - Unter Alkoholbeeinflussung mit Pkw unterwegs Am Samstagabend führten Beamte des Polizeireviers Buchen in der Lachenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Ein 24jähriger VW-Fahrer wurde hier einer Kontrolle unterzogen. Durch die Beamten wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alco-Test ergab 1,66 Promille. Dem Fahrzeuglenker musste anschließend eine Blutprobe entnommen werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Hohenlohekreis

Bretzfeld - Zeugen gesucht Am Samstagnachmittag befuhr ein 22jähriger mit seinem VW Polo die Kreisstraße von Obersulm-Willsbach über Dimbach nach Schwabbach. Im Verlauf der Strecke kam der Polo-Lenker wiederholt nach rechts in den Grünstreifen sowie nach links in den Gegenverkehr. In Schwabbach bog dieser in die Birkenstraße ab. Hier streifte er einen geparkten Pkw. Anschließend fuhr er diesen in Richtung des dortigen Waldgebietes weiter. Hier wurde er durch Beamte des Polizeirevieres Öhringen einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 22jährigen wurde Alkoholgeruch festgestellt. Eine Überprüfung ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,28 Promille. Eine Blutentnahme wurde entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Das Polizeirevier Öhringen bittet Zeugen und Geschädigte sowie Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise gefährdet wurden sich bei der Dienststelle unter 07941/9300 zu melden.

Kreutzer, PvD

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...