Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Bilanz: Nacht zum 1. Mai relativ ...

01.05.2017 - 12:27:00

Polizeipräsidium Heilbronn / Bilanz: Nacht zum 1. Mai relativ .... Bilanz: Nacht zum 1. Mai relativ unspektakulär; Wertheim-Nassig: Holzstapel abgebrannt; Freudenberg: Quad-Fahrer schwer verletzt; Heilbronn: Verkehrsunfall mit entwendetem Pkw

Heilbronn - Bilanz: Nacht zum 1. Mai relativ unspektakulär Relativ ruhig und ohne gravierende Auswirkungen verlief für die Beamten des Polizeipräsidiums Heilbronn die Nacht zum 1. Mai, in der traditionell Streiche gespielt werden. Während einige hiervon noch als Schabernack oder Unfug bezeichnet werden können, gab es auch welche, die als strafrechtlich grenzwertig eingestuft werden können beziehungsweise die eindeutig einen Rechtsbruch darstellen. Das Aufmalen eines Zebrastreifens in Finsterrot, das Verstellen eines Dixi-WC in Creglingen oder mancherorts von Maibäumen oder Zweiradfahrzeugen sowie die Umbenennung des Künzelsauer Ortsteils Künsbach in "Füßbach" auf einem Ortseingangsschild können noch unter dem Begriff "Unfug" subsumiert werden. Das Verbringen von Bierbänken auf die Straße, wie zum Beispiel in Markelsheim, das Umsägen von Maibäumen in Niederstetten und Wertheim-Kembach mit teilweiser Gefährdung des Straßenverkehrs, das Bewerfen von Gebäuden und Fahrzeugen mit rohen Eiern in Pfedelbach und Neuenstein, das Anzünden von Mülleimern in Eppingen-Rohrbach und Igersheim, Strohballen in Heilbronn und einer Thujahecke in Schwaigern verwirklichen hingegen verschiedene Straftatbestände. Hierbei entstanden jeweils geringe Sachschäden.

Main-Tauber-Kreis Bad Mergentheim-Edelfingen: Kennzeichen entwendet In der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 15.00 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 11.30 Uhr, schraubte ein bislang unbekannter Täter an einem auf dem Parkplatz in der Straße "Am Gottesacker" abgestellten Pkw BMW beide amtliche Kennzeichen MGH-XA 134 ab und entwendete diese. Das Polizeire-vier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54000, bittet um sachdienliche Hinwei-se.

Niederstetten-Rinderfeld: Einbruch in Kindergarten Ein bislang unbekannter Täter schlug in der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 10.00 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 07.45 Uhr, am Kinder-garten ein Fenster ein und öffnete diese. Nachdem er eingestiegen war, durchsuchte der Täter die Schränke und anderen Behältnisse. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen entnahm er aus einer Geldkassette Bargeld in noch unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54000, entgegen.

Bad Mergentheim: Verkehrsunfallflucht Ein Sachschaden in Höhe von rund 1.200 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall in der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 20.00 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 06.00 Uhr, an einem Pkw BMW Z4. Das Fahrzeug war in der Clemens-August-Straße geparkt und wurde von einem unbekannten Fahrzeuglenker mit dessen Fahrzeug, vermutlich beim Aus- oder Einparken, an der Fahrertüre beschädigt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54000, entgegen.

Wertheim-Nassig: Holzstapel abgebrannt Rund zwanzig Ster Holz verbrannten am Sonntag, dem 30.04.2017, gegen 14.45 Uhr, auf einem Grundstück im Gewann Mannshub. Mehrere Personen hatten sich auf dem Freigelände getroffen, um dort ein Maifeuer anzuzünden. Nachdem dieses brannte blies der relativ starke Wind Funken in Richtung einem rund fünf Meter entfernten Holzstapel und entzündete diesen. Nach erfolglosen Löschversuchen durch die Teilnehmer der Feier mussten die Feuerwehren aus Nassig und Wertheim, welche mit drei Fahrzeugen und zehn Kräften vor Ort waren, das Feuer löschen. Der Sachschaden dürfte rund 1.100 Euro betragen.

Tauberbischofsheim: Verkehrsunfall auf der BAB Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden in Höhe von rund 22.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalls zwischen drei Fahrzeugen, welcher sich am Sonntag, dem 30.04.2017, gegen 13.50 Uhr, auf der BAB A81, zwischen den Anschlussstellen Tauberbischofsheim und Ahorn ereigneten. Ein 43-jähriger Renault-Fahrer fuhr auf dem mittleren Fahrstreifen der BAB, hinter einem 30-jährigen Porsche-Fahrer. Als der Renault-Fahrer auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er den von hinten, auf diesem Fahrstreifen, herannahenden 25-jährigen Renault-Fahrer. Dieser fährt, trotz Vollbremsung, in das Heck des Ausscherenden. Dieser kommt hierbei nach rechts und touchiert den Porsche, welcher hierdurch ins Schleudern gerät, nach rechts auf die dortigen Schutzplanken geschleudert, abgewiesen und mit dem Heck gegen die Mittelschutzplanken gedrückt wird. Hierdurch wird das Fahrzeugheck des Porsches so stark beschädigt, dass der hinten sitzende Mitfahrer leicht verletzt wird.

Freudenberg: Quad-Fahrer schwer verletzt Am Montag, dem 01.05.2017, gegen 04.30 Uhr, fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Daimler Benz A-Klasse, von einem Parkplatz rückwärts auf die Bestenheider Straße ein. Anschließend möchte er vorwärts weiter in Richtung Wertheim fahren. Als er, nach dem Ausparken, bereits wieder anfuhr, prallte ein aus Richtung Miltenberg kommender 20-jähriger Quad-Fahrer auf das Heck des Fahrzeugs. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Quad-Fahrer abgeworfen und etwa 30 Meter weiter über den Pkw geschleudert, wo er dann schwerverletzt auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Der Fahrer des Daimler Benz wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr Wertheim war mit zehn Einsatzkräften vor Ort um die Fahrbahn von Kraft- und Betriebsstoffen zu reinigen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Hohenlohekreis Öhringen: Zwei Pkw verkratzt Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mit einem unbekannten Gegenstand am Samstag, dem 29.04.2017, in der Zeit zwischen 07.30 und 13.30 Uhr, zwei Pkw, welche auf dem Parkplatz an der Herrenwiesenstraße abgestellt waren. An einem Hyundai Tucson wurde die linke hintere Türe beschädigt, an einem Ford Focus die Beifahrertüre und die hintere rechte Türe. Der Sachschaden belaufen sich auf 600 beziehungsweise 1.000. Das Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, suchte hierzu Zeugen, welche im Tatzeitraum im Bereich Parkplatz Festplatz aufhielten und eventuell Beobachtungen gemacht haben.

Neuenstein: Pkw zerkratzt Ein Schaden von rund 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Täter am Sonntag, dem 30.40.2017, in der Zeit zwischen 21.45 und 22.25 Uhr, an einem im Hauffweg ab gestellten Pkw Daimler Benz. Mit einem unbekannten Werkzeug fügte er dem Fahrzeug auf der Motorhaube und an der hinteren rechten Tür Beschädigung am Lack zu. Sachdienliche Hinweise an das Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300.

Neckar-Odenwald-Kreis Aglasterhausen: Vekehrsunfallflucht Am Samstag, dem 30.04.2017, in der Zeit zwischen 16.45 und 21.15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren einen in der Hauptstraße geparkten Pkw Ford Focus an der Beifahrerseite und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in von rund 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Walldürn: Außenspiegel abgetreten In der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 17.00 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 08.00 Uhr, trat ein bislang unbekannter Täter an einem in der Obere Vorstadtstraße abgestellten Pkw Daimler Benz den linken Außenspiegel ab. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Landkreis Heilbronn Obersulm-Willsbach: Einbruch in Schule Nachdem der unbekannte Täter ergebnislos versucht hatte eine Türe zum Chemieraum des Paul-Distelbarth-Gymnasiums aufzuhebeln, schlug er in der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 15.00 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 18.20 Uhr, eine Scheibe zum Chemievorbereitungsraum ein und stieg so in das Gebäude ein. Im Raum öffnete er mehrere Schränke und Schubladen und entnahm hieraus mehrere Chemikalien, welche jedoch als gefährlich einzustufen sind.

Stadtkreis Heilbronn Heilbronn: Einbruch in Kirche Ein bislang unbekannter Täter schlug, in der Zeit zwischen Samstag, dem 29.04.2017, 23.30 Uhr, und Sonntag, dem 30.04.2017, 17.45 Uhr, an der Syrisch-Orthodoxen Kirche in der John-F.-Kennedy-Straße die Verglasung an einer Türe ein und konnte so in das Gebäudeinnere gelangen. Hier versuchte er sowohl einen Zigarettenautomaten als auch zwei Türen im Kellerbereich aufzuhebeln, was ihm jedoch misslang. Ob etwas entwendet wurde und wie hoch der angerichtete Schaden ist, wird noch nachermittelt.

Heilbronn: Verkehrsunfall mit entwendetem Pkw Mit einem am Sonntag, dem 30.04.2017, gegen 14.30 Uhr, an einer Tankstelle in der Kolpingstraße entwendeten Pkw Ford Fiesta verursachte ein 23-Jähriger zehn Minuten später an der Kreuzung Süd-/Oststraße einen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 79-Jähriger mit seinem Pkw auf das Tankstellengelände ein, um im dortigen Shop etwas zu kaufen. Den Fahrzeugschlüssel zog er ab und legte ihn auf den Beifahrersitz. Während er sich im Verkaufsraum befand, entwendete der 23-Jährige den Pkw. Kurze Zeit später fuhr dieser mit dem Ford die Südstraße und wollte nach links in die Oststraße abbiegen. Auf Grund deutlich überhöhter Geschwindigkeit verlor er hierbei die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Mauer. Der Beschuldigte, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, versuchte von der Unfallstelle zu flüchten, konnte jedoch nach rund 200 Metern Flucht von Unfallzeugen eingeholt und zur Unfallstelle zurückgebracht werden. Am Pkw entstand durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, an der Mauer in Höhe von rund 500 Euro.

Heilbronn-Böckingen: Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss Am Samstag, dem 29.04.2017, gegen 12.55 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Ford Fusion-Fahrer die Viehweide in Richtung Neue Straße, als ihm ein 37-jähriger VW Bus-Fahrer ordnungsgemäß entgegenkam. In einer Rechtskurve kam der Ford-Fahrer so weit auf die Gegenfahrbahn, dass er mit dem bereits vorsichtshalber stehenden VW-Fahrer zusammenstieß. Anschließend fuhr der 56-Jährige weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro zu kümmern. Der Grund für die Flucht stellte sich bei den Ermittlungen schnell heraus, der Ford-Fahrer war mit rund 1,0 Promille Alkohol im Blut unterwegs. Er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten und seinen Fahrerschein abgeben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...