Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Weil am Rhein: Verdacht der ...

11.01.2019 - 11:06:54

Polizeipräsidium Freiburg / Weil am Rhein: Verdacht der .... Weil am Rhein: Verdacht der nächtlichen Farbschmierereien - Polizei nimmt Tatverdächtige vorläufig fest

Freiburg - Weil am Rhein: Verdacht der nächtlichen Farbschmierereien - Polizei nimmt Tatverdächtige vorläufig fest

In der Nacht zum Freitag gelang der Polizei die Festnahme mutmaßlicher Farbschmierer. Kurz nach 23 Uhr überprüfte eine Zivilstreife den Bereich der Gartenstadt. Hierbei fiel den Beamten eine Personengruppe auf, die sich auffällig verhielt und in deren Nähe es stark nach frischer Farbe roch. Die Beamten forderten eine uniformierte Streife an und kontrollierte anschließend die dreiköpfige Gruppe. An den Händen zweier Personen fanden sich Lackantragungen, worauf alle durchsucht wurden. Hierbei wurden im Rucksack eines 16-Jährigen drei benutzte Farbdosen gefunden und sichergestellt. In unmittelbarer Nähe des Kontrollortes lag eine weitere Farbspraydose. Bei der weiteren Absuche wurden in einer Unterführung frische Farbschmierereien festgestellt. Der 16-Jährige und sein zwei Jahre älterer Begleiter gaben zu, damit zu tun zu haben. Der Dritte im Bunde hatte offenbar nur eine Statistenrolle. Gegen die beiden Beschuldigten wird nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. Hierbei wird auch geprüft, ob sie für weitere Farbschmierereien in Frage kommen.

de

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Dietmar Ernst Telefon: 07621 176105 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Das sagte die Juristin Seda Basay-Yildiz der «Süddeutschen Zeitung». Ob das Schreiben im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe in der Frankfurter Polizei steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich nicht dazu äußern. Die Anwältin hatte im Prozess um Beate Zschäpe und die Terrorgruppe NSU Opfer vertreten und in anderen Verfahren mutmaßliche islamistische Gefährder verteidigt. Frankfurt - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat nach eigenen Angaben erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Fax mit massiven Drohungen erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 15:12) weiterlesen...

Nach Polizisten-Suspendierung - Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht. Nun soll erneut eine mit «NSU 2.0» unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt. Die Mordserie des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) sorgte für Entsetzen. (Politik, 14.01.2019 - 13:10) weiterlesen...

Rechte Bedrohug - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0». Auch diesmal heißt der Absender «NSU 2.0». Die Anwältin hatte im Prozess um den rechtsterroristischen «Nationalsozialistischen Untergrund» Opfer vertreten. Zum wiederholten Male wird eine deutsch-türkische Juristin in Frankfurt mit einem Schreiben bedroht. (Politik, 14.01.2019 - 08:16) weiterlesen...

Rechte Bedrohung - Bericht: Anwältin erhält erneut Drohfax vom «NSU 2.0» München - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat einem Medienbericht zufolge erneut ein mit «NSU 2.0» unterschriebenes Drohfax erhalten. (Politik, 14.01.2019 - 08:02) weiterlesen...