Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Weil am Rhein: Unfälle auf der ...

03.12.2018 - 13:31:49

Polizeipräsidium Freiburg / Weil am Rhein: Unfälle auf der .... Weil am Rhein: Unfälle auf der Autobahn beschäftigen die Autobahnpolizei - erhebliche Verkehrsbehinderungen durch Unfälle

Freiburg - Wie vermeldet kam es am Samstag gegen 12.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A5 bei Efringen-Kirchen. Im Zuge der Absicherung, Räumung und Unfallaufnahme kam es in Fahrtrichtung Freiburg zu stockendem Verkehr und Staubildung. Gegen 12.30 Uhr ereignete sich im Stau ein Auffahrunfall, bei welchem sechs Personen leicht verletzt wurden. Eine 25jährige Toyota-Fahrerin hatte auf der linken Fahrspur das Abbremsen eines vor ihr fahrenden VW-Fahrers übersehen und war auf diesen aufgefahren. Im VW wurden fünf Personen leicht verletzt. Der Rettungsdienst musste nicht eingesetzt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Der dritte Unfall geschah dann gegen 12.50 Uhr im Bereich der Anschlussstelle A5/A98. Ein 43 Jahre alter Suzuki-Fahrer wollte von der A98 kommend auf die A5 in Richtung Basel auffahren und fuhr hierbei vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Er kam mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. 5000 Euro Schaden am Suzuki, 1000 Euro Schaden an der Leitplanke und weitere Verkehrsbehinderungen waren die Folge. Der Fahrer wurde angezeigt. Nicht zu Ende war damit der Tag für die Polizeibeamten. Denn gegen 15.30 Uhr mussten sie wiederum zu einem Unfall bei Efringen-Kirchen ausrücken. Auch diese Mal war die Ursache nicht ausreichender Sicherheitsabstand. Ein 73jähriger Mann war mit seinem Mercedes auf einen weiteren Mercedes aufgefahren, der aufgrund von stockendem Verkehr abbremsen musste. Hier wurde niemand verletzt, der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

kj

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Jörg Kiefer Telefon: 07621/176-101 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...