Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Waldkirch / Landkreis ...

23.07.2020 - 17:42:26

Polizeipräsidium Freiburg / Waldkirch/Landkreis .... Waldkirch/Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: Enkeltrick-Betrüger erbeuten hohen Bargeldbetrag - Aktuell weitere betrügerische Anrufe - Polizei warnt und sucht Zeugen

Freiburg - Eine 76-Jährige um einen hohen Bargeldbetrag betrogen haben Unbekannte am Dienstag, 21.07.2020, in Waldkirch. Die Täter gaben sich am Telefon als Enkelin der Geschädigten aus, welche dringend Bargeld für einen Wohnungskauf benötige, und überredeten diese schließlich zur Übergabe einer niedrigen fünfstelligen Geldsumme. Der Mann, der das Geld in Empfang nahm, wird wie folgt beschrieben:

- circa 40-45 Jahre alt, circa 1,60 - 1,65 Meter groß, schlank, schwarze kurze leicht gelockte Haare

- bekleidet mit einer schwarzen Anzughose und einer schwarzen Jacke mit einem weißen Reißverschluss in Höhe der Brust, trug eine blau-grün gepunktete Stoffmaske (Mund-Nasenschutz)

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0761/882-2880 zu melden.

Aktuell kommt es im Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums Freiburg verstärkt zu betrügerischen Anrufen. Die Anrufer geben sich in den meisten Fällen als Verwandtschaft aus (nicht nur als Enkel!) und täuschen eine Situation vor, in der dringend Geld benötigt werde.

In Gundelfingen konnten aufmerksame Bankangestellte am 20.07.2020 in letzter Minute eine Geldübergabe vereiteln. Betrüger hatten sich zuvor telefonisch das Vertrauen einer 86-jährigen Frau erschlichen und diese unter Angabe einer falschen Identität zum Abheben einer fünfstelligen Geldsumme überredet. Als die Angerufene das Geld bei der Bank abheben wollte, schöpften die Bankmitarbeiter Verdacht und verständigten die Polizei. Es blieb dadurch lediglich beim Betrugsversuch.

Die Polizei rät bei verdächtigen Anrufen:

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen.

- Fordern Sie den Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen des Enkels, der Nichte usw. selbst zu nennen.

- Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, Namen zu erraten.

- Wenn Sie Anrufer nicht sofort erkennen: Fragen Sie nach Dingen oder Begebenheiten, die nur der echte Verwandte kennen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

- Wenden Sie sich im Zweifel sofort an die Polizei unter der Notrufnummer 110.

- Weitere Informationen unter www.polizei-beratung.de - Stichwort "Enkeltrick".

Die Angerufenen werden dringend gebeten, die in dieser Pressemitteilung aufgeführten Hinweise und Verhaltenstipps zu beachten. Es ist außerdem ratsam, Familie und Freunde zu sensibilisieren.

oec

Medienrückfragen bitte an:

Özkan Cira Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 882 1018 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4660501 Polizeipräsidium Freiburg

@ presseportal.de