Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Waldkirch: Ein betrunkener ...

28.11.2019 - 12:01:40

Polizeipräsidium Freiburg / Waldkirch: Ein betrunkener .... Waldkirch: Ein betrunkener Autofahrer flüchtet und verletzt einen Polizisten

Freiburg - Ein Autofahrer flüchtet vor der Polizei und verletzt dabei einen Polizeibeamten. Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt.

Am Donnerstag, 28.11.2019, um 1.38 Uhr, verständigte eine Anwohnerin der Ignaz-Bruder-Straße in Waldkirch die Polizei. Sie teilte mit, dass ein Auto auf den Hof gefahren sei und sich dort vermutlich betrunkene Personen aufhalten würden. Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Waldkirch stellte dort ein Auto fest, das auf einem Hof mehrere Runden drehte. Der Fahrer sollte kontrolliert werden. Das Auto fuhr in Richtung eines Polizeibeamten, der daraufhin zur Seite sprang, um nicht überfahren zu werden. Das Auto fuhr weiter.

Die Polizeistreife verfolgte das flüchtige Fahrzeug auf der Emmendinger Straße. Dort stoppten die Beamten die Flucht. Ein Polizist öffnete die Fahrertür des Flüchtigen. Der Mann am Steuer beschleunigte und der Beamte wurde mitgeschleift. Das Auto fuhr rückwärts gegen die Treppe eines Wohnhauses. Die Polizisten nahmen den Fahrer fest.

Der 25-jährige Beamte des Polizeireviers Waldkirch, der mitgeschleift wurde, erlitt leichtere Verletzungen, wurde ärztlich versorgt und konnte den Nachtdienst nicht fortsetzen.

Bei dem 29-jährigen Festgenommenen handelte es sich um einen deutschen Staatsbürger aus Freiburg. Er wurde bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird aufgrund des Vorfalls wegen mehrerer Straftatbestände ermittelt. Zu Beweiszwecken wurde eine Blutprobe erhoben. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. Kraftfahrzeuge darf er ab sofort nicht mehr fahren. Für die Ausnüchterung wird er eine Rechnung erhalten. Neben dem Strafverfahren muss er auch mit hohen Forderungen wegen der schädigenden Folgen seines Verhaltens rechnen.

jc

Medienrückfragen bitte an: Jerry Clark Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-1013 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4452776 Polizeipräsidium Freiburg

@ presseportal.de