Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Jestetten: Streit um Parkplatz ...

03.12.2018 - 15:22:05

Polizeipräsidium Freiburg / Jestetten: Streit um Parkplatz .... Jestetten: Streit um Parkplatz eskaliert beinahe - Schlagstock beschlagnahmt

Freiburg - Der Streit um einen Parkplatz zwischen zwei Autofahrern wäre am Samstagmorgen in Jestetten beinahe eskaliert. Als gegen 10:45 Uhr ein Parkplatz in der Kirchstraße frei wurde und diese freie Fläche sich schon ein 53 Jahre alter BMW-Fahrer auserkoren hatte, schnappte ihm diese in letzter Sekunde ein 29 Jahre alter VW-Fahrer weg. Das missfiel natürlich dem BMW-Fahrer, der schon lange auf die freie Lücke gewartet hatte. Zwischen den beiden Fahrern kam es zu einer heftigen Diskussion und gegenseitigen Drohgebärden. Während dem Hitzegefecht nahm der BMW-Fahrer einen Teleskopschlagstock, den er in seinem Auto hatte, in die Hand, um seinen verbalen Ausführungen wohl noch mehr Gewicht zu verleihen. Die Begleiterin des VW-Fahrers schritt nun an und bezeichnete die beiden Streithähne als "eingebildete Kindsköpfe". Diese Ansprache zeigte Wirkung und die Männer beruhigten sich wohl in der Gewissheit, dass die Frau nicht Unrecht hatte. Die verständigte Polizei beschlagnahmte den Schlagstock und zeigte den BMW-Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an. Der Streit um einen Parkplatz zwischen zwei Autofahrern wäre am Samstagmorgen in Jestetten beinahe eskaliert. Als gegen 10:45 Uhr ein Parkplatz in der Kirchstraße frei wurde und diese freie Fläche sich schon ein 53 Jahre alter BMW-Fahrer auserkoren hatte, schnappte ihm diese in letzter Sekunde ein 29 Jahre alter VW-Fahrer weg. Das missfiel natürlich dem BMW-Fahrer, der schon lange auf die freie Lücke gewartet hatte. Zwischen den beiden Fahrern kam es zu einer heftigen Diskussion und gegenseitigen Drohgebärden. Während dem Hitzegefecht nahm der BMW-Fahrer einen Teleskopschlagstock, den er in seinem Auto hatte, in die Hand, um seinen verbalen Ausführungen wohl noch mehr Gewicht zu verleihen. Die Begleiterin des VW-Fahrers schritt nun an und bezeichnete die beiden Streithähne als "eingebildete Kindsköpfe". Diese Ansprache zeigte Wirkung und die Männer beruhigten sich wohl in der Gewissheit, dass die Frau nicht Unrecht hatte. Die verständigte Polizei beschlagnahmte den Schlagstock und zeigte den BMW-Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an.

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Sondersitzung im Landtag - Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei. In einer Sondersitzung im Landtag geht es um eine mutmaßlich rechtsextreme Chat-Gruppe der Frankfurter Polizei und neue Vorfälle. Die neue schwarz-grüne Koalition in Hessen steht - doch der CDU-Innenminister gerät unter Druck. (Politik, 19.12.2018 - 15:56) weiterlesen...

Hessens Innenminister: Kein «rechtes Netzwerk» bei Polizei. Nach Ermittlungen zu einer Chat-Gruppe in der Frankfurter Polizei werden drei weitere Vorfälle in anderen Dienststellen untersucht. Das bestätigte Hessens Innenminister Peter Beuth auf einer Sondersitzung des Innenausschusses in Wiesbaden. Bei den neuen Vorfällen - zwei weitere Beamte wurden diese Woche vom Dienst suspendiert - gibt es bisher aber keine Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wie in Frankfurt. Wiesbaden - Die Affäre um mögliche Rechtsextremisten in der hessischen Polizei weitet sich aus. (Politik, 19.12.2018 - 15:50) weiterlesen...

Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert. Der vergangene Woche aus dem Dienst entfernte Mann habe zu der Gruppe gehört, die über einen Messenger-Dienst rechtsextreme Inhalte ausgetauscht haben soll, sagte Hessens Innenminister Peter Beuth bei einer Sondersitzung des Innenausschusses. Er betonte, dass es nach seinen Erkenntnissen kein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei gebe. Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:12) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk? - Hessische Polizei-Affäre - Sechster Beamter suspendiert Wiesbaden - In der Affäre um eine mutmaßliche rechtsextreme Chatgruppe in der Frankfurter Polizei ist ein sechster Beamter suspendiert worden. (Politik, 19.12.2018 - 14:04) weiterlesen...

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...