Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Freiburg: Verkehrspolizei Freiburg ...

09.01.2020 - 14:16:43

Polizeipräsidium Freiburg / Freiburg: Verkehrspolizei Freiburg .... Freiburg: Verkehrspolizei Freiburg und Gemeindevollzugsdienst führen Gurt- und Handykontrollen durch

Freiburg - Am Mittwoch, 08.01.2020, führte die Verkehrspolizei Freiburg in den Morgenstunden an mehreren Örtlichkeiten Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt "Sicherheitsgurt und Handy" durch. Im Bereich der Gundelfinger Straße in Freiburg konnten in kurzer Zeit ein Dutzend entsprechende Verstöße festgestellt werden.

Eine Pkw-Lenkerin war durch die Nutzung des Mobiltelefons so abgelenkt, dass sie vor den Augen der Beamten eine Sperrfläche überfuhr. Ein weiterer Fahrzeugführer, welcher ohne entsprechende Anhaltezeichen der Polizei, also freiwillig, in die Kontrollstelle fuhr, wurde ebenfalls zur Kasse gebeten, da er hierbei auf dem Sicherheitsgurt saß, anstatt diesen ordnungsgemäß angelegt zu haben.

Eine weitere Kontrollaktion führten Beamte der Verkehrspolizei gemeinsam mit dem Gemeindevollzugsdienst der Stadt Freiburg am Ende der Berliner Allee im Freiburger Stadtteil Binzengrün durch. Hierbei stellten die Ordnungshüter 13 Gurtverstöße fest, wobei auch ein Fahrer beanstandet wurde, weil der Beifahrer sein Kind auf dem Schoß beförderte und nicht ordnungsgemäß angeschnallt war. Zwei weitere Fahrzeugführer wurden mit einer Anzeige wegen missbräuchlicher Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt beanstandet.

Insgesamt zeigten sich die meisten der verwarnten Verkehrsteilnehmer jedoch einsichtig und sogar dankbar über die Kontrolle der Polizei.

Laut Bußgeldkatalog kostet ein Gurtverstoß ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro. Die Mitnahme eines nicht ordnungsgemäß gesicherten Kindes wird mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige in Höhe von 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg belegt. Die missbräuchliche Benutzung eines Mobiltelefons kostet 100 Euro und ebenfalls 1 Punkt in Flensburg.

pv

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Özkan Cira Telefon: 0761 882 1018 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4487542 Polizeipräsidium Freiburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...