Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Einladung zum Pressegespräch zur ...

15.03.2019 - 10:01:33

Polizeipräsidium Freiburg / Einladung zum Pressegespräch zur .... Einladung zum Pressegespräch zur Vermögensabschöpfung "Verbrechen dürfen sich nicht lohnen"

Freiburg - Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Kriminalpolizeidirektion im Polizeipräsidium Freiburg gibt es die sogenannten zentralen Finanzermittler.

Stellen sich Ihnen nun folgende Fragen: Was sind Finanzermittler? Was sind ihre Tätigkeitsfelder? Welche Delikte sind betroffen? Was ist eigentlich die sogenannte Vermögenabschöpfung und wieso hat die Polizei Interesse daran?

Dann sind Sie zu unserem interessanten Termin herzlich eingeladen

* * * Am Dienstag, den 19.03.2019, Beginn 10 Uhr, * * * beim Polizeipräsidium Freiburg* * * begrüßen Sie Dr. Teresa Rohr, Staatsanwaltschaft Freiburg, Leitender Kriminaldirektor Peter Egetemaier, Leiter der Kriminalpolizeidirektion Freiburg, Kriminalhauptkommissarin Sonja Jakob, Finanzermittlerin bei der Kriminalpolizeidirektion Freiburg. Hierbei erhalten Sie spannende Einblicke in die tägliche Arbeit einer Finanzermittlerin. Anhand von Beispielfällen werden die Ermittlungen und die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Freiburg im Rahmen eines Pressegesprächs veranschaulicht.

Wir würden uns freuen, zahlreiche Medienvertreterinnen und -vertreter begrüßen zu dürfen!

Zur Organisation der Veranstaltung möchten wir Sie bitten, Ihre Teilnahme bis spätestens * * * Montag, 18.03.2019, * * * per E-Mail an

freiburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

zu melden.

Mit freundlichen Grüßen

Jacqueline Gyßler

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: Jacqueline Gyßler Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882 - 3323 E-Mail: jacqueline.gyssler@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht festgenommen. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Nun ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 18:54) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei: Verdächtiger von Utrecht ist festgenommen. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Nun ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 18:38) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Schüsse in Utrecht: War es doch ein Familiendrama?. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Der Verdächtige ist auf der Flucht. Morgens fallen in einer Straßenbahn in Utrecht plötzlich Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 17:20) weiterlesen...

Drei Menschen erschossen - Schüsse in Utrecht: War es doch ein Familiendrama?. Drei Menschen kommen ums Leben, neun werden verletzt, einige schwer. Der Verdächtige ist auf der Flucht. Die Menschen in Utrecht sollen ihre Häuser nicht verlassen. Plötzlich fallen in einer Straßenbahn in Utrecht Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 16:41) weiterlesen...

Schüsse in Straßenbahn - Stadt Utrecht: Menschen sollen Häuser nicht verlassen. Mehrere Menschen werden verletzt. Laut Medien soll auch ein Mensch getötet worden sein. Der Täter sei auf der Flucht. In der Provinz gilt die höchste Terrorwarnstufe. Es ist Montagmorgen, plötzlich fallen in Utrecht Schüsse. (Politik, 18.03.2019 - 15:11) weiterlesen...