Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Efringen-Kirchen: Weiterer schwerer ...

13.03.2018 - 19:16:21

Polizeipräsidium Freiburg / Efringen-Kirchen: Weiterer schwerer .... Efringen-Kirchen: Weiterer schwerer Unfall auf der A 5 - zwei Schwerverletzte, Rettungshubschrauber im Einsatz

Freiburg - Efringen-Kirchen: Weiterer schwerer Unfall auf der A 5 - zwei Schwerverletzte, Rettungshubschrauber im Einsatz

Dem schweren Verkehrsunfall am Montagabend auf der A 5 bei Efringen-Kichen folgte am Dienstagnachmittag ein weiterer. Dieses Mal waren drei Fahrzeuge beteiligt. Zwei Fahrzeuglenker wurden schwer verletzt und mussten mit Rettungshubschraubern abtransportiert werden. Die Unfallermittlungen sind derzeit noch im Gange. Nach den bisherigen Feststellungen überholte kurz nach 15 Uhr eine in Richtung Grenze fahrende Autofahrerin aus der Schweiz einen Transporter. Offenbar scherte die Frau abrupt ein und bremste ab, worauf der Transporter mit hoher Wucht auf den Mitsubishi auffuhr und ihn auf einen vor ihm befindlichen Lkw schleuderte. Die Mitsubishi-Fahrerin und der Fahrer des Transporters wurden schwer verletzt. Beide mussten mittels Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen werden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Infolge des Unfalles und der Landung der Hubschrauber musste die A 5 zwischen der Ausfahrt Efringen-Kirchen und dem Autobahndreieck Weil am Rhein zeitweise voll gesperrt werden, ebenso die Gegenrichtung. Der Rückstau betrug zeitweise 1 km. Die Fahrbahn in Richtung Norden/Freiburg ist mittlerweile wieder frei. In Richtung Süden ist die rechte Fahrspur nach wie vor gesperrt. Die Sperrung wird noch einige Zeit dauern.

de

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Dietmar Ernst Telefon: 07621 176105 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...