Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Betrug - Vorgeblicher Fund von ...

28.10.2017 - 19:26:32

Polizeipräsidium Freiburg / Betrug - Vorgeblicher Fund von .... Betrug - Vorgeblicher Fund von Goldschmuck - Hoher Finderlohn für Billigware gefordert - Polizeilicher Warnhinweis - Zeugenaufruf

Freiburg - Stadt Freiburg im Breisgau

Stadt Freiburg, Ortsteil: Brühl-Beurbarung, Hauptfriedhof

Am Samstag, den 28.10.2017 meldeten sich bei der Polizei in Freiburg zwei Geschädigte einer Betrugsstraftat. Sie wurden zwischen 13:30 und 14:30 Uhr jeweils bei der Grabpflege am Hauptfriedhof Freiburg angesprochen, man habe gerade hinter ihnen einen goldenen Siegelring gefunden und vom Boden aufgehoben. Die Geschädigten wurden jeweils in ein Gespräch verwickelt in dem geschildert wurde, dass man selbst keine Möglichkeit habe das angeblich wertvolle Schmuckstück zum Fundamt zu bringen und den hohen Finderlohn abzuwarten.

Man versuchte jeweils die Angesprochenen zu veranlassen den "Finderlohn" - gefordert wurden 100,- EUR - vorab auszuhändigen, und den Fund als eigenen auszugeben. Wie sich später herausstellte, war der augenscheinlich echt goldene Ring (entsprechende Prägung) eine billige Fälschung, welche aber den Anschein echten Goldes erwecken sollte.

In beiden bisher der Polizei angezeigten Fällen kam es zu Geldübergaben.

Der in diesen Fällen aufgetretene Täter wird wie folgt beschrieben: Mann, ca. 30 Jahre alt, 170-175 cm groß, kurze dunkle Haare, sprach gebrochenes deutsch und behauptete aus Sarajevo zu stammen.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord (0761 882-4221) hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, welche die Beschriebene Person im Umfeld des Hauptfriedhofes gesehen haben und vielleicht Hinweise auf weitere Täter oder genutzte Fahrzeuge geben können. Zudem werden weitere Geschädigte gebeten sich zu melden.

Die Polizei warnt insbesondere im Hinblick auf die kommenden Tage, an denen bedingt durch die anstehenden Feiertage mit hohem Besucheraufkommen auf den Friedhöfen zu rechnen ist, vor Tätern, die auf ähnliche Weise versuchen mit billigen Schmuckimitaten "Finderlohn" zu erlangen. Diese Betrugsmasche ist bereits bekannt. Besonders verwerflich aus Sicht der Polizei, dass derzeit Trauernde gezielt als Opfer für derartige Straftaten ausgesucht werden.

FLZ/mt

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761/882-0 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!