Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200625 - 0627 ...

25.06.2020 - 16:01:26

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 200625 - 0627 .... 200625 - 0627 Frankfurt-Bockenheim: Verkehrsunfallflucht - Zeugensuche

Frankfurt - (fue) Am Mittwoch, den 24. Juni 2020, gegen 18.00 Uhr, erschien ein 10-jähriger Junge zusammen mit seinem Vater auf der Wache des 13. Polizeirevieres und gab folgenden Sachverhalt an:

Am gleichen Tag, etwa gegen 16.15 Uhr, war der Junge mit seinem Fahrrad auf dem Weg zu seinem Freund in der Otto-Loewe-Straße. An der Kreuzung Ginnheimer Straße/Schloßstraße sei er nach links abgebogen und habe sich dabei verfahren. Aus diesem Grund sei er wieder nach links abgebogen, in eine Straße, die er nicht kannte. Nach den Ermittlungen der Beamten könnte es sich hierbei um die Friesgengasse, die Kaufunger Straße, die Mühlgasse oder den Kurfürstenplatz gehandelt haben. Hier sei er am Fahrbahnrand gefahren, als plötzlich ein Pkw hupte. Daraufhin sei er erschrocken und vom Rad gefallen. Der Fahrer des Pkw fuhr ihm über die Spitze des Fußes und verletzte ihn dabei leicht. Ohne anzuhalten fuhr der Pkw weiter. Das Fahrzeug soll weiß lackiert gewesen sein und hatte goldene Felgen. Im unteren Bereich der Karosserie verrostet und blau übermalt. Der Junge gab weiter an, dass ihm kurz vor dem Sturz ein Radfahrer entgegenkam. Dieser hatte den Sturz des Jungen beobachtet und sich danach nach seinem Befinden erkundigt. Danach fuhr auch er weiter, ohne seinen Namen zu hinterlassen. An der Unfallörtlichkeit soll ein auffällig pinkfarbener BMW geparkt gestanden haben. Eine Streife des 13. Polizeirevieres fuhr die entsprechenden Straßen ab, ohne den pinkfarbenen Wagen auffinden zu können.

Die Frankfurter Polizei bittet den Halter des pinken BMW sowie den etwa 50-jährigen Radfahrer mit Vollbart, der sich um den Jungen gekümmert hatte, sich zu melden. Ebenso werden Zeugen des Unfalles bzw. Hinweisgeber zu dem flüchtigen Fahrer gebeten, bei dem 13. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75511300 anzurufen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4634474 Polizeipräsidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de